Die Mathe-Redaktion - 17.10.2019 13:01 - Registrieren/Login
Auswahl
ListenpunktHome
ListenpunktAktuell und Interessant ai
ListenpunktArtikelübersicht/-suche
ListenpunktAlle Links / Mathe-Links
ListenpunktFach- & Sachbücher
ListenpunktMitglieder / Karte / Top 15
ListenpunktRegistrieren/Login
ListenpunktArbeitsgruppen
Listenpunkt? im neuen Schwätz
ListenpunktWerde Mathe-Millionär!
ListenpunktFormeleditor fedgeo
Schwarzes Brett
Aktion im Forum
Suche
Stichwortsuche in Artikeln und Links von Matheplanet
Suchen im Forum
Suchtipps

Bücher
Englische Bücher
Software
Suchbegriffe:
Mathematik bei amazon
Naturwissenschaft & Technik
In Partnerschaft mit Amazon.de
Kontakt
Mail an Matroid
[Keine Übungsaufgaben!]
Impressum

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, unsere Datenschutzerklärung und
die Forumregeln.

Sie können Mitglied werden. Mitglieder können den Matheplanet-Newsletter bestellen, der etwa alle 2 Monate erscheint.

Der Newsletter Okt. 2017

Für Mitglieder
Mathematisch für Anfänger
Wer ist Online
Aktuell sind 732 Gäste und 16 Mitglieder online.

Sie können Mitglied werden:
Klick hier.

Über Matheplanet
 
Zum letzten Themenfilter: Themenfilter:
Matroids Matheplanet Forum Index
Moderiert von viertel
Mathematik » Geometrie » Aperiodische Parkettierung mit geteilter "Ivy leaf"-Kachel
Druckversion
Druckversion
Antworten
Antworten
Seite 1   [1 2 3]   3 Seiten
Autor
Universität/Hochschule Aperiodische Parkettierung mit geteilter "Ivy leaf"-Kachel
Slash
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 23.03.2005
Mitteilungen: 7579
Aus: Cuxhaven-Sahlenburg
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Themenstart: 2019-03-13


Hi,

das erste Bild zeigt eine sogenannte "Ivy leaf" Kachel, die zusammen mit den beiden Kachel "Starfish" und "Hex" ein aperiodisches Set für eine nicht-periodische Parkettierung bildet. Diese drei Kachel sind auf die beiden Penrose-Kacheln "Dart" und "Kite" zurückzuführen. Siehe auch hier.



Mir ist nun folgendes aufgefallen: Wenn man das "Ivy leaf" an seiner Symmetrieachse halbiert und eine Schnittgerade (rot) durch die beiden gelben Punkte legt, dann ergeben sich zwei neue Kacheln mit drei verschiedenen Seitenlängen (siehe Bild 2).



Ich habe einen sehr einfachen Algorithmus gefunden mit dem sich die Ebene aperiodisch mit diesen beiden (neuen?) Kacheln parkettieren lässt, und zwar spiralförmig. Dazu veröffentliche ich noch einen Artikel, daher möchte ich hier nicht näher darauf eingehen.

Meine Frage ist nun: Lassen sich diese beiden Kacheln, jede für sich, immer noch auf eine bekannte Parkettierung zurückführen, also in kleinere bekannte Kacheln einteilen wie z.B. goldene Dreiecke, etc.? Ich habe nichts derartiges gefunden, da die Penrose Kacheln sehr seltsam zerschnitten werden.

Gruß, Slash



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Slash
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 23.03.2005
Mitteilungen: 7579
Aus: Cuxhaven-Sahlenburg
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.1, vom Themenstarter, eingetragen 2019-03-14


Aus der größeren Kachel lässt sich noch die kleinere rausschneiden.



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Slash
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 23.03.2005
Mitteilungen: 7579
Aus: Cuxhaven-Sahlenburg
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.2, vom Themenstarter, eingetragen 2019-03-19


Hier nochmal schön mit TikZ. Der goldene Schnitt ist \(\varphi=\frac{1+\sqrt{5}}{2}\). Nachfolgend ein goldenes Dreieck, welches in Robinson Dreiecke geteilt ist: golden gnomon \(AXC\) und golden triangle \(XBC\). "\(ABC\) gespiegelt an \(AB\)" und "\(AXC\) gespiegelt an \(XC\)" bilden die Penrose Kacheln "Kite" und "Dart". Daher lässt sich jede Penrose Parkettierung aus Kites und Darts mit Robinson Dreiecken "verkleinern".

<math>
\begin{tikzpicture}
[y=1.0pt, x=1.0pt, yscale=-1.0, xscale=1.0]
\draw[line cap=round,line width=0.5pt]
(3.0469,1049.5372) -- (153.0448,940.5461)
(3.0469,1049.5372) -- (117.6433,1049.5372)
(117.6433,1049.5372) -- (153.0448,940.5460)
(117.6433,1049.5372) -- (188.4641,1049.5372)
(153.0448,940.5461) -- (188.4641,1049.5372);

\path[fill=black,line join=miter,line cap=butt,line width=0.800pt]
(-13,1057) node[above right] {$A$};
\path[fill=black,line join=miter,line cap=butt,line width=0.800pt]
(190,1057) node[above right] {$B$};
\path[fill=black,line join=miter,line cap=butt,line width=0.800pt]
(148,940) node[above right] {$C$};
\path[fill=black,line join=miter,line cap=butt,line width=0.800pt]
(127,969) node[above right] {$36^\circ$};
\path[fill=black,line join=miter,line cap=butt,line width=0.800pt]
(142,978) node[above right]{$36^\circ$};
\path[fill=black,line join=miter,line cap=butt,line width=0.800pt]
(15,1051) node[above right]  {$36^\circ$};
\path[fill=black,line join=miter,line cap=butt,line width=0.800pt]
(148,1065) node[above right] {$1$};
\path[fill=black,line join=miter,line cap=butt,line width=0.800pt]
(171,1005) node[above right]{$\varphi$};
\path[fill=black,line join=miter,line cap=butt,line width=0.800pt]
(120,1005) node[above right] {$\varphi$};
\path[fill=black,line join=miter,line cap=butt,line width=0.800pt]
(65,1065) node[above right]  {$\varphi$};
\path[fill=black,line join=miter,line cap=butt,line width=0.800pt]
(25,995) node[above right] {$\varphi^2=\varphi+1$};
\path[fill=black,line join=miter,line cap=butt,line width=0.800pt]
(107,1067) node[above right] {$X$};
\path[fill=black,line join=miter,line cap=butt,line width=0.800pt]
(93,1051) node[above right] {$108^\circ$};
\path[fill=black,line join=miter,line cap=butt,line width=0.800pt]
(120,1051) node[above right] {$72^\circ$};\path[fill=black,line join=miter,line cap=butt,line width=0.800pt]
(163,1051) node[above right] {$72^\circ$};
\end{tikzpicture}
</math>



Für die beiden Kachel aus #1 gilt dann:


<math>
\begin{tikzpicture}
[y=0.6pt, x=0.6pt, yscale=-1.0, xscale=1.0]
\draw[line cap=round,line width=0.5pt]
(245.7490,890.6155) -- (425.9520,934.2649)
(611.5687,1048.5289) -- (380.0673,1048.5289)
(380.0673,1048.5289) -- (245.7490,890.6155)
(611.5687,1048.5289) -- (405.7069,942.6026)
(405.7069,942.6026) -- (425.9520,934.2649)
(7.7906,1048.6584) -- (104.9781,890.7566)
(7.7906,1048.6584) -- (239.3061,1048.6584)
(104.9781,890.7566) -- (239.3061,1048.6584);

\path[fill=black,line join=miter,line cap=butt,line width=0.800pt]
(-20,1060) node[above right] {$A$};
\path[fill=black,line join=miter,line cap=butt,line width=0.800pt]
(235,1060) node[above right] {$B$};
\path[fill=black,line join=miter,line cap=butt,line width=0.800pt]
(95,890) node[above right] {$C$};

\path[fill=black,line join=miter,line cap=butt,line width=0.800pt]
(88,930) node[above right] {$72^\circ$};
\path[fill=black,line join=miter,line cap=butt,line width=0.800pt]
(15,1055) node[above right] {$58,39^\circ$};
\path[fill=black,line join=miter,line cap=butt,line width=0.800pt]
(165,1055) node[above right] {$49,61^\circ$};

\path[fill=black,line join=miter,line cap=butt,line width=0.800pt]
(0,980) node[above right] {$\varphi+1$};
\path[fill=black,line join=miter,line cap=butt,line width=0.800pt]
(170,980) node[above right]{$\frac{3\varphi+1}{2}$};
\path[fill=black,line join=miter,line cap=butt,line width=0.800pt]
(110,1070) node[above right] {$y$};


\path[fill=black,line join=miter,line cap=butt,line width=0.800pt]
(345,1060) node[above right] {$D$};
\path[fill=black,line join=miter,line cap=butt,line width=0.800pt]
(610,1060) node[above right] {$E$};
\path[fill=black,line join=miter,line cap=butt,line width=0.800pt]
(390,970) node[above right]{$F$};
\path[fill=black,line join=miter,line cap=butt,line width=0.800pt]
(415,935) node[above right]{$G$};
\path[fill=black,line join=miter,line cap=butt,line width=0.800pt]
(230,890) node[above right] {$H$};

\path[fill=black,line join=miter,line cap=butt,line width=0.800pt]
(330,915) node[above right] {$\varphi+1$};
\path[fill=black,line join=miter,line cap=butt,line width=0.800pt]
(262,1000) node[above right]{$\frac{3\varphi+1}{2}$};
\path[fill=black,line join=miter,line cap=butt,line width=0.800pt]
(530,950) node[above right]{$\overline{FG}=\frac{\varphi-1}{2}$};
\path[fill=black,line join=miter,line cap=butt,line width=0.800pt]
(480,1070) node[above right] {$y$};
\path[fill=black,line join=miter,line cap=butt,line width=0.800pt]
(505,1000) node[above right] {$y$};

\path[fill=black,line join=miter,line cap=butt,line width=0.800pt]
(372,1055) node[above right] {$130,39^\circ$};
\path[fill=black,line join=miter,line cap=butt,line width=0.800pt]
(520,1055) node[above right] {$27,23^\circ$};
\path[fill=black,line join=miter,line cap=butt,line width=0.800pt]
(265,925) node[above right] {$36^\circ$};
\path[fill=black,line join=miter,line cap=butt,line width=0.800pt]
(415,960) node[above right]{$49,61^\circ$};
\path[fill=black,line join=miter,line cap=butt,line width=0.800pt]
(378,951) node[above right] {$36^\circ$};
\end{tikzpicture}
</math>



Frage 1: Für die Seitelänge \(y\) habe ich einen sehr komplizierten Term ausgerechnet. Findet jemand einen einfachen Ausdruck für \(y\) in Abhängigkeit von \(\varphi\)?

 Es gilt <math>\varphi+1=\varphi^2</math> und mit dem Kosinussatz erhält man

<math>y=\sqrt{(\frac{3\varphi+1}{2})^2+\varphi^4-2\varphi^2(\frac{3\varphi+1}{2})\cos(72)}\approx 3,2689 \approx 2\varphi+\frac{1}{30}</math>.


Frage 2: Findet jemand eine Einteilung der beiden Kacheln in kleinere Robinson Dreicke?

Gruß, Slash



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Slash
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 23.03.2005
Mitteilungen: 7579
Aus: Cuxhaven-Sahlenburg
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.3, vom Themenstarter, eingetragen 2019-03-20


Hier mal der Beginn der aperiodischen Parkettierung mit den beiden Kacheln. Besonderheit ist wie gesagt, dass man sie vom Zentrum aus spiralförmig entwickelt. Dazu später mehr.




  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Slash
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 23.03.2005
Mitteilungen: 7579
Aus: Cuxhaven-Sahlenburg
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.4, vom Themenstarter, eingetragen 2019-03-20


Hier eine Substitution mit den beiden Robinson Dreiecken. Gefärbt als Darts und Kites (blau, gelb) und golden gnomon und golden triangle (rosa, lila).




  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Ehemaliges_Mitglied
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.5, eingetragen 2019-03-20


2019-03-19 22:02 - Slash in Beitrag No. 2 schreibt:
<math>
\begin{tikzpicture}
[y=1.0pt, x=1.0pt, yscale=-1.0, xscale=1.0]
\draw[line cap=round,line width=0.5pt]
(3.0469,1049.5372) -- (153.0448,940.5461)
(3.0469,1049.5372) -- (117.6433,1049.5372)
(117.6433,1049.5372) -- (153.0448,940.5460)
(117.6433,1049.5372) -- (188.4641,1049.5372)
(153.0448,940.5461) -- (188.4641,1049.5372);

\path[fill=black,line join=miter,line cap=butt,line width=0.800pt]
(-13,1057) node[above right] {$A$};
\path[fill=black,line join=miter,line cap=butt,line width=0.800pt]
(190,1057) node[above right] {$B$};
\path[fill=black,line join=miter,line cap=butt,line width=0.800pt]
(148,940) node[above right] {$C$};
\path[fill=black,line join=miter,line cap=butt,line width=0.800pt]
(127,969) node[above right] {$36^\circ$};
\path[fill=black,line join=miter,line cap=butt,line width=0.800pt]
(142,978) node[above right]{$36^\circ$};
\path[fill=black,line join=miter,line cap=butt,line width=0.800pt]
(15,1051) node[above right]  {$36^\circ$};
\path[fill=black,line join=miter,line cap=butt,line width=0.800pt]
(148,1065) node[above right] {$1$};
\path[fill=black,line join=miter,line cap=butt,line width=0.800pt]
(171,1005) node[above right]{$\varphi$};
\path[fill=black,line join=miter,line cap=butt,line width=0.800pt]
(120,1005) node[above right] {$\varphi$};
\path[fill=black,line join=miter,line cap=butt,line width=0.800pt]
(65,1065) node[above right]  {$\varphi$};
\path[fill=black,line join=miter,line cap=butt,line width=0.800pt]
(25,995) node[above right] {$\varphi^2=\varphi+1$};
\path[fill=black,line join=miter,line cap=butt,line width=0.800pt]
(107,1067) node[above right] {$X$};
\path[fill=black,line join=miter,line cap=butt,line width=0.800pt]
(93,1051) node[above right] {$108^\circ$};
\path[fill=black,line join=miter,line cap=butt,line width=0.800pt]
(120,1051) node[above right] {$72^\circ$};\path[fill=black,line join=miter,line cap=butt,line width=0.800pt]
(163,1051) node[above right] {$72^\circ$};
\end{tikzpicture}
</math>

Sehr schöne planimetrische Skizzen.
Das ist natürlich übertrieben kompliziert konstruiert und gut 45% könnte man hier ohne Weiteres rauseditieren; das kommt eben dabei raus, wenn man WYSIWYG-Editoren verwendet...  smile



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Slash
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 23.03.2005
Mitteilungen: 7579
Aus: Cuxhaven-Sahlenburg
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.6, vom Themenstarter, eingetragen 2019-03-20


@ Newbert

Ich habe das mit CAD gezeichnet, als DXF gespeichert, in Inkscape geladen, dort beschriftet und als TikZ gespeichert. Ist eine Sache von ein paar Minuten.



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Slash
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 23.03.2005
Mitteilungen: 7579
Aus: Cuxhaven-Sahlenburg
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.7, vom Themenstarter, eingetragen 2019-03-20


2019-03-19 22:02 - Slash in Beitrag No. 2 schreibt:

Frage 1: Für die Seitelänge \(y\) habe ich einen sehr komplizierten Term ausgerechnet. Findet jemand einen einfachen Ausdruck für \(y\) in Abhängigkeit von \(\varphi\)?

Es gilt <math>\varphi+1=\varphi^2</math> und mit dem Kosinussatz erhält man

<math>y=\sqrt{(\frac{3\varphi+1}{2})^2+\varphi^4-2\varphi^2(\frac{3\varphi+1}{2})\cos(72)}\approx 3,2689 \approx 2\varphi+\frac{1}{30}</math>.


Mit <math>\varphi+1=\varphi^2</math> kann man doch noch etwas vereinfachen:


<math>y=\sqrt{\frac{9}{4}\varphi^4-(\varphi^4+2\varphi^3)\cos72}</math>.



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Hans-Juergen
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 31.03.2003
Mitteilungen: 1345
Aus: Henstedt-Ulzburg
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.8, eingetragen 2019-03-20


Hi,

hier der Anfang eines aperiodischen Parketts mit nur einer (und zudem einfachen) Kachelsorte:



Gruß
Hans-Jürgen




  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Slash
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 23.03.2005
Mitteilungen: 7579
Aus: Cuxhaven-Sahlenburg
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.9, vom Themenstarter, eingetragen 2019-03-20


Hi Hans-Juergen,

es geht um so etwas hier: List of aperiodic sets of tiles. Mit einem rechtwinkligen Dreieck lassen sich eben auch einfache periodische Parkettierungen erstellen. Bisher sind nur 2er-Sets von aperiodischen Kacheln bekannt mit denen sich kein periodisches Parkett erstellen lässt. Wichtig ist auch immer die Anleitung, falls die Kacheln es nicht durch ihre Form vorgeben. Bei meinen Kacheln ist es der Algortihmus.

Die Tilings Encyclopedia ist ein Referenzwerk.

Einen "Ein-Stein", also eine Mono-Kachel, die eine aperiodische Parkettierung durch ihre Form "erzwingt" gibt es leider noch nicht. Die Socolar–Taylor Kachel ist leider nicht zusammenhängend in der Ebene, und die Hexagonal Aperiodic Mono-Kachel ist eine "dekorierte" Kachel, erzeugt also nur ein aperiodisches Bild wie auf einem Puzzle.

Trozdem Danke für deine Beteiligung. smile


Gruß, Slash



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Yggdrasil
Senior Letzter Besuch: im letzten Monat
Dabei seit: 01.07.2004
Mitteilungen: 846
Aus: Berlin
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.10, eingetragen 2019-03-20


Hallo,

das wäre dann aber nur eine nicht-periodische Parkettierung. Bei einem Set  von aperiodischen Kacheln müssen alle Parkettierungen nicht-periodisch sein.

Gruß Yggdrasil

[Die Antwort wurde nach Beitrag No.8 begonnen.]



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Hans-Juergen
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 31.03.2003
Mitteilungen: 1345
Aus: Henstedt-Ulzburg
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.11, eingetragen 2019-03-20


Hallo Slash,

danke für Deine Informationen. Der Feststellung, dass es eine "Ein-Stein", also eine Mono-Kachel, die eine aperiodische Parkettierung durch ihre Form "erzwingt", nicht gibt, scheint  diese Seite zu widersprechen.

Dort wird auch das bekannte Penrose-Parkett nur als "quasiperiodisch" bezeichnet.

Interessant mag vielleicht noch sein, dass ein weit ausgedehntes, unregelmäßiges Parkett aus gleich großen, rechtwinkligen Dreiecken mit dem Kathetenlängenverhältnis 2:1 hier an einem öffentlichen Gebäude verwendet wurde: http://mathstat.slu.edu/~Federation_Square_Melbourne-SBS.jpg.

Gruß
Hans-Jürgen



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Slash
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 23.03.2005
Mitteilungen: 7579
Aus: Cuxhaven-Sahlenburg
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.12, vom Themenstarter, eingetragen 2019-03-21


2019-03-20 23:50 - Hans-Juergen in Beitrag No. 11 schreibt:
Der Feststellung, dass es eine "Ein-Stein", also eine Mono-Kachel, die eine aperiodische Parkettierung durch ihre Form "erzwingt", nicht gibt, scheint  diese Seite zu widersprechen.

Man weiß einfach nicht, ob so eine Mono-Kachel existiert. Bisher gibt es keinen Beweis dafür oder dagegen.



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Slash
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 23.03.2005
Mitteilungen: 7579
Aus: Cuxhaven-Sahlenburg
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.13, vom Themenstarter, eingetragen 2019-03-21


Meine Kacheln erzeugen auf jeden Fall nicht zwingend ein aperiodisches Muster, wie das folgende Beispiel zeigt. Sie sind damit selbst nicht aperiodisch.



Natürlich geht es auch noch einfacher, da ja zwei rosa und eine lila Kachel ein halbes Ivy Leaf bilden und ganze Ivy Leafs sehr einfach die Ebene parkettieren können.



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Slash
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 23.03.2005
Mitteilungen: 7579
Aus: Cuxhaven-Sahlenburg
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.14, vom Themenstarter, eingetragen 2019-03-21


Vielleicht lässt sich aus den beiden Kacheln ein aperiodisches Set aus drei Kacheln erstellen. Das wären dann der rote Pfeil, der grüne Haken und die rosa Dreiecke. Ich muss das aber noch genau prüfen.



EDIT: Kein aperiodisches Set. Mit der folgenden Struktur lässt sich die Ebene periodisch parkettieren.



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Slash
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 23.03.2005
Mitteilungen: 7579
Aus: Cuxhaven-Sahlenburg
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.15, vom Themenstarter, eingetragen 2019-09-03


So, für alle Interessierten ist jetzt mein kleiner Artikel über die Entstehung dieser Parkettierung online:

Generating non-periodic tilings in the form of a spiral by using a decorated monotile

Ich habe allerdings weder einen Beweis für die Aperiodizität (würde mich aber wundern, wenn dem nicht so wäre), noch kann ich sagen, ob diese Spiralidee neu ist.

Freue mich über konstruktive Kommentare. smile

Gruß, Slash



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Slash
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 23.03.2005
Mitteilungen: 7579
Aus: Cuxhaven-Sahlenburg
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.16, vom Themenstarter, eingetragen 2019-09-17


Dank des Hinweises eines Mathematikers, der auch schon mit Spiralparkettierungen gearbeitet hat, lässt sich die Parkettierung aus den zwei asymmetrischen Kacheln wohl genau beschreiben. Die Spirale orientiert sich dabei an den übergeordneten Kacheln, also dem "halben Ivy Leaf" (rosa, beige) und dem "breiten Pfeil" (weiß) aus 8 Dreiecken (siehe dazu auch mein verlinktes PDF).

Es lässt sich also ein Algortihmus angeben wann welche Kachel wie oft und in welcher Ausrichtung an die Spirale gesetzt wird. Wenn ich das ausgeknobelt habe mehr dazu. Wer mitmachen möchte, gerne.



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Slash
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 23.03.2005
Mitteilungen: 7579
Aus: Cuxhaven-Sahlenburg
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.17, vom Themenstarter, eingetragen 2019-09-17


Es zeigt sich auch noch eine Auffälligkeit bei den beigen Kacheln, die durch die abwechselnde Färbung mit rosa auftritt. Es sind immer genau zwei beige Kacheln auf dieselbe Weise über die Spiralgrenze verbunden. Im nächsten Bild blau gefärbt.



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
haribo
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 25.10.2012
Mitteilungen: 2112
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.18, eingetragen 2019-09-17


moin und halllllo slash!

hab mir die noch nie angeschaut sieht sehr schick aus die spirale,

aber gleich mal ne frage wiso legt man nicht die gleichfarbigen in eine kachel zusammen, also aus den jeweils acht weissen eine neue grössere weisse,

aus den vier pinken eine neue pinke, jetzt hat ja eine der pinken schon 5 kanten, danach hätte die grössere auch nur 5 kanten
lg haribo

[Die Antwort wurde nach Beitrag No.16 begonnen.]



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Slash
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 23.03.2005
Mitteilungen: 7579
Aus: Cuxhaven-Sahlenburg
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.19, vom Themenstarter, eingetragen 2019-09-17


Hi haribo!

Ja, die großen Kacheln sind die Grundparkettierung, die beiden kleinen nur eine Substitution, die aber sehr ungewöhnlich und schick ist. Für den Algortihmus und sonstige Betrachtungen geht man dann von den großen Kacheln aus, so wie du sagst.

In Bezug auf meinen Artikel, den ich noch ändern werde, bilden die beiden großen Kacheln mit der Spirale die Hauptparkettierung. Alles weitere sind dann Substitutionen bzw. dekorierte Kacheln.





Dies macht den eigentlichen Alorithmus mit der Monokachel aber nicht ganz überflüssig, da er ja mit nur einer Kachel funktioniert. Dies allerdings mit Überschneidungen und Lücken. Ich werde den Artikel wohl mit der 2-Kachel-Spirale beginnen und später dann auf den Monokachel-Algorithmus verweisen.

Wer eine Möglickeit hat den Algorithmus grafisch zu programmieren - immer her damit! Mir steht im Moment nur Delphi5 zur Verfügung.

Mit den großen Kacheln (dekoriert) ist dann auch ein Parkett nur aus decagon, hex und starfish Kacheln möglich. Sehr schön.



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
haribo
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 25.10.2012
Mitteilungen: 2112
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.20, eingetragen 2019-09-18


ok, habe verstanden, figur 19b ist, als aus acht unsymetrischen dreiecken zusammengesetztes, dann symetrisch...

dolle spirale jedenfals

die spiral-grenz-linie besteht aus lauter gleichlangen elementen, pass auf dass es nicht zufällig nen neuen unendlichen streicholzgraph ergibt...
haribo



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Slash
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 23.03.2005
Mitteilungen: 7579
Aus: Cuxhaven-Sahlenburg
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.21, vom Themenstarter, eingetragen 2019-09-18


Ja, bis auf die beiden unsymmetrischen Kacheln und die Robinson Dreiecke sind alles Streichholzgraphen bzw. alles Einheitskanten.



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Slash
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 23.03.2005
Mitteilungen: 7579
Aus: Cuxhaven-Sahlenburg
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.22, vom Themenstarter, eingetragen 2019-09-19


Ich kann den Parkett-Algorithmus jetzt fast beschreiben. Es sind aber bis jetzt nur Beobachtungen. Er wird deutlich, wenn man in einer größeren Struktur denkt - ganze ivy leafs (GIL) und gespaltene ivy leafs mit den Pfeilen dazwischen, nennen wir sie mal Ziehharmonika ivy leafs (ZIL). Die ZIL's treten immer 5 Mal in gleicher Größer hintereinander auf, wobei sie abwechselnd zum Zentrum hin und weg zeigen. Die GIL's treten hintereinander in Gruppen zu je 2, 1, 1, 2, 2, 2, 3, 3, 4, 4, 4, 5, 5, 6, 6, 6, 7, 7, 8, ... auf. Ohne die erste 2 ist das die Folge A057354.

Mit der jetzigen Färbung wird auch ein "Dreier-Strudel" erkennbar. Drei GIL und drei ZIL Stränge ineinander. Sie sind aber alle verschieden voneinander.



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
haribo
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 25.10.2012
Mitteilungen: 2112
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.23, eingetragen 2019-09-19




zwei der vier inneren kern-schmetterlinge passen als "nuller" in die BAT-reihen, verbleiben zwei als inkarnations atome



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
haribo
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 25.10.2012
Mitteilungen: 2112
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.24, eingetragen 2019-09-19



BAT-folgen:
orange 0,1,2,2,3,3,4,
gelb 0,1,1,2,3,3,4,
blau 1,1,2,2,3,4,4,
-
Schmetterlingsfolgen:
rot 1,2,3,4,6,7,
pink 1,2,4,5,6,7,
grün 2,3,4,5,6,8,

die schmetterlinge ändern auch innerhalb einer folge jeweils einmal ihre flugrichtung, und dabei periodisch mal nach vorne mal nach hinten

rot 1,2,3,4,6,7,könnte also auch so sein:
(1,1)(-2-1)(2,2)(-3,-3)(4,3) positiv nach vorne negativ zurück



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Slash
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 23.03.2005
Mitteilungen: 7579
Aus: Cuxhaven-Sahlenburg
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.25, vom Themenstarter, eingetragen 2019-09-19


2019-09-19 06:24 - haribo in Beitrag No. 24 schreibt:
die schmetterlinge ändern auch innerhalb einer folge jeweils einmal ihre flugrichtung, und dabei periodisch mal nach vorne mal nach hinten

Sie rotieren immer im Uhrzeigersinn jeweils um 90 Grad, wenn ich mich nicht verguckt habe.



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Slash
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 23.03.2005
Mitteilungen: 7579
Aus: Cuxhaven-Sahlenburg
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.26, vom Themenstarter, eingetragen 2019-09-19


2019-09-19 06:17 - haribo in Beitrag No. 23 schreibt:
zwei der vier inneren kern-schmetterlinge passen als "nuller" in die BAT-reihen, verbleiben zwei als inkarnations atome

Das macht ja nichts. Sind dann eben besondere Startbedingungen. smile

BAT = Fledermaus? Im Artikel bekommen die später langweilige Bezeichnungen wie T1 und T2, wobei T für tile steht.

Für alle Interessierten. Hier der Spiral-Artikel des in #16 erwähnten Mathematikers: How to Define a Spiral Tiling? (Copyright [2017] MAA, Mathematics Magazine)



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Slash
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 23.03.2005
Mitteilungen: 7579
Aus: Cuxhaven-Sahlenburg
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.27, vom Themenstarter, eingetragen 2019-09-19


Vielleicht sollten wir direkt hier die Kacheln abkürzen.



Wobei man sogar auf T3 bzw. T3(n) verzichten könnte, da ja immer T1L und T1R seitlich angesetzt werden.



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
haribo
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 25.10.2012
Mitteilungen: 2112
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.28, eingetragen 2019-09-19


es kommen insgesamt zehn richtungen vor, also 10 x 36°

von 1-1 nach 1-2 werden zwei richtungen übersprungen also ist 1-2 gegenüber 1-1 um 3x36°=108° weitergedreht

deine jeweils fünfmal vorkommenden BAT-sets könnte man auch so in die schmetterlinge vergrössern, dann brauchts zwar wider 3 verschiedene kacheln aber sie gehorchen einem fast schon nachvollziebaren anordnungs gesetz...


[Die Antwort wurde nach Beitrag No.26 begonnen.]



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
haribo
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 25.10.2012
Mitteilungen: 2112
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.29, eingetragen 2019-09-19 13:11


die fortsetzung nach süd-westen würde dann also so aussehen...



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Slash
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 23.03.2005
Mitteilungen: 7579
Aus: Cuxhaven-Sahlenburg
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.30, vom Themenstarter, eingetragen 2019-09-19 13:12


Es sollte auf jeden Fall eine beschreibung ohne Zwischenräume sein, in deinem letzten Bild die beigen T1L und T1R.

Das Grundgerüst wird auf jeden Fall von den drei T2-Spiralen gebildet, deren Beschaffenheit durch drei bestimmte Zahlenfolgen festgelegt ist. Das schöne an den T3-Spiralen ist, das man sie direkt richtig verlegen kann, da sie aneinander grenzen. Und die Auffüllung der drei freien Spiralen mit T1 Kacheln lässt sich auch durch Zahlenfolgen festlegen. Für rosa/lila z.B. 1,1,2,2,3,2,3,3,4,3,... (A071330). Die 90 Grad Drehung erfolgt dann bei jedem Folgenglied.

[Die Antwort wurde nach Beitrag No.28 begonnen.]

Wir posten unsere Beiträge leider zu schnell, so dass wir etwas aneinander vorbei reden. biggrin Aber das ränkt sich schon wieder ein.



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Slash
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 23.03.2005
Mitteilungen: 7579
Aus: Cuxhaven-Sahlenburg
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.31, vom Themenstarter, eingetragen 2019-09-19 13:23


Jetzt muss nur noch Stefan mit einem Tiling-Programm* dazu stechen und das Streichholz-Team ist mit einem neuen Thema am Start. Fachwelt - wir sind zurück! cool


*ist bestimmt nicht einfach



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
haribo
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 25.10.2012
Mitteilungen: 2112
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.32, eingetragen 2019-09-19 13:25


lass dir die geometrie mal als bohrkrone patentieren, die suchen immer asymetrische designs





genau zu jedem n-x set gehören immer 2 T1L + 2 T1R, die entsprechend meinem letzten bild (dicke schwarze pfeil-linien...)angeordnet werden müssen

die T1L/R anordnung wurde nochmals optimiert!



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
haribo
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 25.10.2012
Mitteilungen: 2112
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.33, eingetragen 2019-09-19 20:43




ganz schöne komplizierte geometrie des marktplatzes in slash-city mit den 10 angrenzenden grundstücken...



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Slash
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 23.03.2005
Mitteilungen: 7579
Aus: Cuxhaven-Sahlenburg
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.34, vom Themenstarter, eingetragen 2019-09-19 20:53


Die Spirale ist ja kaum wiederzuerkennen oder ist das schon ein Bohrkopf?

Von den Bohrkopf-Millionen kriegst du natürlich etwas ab. cool



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
haribo
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 25.10.2012
Mitteilungen: 2112
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.35, eingetragen 2019-09-20 05:14



ist das überhaupt aperiodisch wenn es ansich in jedem tortenstück hochgradig periodisch nach aussen fortsetzbar ist?



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Slash
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 23.03.2005
Mitteilungen: 7579
Aus: Cuxhaven-Sahlenburg
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.36, vom Themenstarter, eingetragen 2019-09-20 09:10


2019-09-20 05:14 - haribo in Beitrag No. 35 schreibt:
ist das überhaupt aperiodisch wenn es ansich in jedem tortenstück hochgradig periodisch nach aussen fortsetzbar ist?

Ja, da sich das Zentrum nie wiederholt. Es sei denn, man könnte unendlich viele Ausschnitte (auch asymmetrische) mit Zentrum, also endliche viele Spiralen, lückenlos aneinanderlegen. Das wir gut in der verlinkten Wiki-Seite und dem PDF beschrieben. Einfache perodische T1-T2-Kachelungen sind natürlich möglich.

Der Wiki-Link ist in dem anderen Thread.



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
haribo
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 25.10.2012
Mitteilungen: 2112
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.37, eingetragen 2019-09-20 09:48




und dies?



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
haribo
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 25.10.2012
Mitteilungen: 2112
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.38, eingetragen 2019-09-20 10:34


neben deinem bisherigen prototiles (rot) hab ich noch varianten gefunden
die genau so als unsymetrische-zwei-kachel-aperiodikum funktionieren würden, da lediglich die inneren dreiecke verschoben/gedreh/gespiegelt wurden (gelb;blau)

auch die grüne ringkachel wäre möglich, obwohl sie sicherlich beim herstellen zerbricht, sie ist damit soger im gewissen rahmen frei beweglich-also eine unendlichkeit...




  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Slash
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 23.03.2005
Mitteilungen: 7579
Aus: Cuxhaven-Sahlenburg
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.39, vom Themenstarter, eingetragen 2019-09-20 10:34


Du musst einen Ausschnitt aus dem Parkett so auf der Ebene verschieben können, dass er sich irgendwo deckungsgleich wiederfindet. Das geht bei Spiralen eigentlich nicht. Die lokale Periodizität in den Symmetriebereichen allein genügt nicht, das Zentrum muss sich auch wiederfinden.

[Die Antwort wurde nach Beitrag No.37 begonnen.]



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
-->> Fortsetzung auf der nächsten Seite -->>
Seite 1Gehe zur Seite: 1 | 2 | 3  
Neues Thema [Neues Thema] Antworten [Antworten]    Druckversion [Druckversion]

 


Wechsel in ein anderes Forum:
 Suchen    
 
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2001-2019 by Matroids Matheplanet
This web site was made with PHP-Nuke, a web portal system written in PHP. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Ich distanziere mich von rechtswidrigen oder anstößigen Inhalten, die sich trotz aufmerksamer Prüfung hinter hier verwendeten Links verbergen mögen.
Lesen Sie die Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, die Datenschutzerklärung und das Impressum.
[Seitenanfang]