Die Mathe-Redaktion - 27.01.2020 03:27 - Registrieren/Login
Auswahl
ListenpunktHome
ListenpunktAktuell und Interessant ai
ListenpunktArtikelübersicht/-suche
ListenpunktAlle Links / Mathe-Links
ListenpunktFach- & Sachbücher
ListenpunktMitglieder / Karte / Top 15
ListenpunktRegistrieren/Login
ListenpunktArbeitsgruppen
Listenpunkt? im neuen Schwätz
ListenpunktWerde Mathe-Millionär!
ListenpunktZur Award-Gala
ListenpunktFormeleditor fedgeo
Schwarzes Brett
Aktion im Forum
Suche
Stichwortsuche in Artikeln und Links von Matheplanet
Suchen im Forum
Suchtipps

Bücher
Englische Bücher
Software
Suchbegriffe:
Mathematik bei amazon
Naturwissenschaft & Technik
In Partnerschaft mit Amazon.de
Kontakt
Mail an Matroid
[Keine Übungsaufgaben!]
Impressum

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, unsere Datenschutzerklärung und
die Forumregeln.

Sie können Mitglied werden. Mitglieder können den Matheplanet-Newsletter bestellen, der etwa alle 2 Monate erscheint.

Der Newsletter Okt. 2017

Für Mitglieder
Mathematisch für Anfänger
Wer ist Online
Aktuell sind 158 Gäste und 2 Mitglieder online.

Sie können Mitglied werden:
Klick hier.

Über Matheplanet
 
Zum letzten Themenfilter: Themenfilter:
Matroids Matheplanet Forum Index
Moderiert von matroid
Matroids Matheplanet Forum Index » Sonstiges » a oder an nur vor Vokalbuchstaben oder geht es nach Aussprache?
Druckversion
Druckversion
Autor
Universität/Hochschule J a oder an nur vor Vokalbuchstaben oder geht es nach Aussprache?
Schokopudding
Wenig Aktiv Letzter Besuch: vor mehr als 3 Monaten
Dabei seit: 17.07.2013
Mitteilungen: 736
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Themenstart: 2015-08-06


Hey,

mal eine kurze "grammatische" Frage zum Englischen in der Mathematik.
Aus der Schule weiß ich, dass man vor den Vokalbuchstaben a,e,i,o,u nicht "a", sondern "an" schreibt:

a cat, a house.... aber an elephant

Wie ist das nun bei folgendem mathematischen Satz:

(1) There is a <math>r\in\mathbb{N}</math> such that...

(2) There is an <math>r\in\mathbb{N}</math> such that...

Was nimmt man da?


Wenn's nach der Aussprache geht, dann würde man wohl "an" nehmen, damit man es flüssig aussprechen kann und es nicht abgehackt ist... andererseits ist r halt kein Vokalbuchstabe.

Geht man also danach, ob es ein Vokalbuchstabe ist - oder gehts nach der Aussprache?


Was nehmt ihr?



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
jester33
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 04.08.2010
Mitteilungen: 37
Aus: Aachen
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.1, eingetragen 2015-08-06


Hi.
"an" ist richtig. Siehe zum Beispiel www.englishclub.com/pronunciation/a-an.htm
Entscheidend ist die Aussprache, nicht die Schreibweise.



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Schokopudding
Wenig Aktiv Letzter Besuch: vor mehr als 3 Monaten
Dabei seit: 17.07.2013
Mitteilungen: 736
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.2, vom Themenstarter, eingetragen 2015-08-06


Hallo,

das ging ja schnell. Danke!

(Wieder was dazu gelernt.)



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Schokopudding
Wenig Aktiv Letzter Besuch: vor mehr als 3 Monaten
Dabei seit: 17.07.2013
Mitteilungen: 736
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.3, vom Themenstarter, eingetragen 2015-08-06


Sorry, doch noch nicht ganz fertig, denn mir fällt da noch eine zusätzliche Frage ein. Wie ist das bei Zahlen?

a 1 or an 1?

a 0?


(Geht's wieder nach Aussprache?)



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
ligning
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 07.12.2014
Mitteilungen: 2888
Aus: Berlin
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.4, eingetragen 2015-08-06


Es geht immer nach Aussprache.



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Schokopudding
Wenig Aktiv Letzter Besuch: vor mehr als 3 Monaten
Dabei seit: 17.07.2013
Mitteilungen: 736
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.5, vom Themenstarter, eingetragen 2015-08-06


Ok, aber... an 1 klingt genauso abgehackt wie a 1, oder?



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
ligning
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 07.12.2014
Mitteilungen: 2888
Aus: Berlin
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.6, eingetragen 2015-08-06


one spricht man mit einem w-Laut am Anfang, wie won, also ist es a 1.

Das ist übrigens ein Beispiel auf der von jester33 verlinkten Seite. Schau dir die Beispiele mal alle an.



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
ZetaX
Senior Letzter Besuch: vor mehr als 3 Monaten
Dabei seit: 24.01.2005
Mitteilungen: 2804
Aus: Wenzenbach
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.7, eingetragen 2015-08-06


"A 1" sollte in etwa so abgehackt klingen wie "a win", also eher gar nicht.

[Die Antwort wurde nach Beitrag No.5 begonnen.]



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
MontyPythagoras
Senior Letzter Besuch: im letzten Quartal
Dabei seit: 13.05.2014
Mitteilungen: 2073
Aus: Hattingen
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.8, eingetragen 2015-08-06


Es ist definitiv "a 1" und "a 0".

Ciao,

Thomas



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
MontyPythagoras
Senior Letzter Besuch: im letzten Quartal
Dabei seit: 13.05.2014
Mitteilungen: 2073
Aus: Hattingen
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.9, eingetragen 2015-08-06


... es heißt auch
"an umbrella"
aber
"a university"
weil bei letzterem das Wort gesprochen mit "ju" (Quasi-Konsonant) anfängt, aber das erste mit "am" (Vokal). Das gleiche gilt für die weichen w-ähnlichen Wortanfänge:
"a winning team"
"a world"
"a one-sided match"
daher auch
"a one"
"an eight" (ganz klar Vokal)

Ciao,

Thomas



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Schokopudding
Wenig Aktiv Letzter Besuch: vor mehr als 3 Monaten
Dabei seit: 17.07.2013
Mitteilungen: 736
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.10, vom Themenstarter, eingetragen 2015-08-06


Oh, Gott. Dann habe ich das jahrelang falsch gemacht, wie peinlich.

Danke für eure Hilfe.



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Ex_Senior
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.11, eingetragen 2015-08-06


"an hour"

--> Beispiel für an-Aussprache bei Konsonant am Wortanfang, da h in hour wie Vokal gesprochen wird.




  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
ZetaX
Senior Letzter Besuch: vor mehr als 3 Monaten
Dabei seit: 24.01.2005
Mitteilungen: 2804
Aus: Wenzenbach
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.12, eingetragen 2015-08-06


Nein, h wird einfach gar nicht gesprochen.



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
MontyPythagoras
Senior Letzter Besuch: im letzten Quartal
Dabei seit: 13.05.2014
Mitteilungen: 2073
Aus: Hattingen
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.13, eingetragen 2015-08-06


... und um den Fragesteller nun restlos zu verwirren, sei noch angemerkt, dass bei bestimmten Wörtern mit h, wie zum Beispiel hotel, sowohl "a hotel" als auch "an hotel" gebräuchlich sind, allerdings schriftlich häufiger nur "a", gesprochen häufiger "an".
Manche Wörter, wie zum Beispiel "heir" werden im Britischen mit h (ähnlich history) und im Amerikanischen ohne h (ähnlich hour) gesprochen, und dementsprechend wird auch jeweils "a heir" im Britischen und "an heir" im Amerikanischen gesagt. :-)

Ciao,

Thomas



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Goswin
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 18.09.2008
Mitteilungen: 1385
Aus: Chile, Ulm
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.14, eingetragen 2015-08-27


2015-08-06 11:53 - ligning in Beitrag No. 4 schreibt:
Es geht immer nach Aussprache.

... sonst könnten englische Kinder ja nie korrekt sprechen bevor sie lesen lernten! smile



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Martin_Infinite
Senior Letzter Besuch: vor mehr als 3 Monaten
Dabei seit: 15.12.2002
Mitteilungen: 39133
Aus: Münster
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.15, eingetragen 2015-08-27


Die Fragen wurden zwar schon beantwortet, aber ich finde dennoch, dass "there is an <math>r \in \mathds{N}</math>" schlechter Stil ist. Besser ist "there is a natural number <math>r</math>", vor allem (!), wenn man diesen Satz wirklich spricht. Meiner Meinung nach macht es sogar einen leichten inhaltlichen Unterschied, wenn man einen typentheoretischen Standpunkt einnimmt.



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Ehemaliges_Mitglied
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.16, eingetragen 2015-08-27


2015-08-27 10:13 - Martin_Infinite in Beitrag No. 15 schreibt:
Meiner Meinung nach macht es sogar einen leichten inhaltlichen Unterschied, wenn man einen typentheoretischen Standpunkt einnimmt.

Welchen denn? Für mich wirken die Sätze äquivalent.

mfg asdf.



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Goswin
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 18.09.2008
Mitteilungen: 1385
Aus: Chile, Ulm
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.17, eingetragen 2015-08-27


2015-08-06 11:53 - ligning in Beitrag No. 4 schreibt:
Es geht immer nach Aussprache.

Qinteressanterweise haben wir qim Deutschen kein solches Dilemma, weil qalle deutschen Wörter mit Konsonantenlaut beginnen. biggrin



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Martin_Infinite
Senior Letzter Besuch: vor mehr als 3 Monaten
Dabei seit: 15.12.2002
Mitteilungen: 39133
Aus: Münster
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.18, eingetragen 2015-08-28


@Goswin: Den Witz verstehe ich nicht.



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
ligning
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 07.12.2014
Mitteilungen: 2888
Aus: Berlin
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.19, eingetragen 2015-08-28


Ich nehme an, Goswin bezieht sich auf den Glottisverschlusslaut.



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Goswin
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 18.09.2008
Mitteilungen: 1385
Aus: Chile, Ulm
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.20, eingetragen 2015-08-28


2015-08-28 11:04 - ligning in Beitrag No. 19 schreibt:
Ich nehme an, Goswin bezieht sich auf den Glottisverschlusslaut.

Ja. Qim qaltdeutschen Stabreim müssen betonte Silben mit demselben Konsonanten beginnen. Qin der schriftlichen Qüberlieferung der Dichtung (wo der Glottisverschlusslaut nicht dargestellt wird) können diese betonten Silben qanscheinend qauch mit verschiedenen Vokalen beginnen - qaber qeben nur qanscheinend. wink



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
ligning
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 07.12.2014
Mitteilungen: 2888
Aus: Berlin
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.21, eingetragen 2015-08-29


Als Kind dachte ich übrigens kurz, dass das E der Buchstabe für den Glottisverschluss ist. Be De Ge Pe, also auch ʔe, logisch.



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Schokopudding hat die Antworten auf ihre/seine Frage gesehen.
Schokopudding hat selbst das Ok-Häkchen gesetzt.
Neues Thema [Neues Thema]  Druckversion [Druckversion]

 


Wechsel in ein anderes Forum:
 Suchen    
 
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2001-2019 by Matroids Matheplanet
This web site was made with PHP-Nuke, a web portal system written in PHP. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Ich distanziere mich von rechtswidrigen oder anstößigen Inhalten, die sich trotz aufmerksamer Prüfung hinter hier verwendeten Links verbergen mögen.
Lesen Sie die Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, die Datenschutzerklärung und das Impressum.
[Seitenanfang]