Die Mathe-Redaktion - 23.09.2019 11:57 - Registrieren/Login
Auswahl
ListenpunktHome
ListenpunktAktuell und Interessant ai
ListenpunktArtikelübersicht/-suche
ListenpunktAlle Links / Mathe-Links
ListenpunktFach- & Sachbücher
ListenpunktMitglieder / Karte / Top 15
ListenpunktRegistrieren/Login
ListenpunktArbeitsgruppen
Listenpunkt? im neuen Schwätz
ListenpunktWerde Mathe-Millionär!
ListenpunktFormeleditor fedgeo
Schwarzes Brett
Aktion im Forum
Suche
Stichwortsuche in Artikeln und Links von Matheplanet
Suchen im Forum
Suchtipps

Bücher
Englische Bücher
Software
Suchbegriffe:
Mathematik bei amazon
Naturwissenschaft & Technik
In Partnerschaft mit Amazon.de
Kontakt
Mail an Matroid
[Keine Übungsaufgaben!]
Impressum

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, unsere Datenschutzerklärung und
die Forumregeln.

Sie können Mitglied werden. Mitglieder können den Matheplanet-Newsletter bestellen, der etwa alle 2 Monate erscheint.

Der Newsletter Okt. 2017

Für Mitglieder
Mathematisch für Anfänger
Wer ist Online
Aktuell sind 502 Gäste und 26 Mitglieder online.

Sie können Mitglied werden:
Klick hier.

Über Matheplanet
 
Zum letzten Themenfilter: Themenfilter:
Matroids Matheplanet Forum Index
Moderiert von Spock Berufspenner
Festkörperphysik » Halbleiterphysik » Halbleiter berechnen (Elektronenvolt oder Joule?)
Druckversion
Druckversion
Antworten
Antworten
Autor
Universität/Hochschule Halbleiter berechnen (Elektronenvolt oder Joule?)
MarsMission
Aktiv Letzter Besuch: im letzten Monat
Dabei seit: 18.08.2019
Mitteilungen: 29
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Themenstart: 2019-08-20


Hallo,

Ich habe eine allgemeine Frage zu allen Bandabständen, also Wg,Wv, und zur Bolztmannkonstante. Oder ganz allgemein ausgedrückt bezieht sich die Frage auf alle Variablen die als Einheit ein Joule bzw Elektronenvolt (J VS eV) beinahlten.

Um nun sämtliche größen im Anhang mit den gegebenen Formeln zu berechnen müssen die Boltzmannkonstante und alle Energien (Wv,Wl,Wg, usw) immer in eV gegeben sein oder? Also niemals joule?

Gibt es irgendetwas was ich mir besonders merken muss?




  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
hugoles
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 27.05.2004
Mitteilungen: 4830
Aus: Ba-Wü, aus einem Albdorf
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.1, eingetragen 2019-08-20


Hallo MarsMission,

an den Formelteilen, in denen die e-Funktion vorkommt, siehst du am Besten, dass es egal ist, ob alle Energien in Joule und k in Joule/Kelvin gegeben sind oder in Elektronvolt bzw. Elektronvolt/Kelvin, denn dann ist das Argument der e-Funktion einheitenlos.

Gruß!
 


-----------------
Kuahdreck ond Buddr
hend oe Muddr!



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
MarsMission
Aktiv Letzter Besuch: im letzten Monat
Dabei seit: 18.08.2019
Mitteilungen: 29
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.2, vom Themenstarter, eingetragen 2019-08-20


Hey, vielen dank für deine Antwort. Aber wieso führt beides auf dasselbe Ergebnis? Mir ist bewusst das sich J bzw eV sowieso rauskürzen, aber steht im Enddeffekt im exponenten von e^n dann nicht etwas unterschiedliches? Denn wenn man J in eV ausdrücken will dividiert man die Größe durch 1,6*10^-19As. und dadurch steht ja im exponent ein ganz anderer Term der eigentlich zu einer anderen Lösung führen müsste ?

Oder ist es so dass, dass Verhältnis dann immer auf dasselbe Ergebnis hinausläuft egal ob J bzw eV bei e^ ...




  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
jacha2
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 28.05.2013
Mitteilungen: 974
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.3, eingetragen 2019-08-21


Salut,
2019-08-20 22:51 - MarsMission in Beitrag No. 2 schreibt:
Ja, aber macht es den kein Unterschied ob e^-5 da steht oder e^-6?^^
Wenn's keinen Unterschied machte, bedürfte es des Berechnens nicht.
2019-08-20 22:51 - MarsMission in Beitrag No. 2 schreibt:
Oder ist es so dass, dass Verhältnis dann immer auf dasselbe Ergebnis hinausläuft egal ob J bzw eV bei e^ ...
Alle Deine Exponenten sind Brüche mit gleicher Zähler- und Nennerdimension.  Sonst ließe sich kaum eine sinnvolle Exponentielle bilden. In beiden stehen Energiewerte. Deren Dimensionen lassen sich also kürzen, wenn sie dieselbe Einheit haben. Hat der Zähler bspw. eV, dann rechnet man den Nenner auch in eV. Hat der Nenner J, dann rechnet man den Zähler auch in J. Je nachdem.

Adieu



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
MarsMission
Aktiv Letzter Besuch: im letzten Monat
Dabei seit: 18.08.2019
Mitteilungen: 29
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.4, vom Themenstarter, eingetragen 2019-08-21


Vielen dank!



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
MarsMission hat die Antworten auf ihre/seine Frage gesehen.
Neues Thema [Neues Thema] Antworten [Antworten]    Druckversion [Druckversion]

 


Wechsel in ein anderes Forum:
 Suchen    
 
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2001-2019 by Matroids Matheplanet
This web site was made with PHP-Nuke, a web portal system written in PHP. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Ich distanziere mich von rechtswidrigen oder anstößigen Inhalten, die sich trotz aufmerksamer Prüfung hinter hier verwendeten Links verbergen mögen.
Lesen Sie die Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, die Datenschutzerklärung und das Impressum.
[Seitenanfang]