Matroids Matheplanet Forum Index
Moderiert von fru MontyPythagoras
Mechanik » Dynamik der Punktmasse » Beschleunigung am Hang
Druckversion
Druckversion
Autor
Universität/Hochschule J Beschleunigung am Hang
marathon
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 25.07.2015
Mitteilungen: 367
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Themenstart: 2019-10-31


Hallo hier wieder eine neue Physik Aufgabe:  

 Gut im Internet Habe ich dazu folgende Formel Gefunden  auf der einen Seite werden die Gewichtskräfte m*g   bzw m*g*sinalpha  miteinander addiert und dann geteilt durch die Masse der beiteiligten Einzelkörper ganz grob gesagt.
bei der vorliegenden Beispielaufgabe sah dies dann so aus..
Wobei ich den Skifaher hier im übertragenen als Klotz betrachte.
Bei der Beispielaufgabe sind drei "Klötze " Beteiligt bei meiner aufgabe dagegen nur zwei Klötze => Skifahrer



fed-Code einblenden

Als Bild eingefügt eine sicher nicht ganz gelungene Skizze:






Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Diophant
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 18.01.2019
Mitteilungen: 3917
Aus: Rosenfeld, BW
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.1, eingetragen 2019-10-31

\(\begingroup\)\(\newcommand{\ba}{\begin{aligned}} \newcommand{\ea}{\end{aligned}} \newcommand{\bpm}{\begin{pmatrix}} \newcommand{\epm}{\end{pmatrix}} \newcommand{\bc}{\begin{cases}} \newcommand{\ec}{\end{cases}}\)
Hallo marathon,

könntest du bei dieser Aufgabe nochmals alles überprüfen (also: vollständig wiedergegeben, Musterlösungen richtig angegeben)?

Deine zweite Rechnung mit dem Resultat \(a\approx 4.14 \frac{\operatorname{m}}{\operatorname{s^2}}\) ist hier (bis auf Vorzeichen) die richtige Variante.

Nachtrag: lies dir mal die nächsten beiden Beiträge auch noch durch. Ich habe zu Beginn die Aufgabe wohl falsch interpretiert. Mittlerweile halte ich deine erste Rechnung mit \(a\approx 6.47 \frac{\operatorname{m}}{\operatorname{s^2}}\) für richtig.


Gruß, Diophant
\(\endgroup\)


Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Caban
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 06.09.2018
Mitteilungen: 1022
Aus: Brennpunkt einer Parabel
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.2, eingetragen 2019-10-31


Hallo  

Die 4,14 m/s^2 ist richtig, in dem anderen Fall ist a größer, weil die beschleunigende Kraft größer ist. Aber jenachdem wie man die Aufgabe versteht, kann man auch 6,7 m/s^2 als richtig sehen

Gruß Caban

[Die Antwort wurde vor Beitrag No.1 begonnen.]



Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Diophant
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 18.01.2019
Mitteilungen: 3917
Aus: Rosenfeld, BW
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.3, eingetragen 2019-10-31

\(\begingroup\)\(\newcommand{\ba}{\begin{aligned}} \newcommand{\ea}{\end{aligned}} \newcommand{\bpm}{\begin{pmatrix}} \newcommand{\epm}{\end{pmatrix}} \newcommand{\bc}{\begin{cases}} \newcommand{\ec}{\end{cases}}\)
@Caban:
2019-10-31 11:50 - Caban in Beitrag No. 2 schreibt:
...Aber jenachdem wie man die Aufgabe versteht, kann man auch 6,7 m/s^2 als richtig sehen

Könntest du das einmal noch näher erläutern? Ich verstehe nicht, wie das gemeint ist.

Im Prinzip geht das hier doch nach der gleichen Methode bzw. den gleichen Formeln wie bei einer Atwood'schen Fallmaschine?

EDIT: jetzt habe ich es auch verstanden. Die Frage ist, wie der Gletscher geneigt ist, also: fällt das Gelände zur Gletscherspalte hin ab oder steigt es an?

Für die Variante mit dem abfallenden Gelände ist \(a\approx 6.47 \frac{\operatorname{m}}{\operatorname{s^2}}\) richtig, für die Variante mit ansteigendem Gelände jedoch \(a\approx 4.14 \frac{\operatorname{m}}{\operatorname{s^2}}\).

Angesichts der angegebenen Musterlösung ist dann wohl aber die erste Variante gemeint. Damit ist dann marathon's erste Rechnung richtig.


Gruß, Diophant
\(\endgroup\)


Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
marathon hat die Antworten auf ihre/seine Frage gesehen.
marathon hat selbst das Ok-Häkchen gesetzt.
Neues Thema [Neues Thema]  Druckversion [Druckversion]

 


Wechsel in ein anderes Forum:
 Suchen    
 
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2001-2020 by Matroids Matheplanet
This web site was originally made with PHP-Nuke, a former web portal system written in PHP that seems no longer to be maintained nor supported. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Ich distanziere mich von rechtswidrigen oder anstößigen Inhalten, die sich trotz aufmerksamer Prüfung hinter hier verwendeten Links verbergen mögen.
Lesen Sie die Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, die Datenschutzerklärung und das Impressum.
[Seitenanfang]