Die Mathe-Redaktion - 23.08.2019 12:17 - Registrieren/Login
Auswahl
ListenpunktHome
ListenpunktAktuell und Interessant ai
ListenpunktArtikelübersicht/-suche
ListenpunktAlle Links / Mathe-Links
ListenpunktFach- & Sachbücher
ListenpunktMitglieder / Karte / Top 15
ListenpunktRegistrieren/Login
ListenpunktArbeitsgruppen
Listenpunkt? im neuen Schwätz
ListenpunktWerde Mathe-Millionär!
ListenpunktAnmeldung MPCT Sept.
ListenpunktFormeleditor fedgeo
Schwarzes Brett
Aktion im Forum
Suche
Stichwortsuche in Artikeln und Links von Matheplanet
Suchen im Forum
Suchtipps

Bücher
Englische Bücher
Software
Suchbegriffe:
Mathematik bei amazon
Naturwissenschaft & Technik
In Partnerschaft mit Amazon.de
Kontakt
Mail an Matroid
[Keine Übungsaufgaben!]
Impressum

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, unsere Datenschutzerklärung und
die Forumregeln.

Sie können Mitglied werden. Mitglieder können den Matheplanet-Newsletter bestellen, der etwa alle 2 Monate erscheint.

Der Newsletter Okt. 2017

Für Mitglieder
Mathematisch für Anfänger
Wer ist Online
Aktuell sind 466 Gäste und 14 Mitglieder online.

Sie können Mitglied werden:
Klick hier.

Über Matheplanet
 
Zum letzten Themenfilter: Themenfilter:
Matroids Matheplanet Forum Index
Moderiert von viertel
Matroids Matheplanet Forum Index » Rätsel und Knobeleien (Knobelecke) » * Produkt durch Summe approximieren
Druckversion
Druckversion
Antworten
Antworten
Autor
Universität/Hochschule * Produkt durch Summe approximieren
Nuramon
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 23.01.2008
Mitteilungen: 1602
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Themenstart: 2019-07-07

\(\begingroup\)\( \newcommand{\End}{\operatorname{End}} \newcommand{\id}{\operatorname{id}} \newcommand{\GL}{\operatorname{GL}}\)
Ein kleiner Zusatz zu Aufgabe 271246B aus dem Thread über alte Olympiadeaufgaben:

Sei $n\geq 2$ eine natürliche Zahl.
Man beweise oder widerlege, dass dann Funktionen $f_1,\ldots, f_n: [0,1]\to \IR$ existieren, so dass für alle $a_1,\ldots, a_n\in [0,1]$ gilt:
\[\left|a_1\cdot a_2 \cdot \ldots \cdot a_n - \sum_{k=1}^n f_k(a_k)\right| \leq \frac 12 -\frac 1{2n}.\]
\(\endgroup\)


  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Dies ist eine Knobelaufgabe!
Der Themensteller hat bestimmt, dass Du Deine Lösung nicht direkt im Forum posten darfst.
Sende stattdessen Deine Lösung als private Nachricht an den Themensteller. Benutze dazu den Link 'Privat', den Du unter seinem Beitrag findest.
Der Themensteller wird zu gegebener Zeit über eingesandte (richtige) Lösungen informieren
und nach Ablauf einer (von ihm) festgelegten Zeit alle Lösungen veröffentlichen.
Nuramon
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 23.01.2008
Mitteilungen: 1602
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.1, vom Themenstarter, eingetragen 2019-07-13

\(\begingroup\)\( \newcommand{\End}{\operatorname{End}} \newcommand{\id}{\operatorname{id}} \newcommand{\GL}{\operatorname{GL}}\)
Da noch niemand eine Lösung eingereicht hat, hier als Tipp für den Anfang die Idee, die mich letztlich auf die richtige Spur gebracht hat:


Zumindest für $n=2$ kann man iterativ solche Funktionen $f_1,f_2$ finden:
Starte mit $f_1(x)=0$ für alle $x\in[0,1]$. Wie sollte man dann $f_2$ wählen, so dass
\[
\sup_{a_1,a_2\in[0,1]}\left|a_1 a_2 -f_2(a_2) \right|
\] möglichst klein wird?

\(\endgroup\)


  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Nuramon
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 23.01.2008
Mitteilungen: 1602
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.2, vom Themenstarter, eingetragen 2019-07-21


Rätselt hier jemand, der einen weiteren Tipp will?



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
MartinN
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 05.08.2016
Mitteilungen: 1045
Aus: Bayern
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.3, eingetragen 2019-07-22


Meine Idee ist zu ungenau xD
Aber hab auch nicht wirklich weiter gerätselt... Zumindest auf 1/2 komme ich xD



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Nuramon
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 23.01.2008
Mitteilungen: 1602
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.4, vom Themenstarter, eingetragen 2019-07-23

\(\begingroup\)\( \newcommand{\End}{\operatorname{End}} \newcommand{\id}{\operatorname{id}} \newcommand{\GL}{\operatorname{GL}}\)
Kitaktus hat eine korrekte Lösung gefunden. Herzlichen Glückwunsch!

2019-07-22 19:11 - MartinN in Beitrag No. 3 schreibt:
Zumindest auf 1/2 komme ich xD
Wenn man immer $\frac 12$ als Wert des Produktes rät, dann irrt man sich höchstens um $\frac 12$, da das Produkt zwischen 0 und 1 liegt. wink

Hier als Tipp eine Lösung für $n=2$, die auf meinem ersten Tipp beruht:

Angenommen es wäre immer $f_1(a_1)=0$. Sei $a_2\in [0,1]$ beliebig. Wir wollen $f_2(a_2)$ so definieren, dass der größte Wert, den $|a_1a_2 -f_2(a_2|$ annehmen kann, möglichst klein wird.
Da $0\leq a_1a_2 \leq a_2$ gilt, sollten wir also $f_2(a_2)$ als das arithmetische Mittel der unteren und oberen Schranke wählen, also $f_2(a_2) = \frac 12 a_2$.

Nehmen wir jetzt an, dass $f_2(a_2) =\frac 12 a_2$ für alle $a_2\in[0,1]$ gilt. Wie müssen wir dann die Funktion $f_1$ definieren, so dass der größte Wert, den $|a_1a_2 -f_1(a_1) -\frac 12 a_2|$ annehmen kann, möglichst klein wird?
Es gilt $a_1a_2-\frac 12 a_2 = (a_1-\frac 12)a_2$.
Für festes $a_1\geq \frac 12$ und beliebiges $a_2$ gilt also $0\leq a_1a_2-\frac 12 a_2 \leq a_1- \frac 12$.
Für festes $a_1\leq \frac 12$ und beliebiges $a_2$ ist entsprechend $a_1-\frac 12\leq a_1a_2-\frac 12 a_2 \leq 0$.
In jedem Fall sollten wir daher $f_1(a_1)$ definieren als $f_1(a_1)= \frac 12(0+a_1-\frac 12)= \frac 12a_1-\frac 14$.

Eine weitere Iteration würde keine Änderung mehr bewirken. Und tatsächlich können wir mit obiger Rechnung zeigen, dass für $f_1(a_1)=\frac 12a_1-\frac 14$ und $f_2(a_2)=\frac 12 a_2$ die gewünschte Ungleichung
\[|a_1a_2-f_1(a_1)-f_2(a_2)|\leq \frac 14 = \frac 12-\frac 1{2\cdot 2}\] gilt.


Mit dieser Lösung könnte man jetzt folgende Vermutung für allgemeines $n$ aufstellen:

\[\left|a_1a_2\cdots a_n -\frac 1n\left(a_1+a_2+\ldots+a_n\right)+ \frac 12 -\frac 1{2n}\right| \leq \frac 12 -\frac 1{2n}\]

Mehr Tipps gebe ich aber nicht. smile

\(\endgroup\)


  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Nuramon
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 23.01.2008
Mitteilungen: 1602
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.5, vom Themenstarter, eingetragen 2019-07-31 23:29


Dank MartinN ist mir aufgefallen, dass in meinem letzten Tipp ein Fehler war, den ich jetzt behoben habe.

Ich werde das Rätsel in einer Woche auflösen.



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Nuramon
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 23.01.2008
Mitteilungen: 1602
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.6, vom Themenstarter, eingetragen 2019-08-16 18:12

\(\begingroup\)\( \newcommand{\End}{\operatorname{End}} \newcommand{\id}{\operatorname{id}} \newcommand{\GL}{\operatorname{GL}}\)
Sind jetzt doch zwei Wochen geworden, aber hier die Auflösung:


Ja, es gibt solche Funktionen.

Wir beweisen dazu die Ungleichung
\[0\leq \frac 1n (a_1+\ldots +a_n) -a_1\cdots a_n \leq 1-\frac 1n. \qquad (*)\]
Sei $G(a_1,\ldots, a_n) := \frac 1n (a_1+\ldots +a_n) -a_1\cdots a_n$.
Für fest gewählte $a_2,\ldots, a_n$ ist die Abbildung $g(a_1):= G(a_1,\ldots, a_n)$ affin linear in $a_1$. Daher nimmt $g(a_1)$ für $0\leq a_1 \leq 1$ nur Werte zwischen $g(0)$ und $g(1)$ an.
Da $G$ symmetrisch in $a_1,\ldots, a_n$ ist, folgt, dass das Minimum und das Maximum, das $G$ auf der Menge $[0,1]^n$ annehmen kann, auf $\{0,1\}^n$ angenommen wird.
Es gilt $G(1,1,\ldots, 1) = 0$.
Wenn $a_1,\ldots, a_n \in \{0,1\}$ liegen, und mindestens ein $a_i=0$ ist, dann gilt offenbar
\[0 \leq G(a_1,\ldots, a_n) \leq \frac{n-1}n = 1-\frac 1n. \] Damit ist (*) bewiesen.

Durch Subtraktion von $\frac 12 -\frac 1{2n} =\frac{n-1}{2n} $ folgt aus (*), dass
\[\left|\frac 1n (a_1+\ldots +a_n) -a_1\cdots a_n -\frac{n-1}{2n} \right|\leq \frac 12 -\frac 1{2n}.\]
Daher können wir z.B. $f_1(x)=f_2(x)=\ldots = f_n(x) = \frac 1n x - \frac{n-1}{2n^2}$ wählen. $\square$


Die Schranke in der Aufgabe ist scharf: Den Beweis der anderen Richtung findet man hier.
\(\endgroup\)


  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Nuramon hat die Antworten auf ihre/seine Frage gesehen.
Dies ist eine Knobelaufgabe!
Der Themensteller hat bestimmt, dass Du Deine Lösung nicht direkt im Forum posten darfst.
Sende stattdessen Deine Lösung als private Nachricht an den Themensteller. Benutze dazu den Link 'Privat', den Du unter seinem Beitrag findest.
Der Themensteller wird zu gegebener Zeit über eingesandte (richtige) Lösungen informieren
und nach Ablauf einer (von ihm) festgelegten Zeit alle Lösungen veröffentlichen.
Neues Thema [Neues Thema] Antworten [Antworten]    Druckversion [Druckversion]

 


Wechsel in ein anderes Forum:
 Suchen    
 
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2001-2019 by Matroids Matheplanet
This web site was made with PHP-Nuke, a web portal system written in PHP. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Ich distanziere mich von rechtswidrigen oder anstößigen Inhalten, die sich trotz aufmerksamer Prüfung hinter hier verwendeten Links verbergen mögen.
Lesen Sie die Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, die Datenschutzerklärung und das Impressum.
[Seitenanfang]