Die Mathe-Redaktion - 15.12.2019 00:11 - Registrieren/Login
Auswahl
ListenpunktHome
ListenpunktAktuell und Interessant ai
ListenpunktArtikelübersicht/-suche
ListenpunktAlle Links / Mathe-Links
ListenpunktFach- & Sachbücher
ListenpunktMitglieder / Karte / Top 15
ListenpunktRegistrieren/Login
ListenpunktArbeitsgruppen
Listenpunkt? im neuen Schwätz
ListenpunktWerde Mathe-Millionär!
ListenpunktFormeleditor fedgeo
Schwarzes Brett
Aktion im Forum
Suche
Stichwortsuche in Artikeln und Links von Matheplanet
Suchen im Forum
Suchtipps

Bücher
Englische Bücher
Software
Suchbegriffe:
Mathematik bei amazon
Naturwissenschaft & Technik
In Partnerschaft mit Amazon.de
Kontakt
Mail an Matroid
[Keine Übungsaufgaben!]
Impressum

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, unsere Datenschutzerklärung und
die Forumregeln.

Sie können Mitglied werden. Mitglieder können den Matheplanet-Newsletter bestellen, der etwa alle 2 Monate erscheint.

Der Newsletter Okt. 2017

Für Mitglieder
Mathematisch für Anfänger
Wer ist Online
Aktuell sind 446 Gäste und 11 Mitglieder online.

Sie können Mitglied werden:
Klick hier.

Über Matheplanet
 
Zum letzten Themenfilter: Themenfilter:
Matroids Matheplanet Forum Index
Moderiert von Dixon Orangenschale
Physik » Atom-, Kern-, Quantenphysik » s-, t- und u-Kanal-Prozesse in der Teilchenphysik
Druckversion
Druckversion
Antworten
Antworten
Autor
Universität/Hochschule s-, t- und u-Kanal-Prozesse in der Teilchenphysik
Neymar
Aktiv Letzter Besuch: im letzten Monat
Dabei seit: 03.01.2019
Mitteilungen: 663
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Themenstart: 2019-10-07


Hallo alle zusammen,

im Lehrbuch ,,Modern Particle Physics" steht, dass Feynman-Diagramme in drei Kategorien unterteilt werden können: $s$-, $t$- und $u-$Kanal-Prozesse.

Dazu gibt es im Lehrbuch ein Bild, welches sehr ähnlich zu dem von Wikipedia ist (siehe hier unter dem Abschnitt ,,Feynman"-Diagramme). Ich habe mir auch kurz die unter dem Bild aufgeführten Ausführungen zu den einzelnen Diagramen angeschaut und verstehe u.a. noch nicht, was der Unterschied zwischen dem $t$- und $u$-Kanal-Prozess sein soll.

Thomson schreibt: "The $u$-channel diagram applies only when there are identical particles in the final state." Aber auch in seinem Bild gibt es noch Teilchen $p_3$ und $p_4$. Aber müsste es dann nicht bei identischen Teilchen nur $p_3$ oder $p_4$ heißen?

Und: Warum malt man das Diagramm nicht so wie beim $t$-Kanal-Prozess und tauscht dort die Rollen von $p_3$ und $p_4$? (Ich hoffe, ihr versteht, was ich meine ...)  


-- Neymar



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
PhysikRabe
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 21.12.2009
Mitteilungen: 2173
Aus: Wien
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.1, eingetragen 2019-10-08


2019-10-07 15:07 - Neymar im Themenstart schreibt:
Aber auch in seinem Bild gibt es noch Teilchen $p_3$ und $p_4$. Aber müsste es dann nicht bei identischen Teilchen nur $p_3$ oder $p_4$ heißen?

Die $p$ geben keine Teilchenart an, sondern sind die 4-Impulse der Teilchen.

Grüße,
PhysikRabe


-----------------
"Non est ad astra mollis e terris via" - Seneca
"Even logic must give way to physics." - Spock



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Neymar
Aktiv Letzter Besuch: im letzten Monat
Dabei seit: 03.01.2019
Mitteilungen: 663
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.2, vom Themenstarter, eingetragen 2019-10-08


Okay, das ergibt Sinn. Falls mir jemand noch meine letzte Frage beantworten würde, wäre ich froh dafür.



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
PhysikRabe
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 21.12.2009
Mitteilungen: 2173
Aus: Wien
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.3, eingetragen 2019-10-08


2019-10-07 15:07 - Neymar im Themenstart schreibt:
Warum malt man das Diagramm nicht so wie beim $t$-Kanal-Prozess und tauscht dort die Rollen von $p_3$ und $p_4$?

Naja, das wäre eine unübliche Art, die Kanten des Diagramms zu labeln. Ein $u$-Kanal-Prozess besitzt per Definition eine Überkreuzung. Dass die Labels $p_1,\ldots,p_4$ die selbe Position am Diagramm haben, ist hier natürlich wichtig. Schließlich werden $t$ und $u$ anhand der Position der 4-Impulse der beteiligten Teilchen im Diagramm berechnet. Hätten die Diagramme keine Labels, könnte man gar nicht sagen, ob es sich um $t$- oder $u$-Kanal handelt. (Beim Berechnen einer Streuamplitude muss man daher über beide Diagramme summieren, falls die beiden finalen Teilchen ununterscheidbar sind.)

Grüße,
PhysikRabe


-----------------
"Non est ad astra mollis e terris via" - Seneca
"Even logic must give way to physics." - Spock



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Neymar
Aktiv Letzter Besuch: im letzten Monat
Dabei seit: 03.01.2019
Mitteilungen: 663
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.4, vom Themenstarter, eingetragen 2019-10-08


Aha, dann habe ich wohl noch nicht die Bedeutung der Überkreuzung verstanden. Also ich dachte, dass ein $t$-Kanal-Prozess dasselbe wie ein $u$-Kanal-Prozess ist, bloß dass beim $u$-Kanal-Prozess ununterscheidbare Teilchen vorhanden sind (deshalb hatte ich mich auch gewundet, wozu die Überkreuzung vorhanden ist).

Deshalb die Frage: Die Überkreuzung kann ja nicht nur als Konvention dienen, anzudeuten, dass es sich um ununterscheidbare Teilchen handelt, oder doch?



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
PhysikRabe
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 21.12.2009
Mitteilungen: 2173
Aus: Wien
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.5, eingetragen 2019-10-08


2019-10-08 12:38 - Neymar in Beitrag No. 4 schreibt:
Die Überkreuzung kann ja nicht nur als Konvention dienen, anzudeuten, dass es sich um ununterscheidbare Teilchen handelt, oder doch?

Nein, das habe ich ja auch nicht behauptet. Es ist einfach eine weitere Möglichkeit, ein (sinnvolles) Diagramm hinzuschreiben. Wenn du dir die Definition der Größen $t$ und $u$ ansiehst, dann siehst du, dass die beiden für $p_3 \neq p_4$ verschieden sind. Gemeinsam mit dem jeweiligen Diagramm sind also die Labels wichtig. Zitat aus Wikipedia: "The u-channel is the t-channel with the role of the particles 3,4 interchanged." Sind beide Teilchen 3 und 4 wirklich ununterscheidbar, so ist $t=u$; trotzdem beschreiben beide Diagramme mögliche Prozesse und müssen (z.B. für die Berechnung einer Streuamplitude) berücksichtigt werden.

Grüße,
PhysikRabe



-----------------
"Non est ad astra mollis e terris via" - Seneca
"Even logic must give way to physics." - Spock



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Neymar hat die Antworten auf ihre/seine Frage gesehen.
Neues Thema [Neues Thema] Antworten [Antworten]    Druckversion [Druckversion]

 


Wechsel in ein anderes Forum:
 Suchen    
 
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2001-2019 by Matroids Matheplanet
This web site was made with PHP-Nuke, a web portal system written in PHP. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Ich distanziere mich von rechtswidrigen oder anstößigen Inhalten, die sich trotz aufmerksamer Prüfung hinter hier verwendeten Links verbergen mögen.
Lesen Sie die Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, die Datenschutzerklärung und das Impressum.
[Seitenanfang]