Matroids Matheplanet Forum Index
Moderiert von Ueli rlk
Physik » Elektrodynamik » Kraft auf einen Permanentmagneten im Luftspalt
Druckversion
Druckversion
Autor
Universität/Hochschule J Kraft auf einen Permanentmagneten im Luftspalt
FerdiFuchs
Junior Letzter Besuch: im letzten Quartal
Dabei seit: 24.04.2019
Mitteilungen: 18
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Themenstart: 2020-03-27


Hallo zusammen,

meine Frage besteht darin ob auf dem im Bild dargestellten Magnet eine Reluktanzkraft wirkt oder nicht.

Mein erster Gedanke war, dass in beide Richtungen eine Reluktanzkraft wirkt und der Magnet sich nicht bewegt, solange er sich exakt in der Mitte befindet. Wenn sich der Magnet leicht verschiebt, wird die Reluktanzkraft auf der Seite mit dem kleineren Luftspalt größer und der Magnet wird dorthin gezogen.

Mein zweiter Gedanke war, dass die Rekluktanzkraft immer so wirkt, dass sich der magnetische Widerstand verringert. Das würde widerum bedeuten, dass sich der Magnet überhaupt nicht bewegen dürfte, weil der magnetische Widerstand im Magnetkreis konstant ist (unabhängig von der Lage des Magneten).

Ich würde übrigens annehmen, dass der Luftspalt klein genug ist, um Streufelder vernachlässigen zu können.

Kann mir vielleicht jemand sagen ob einer meiner Gedanken richtig ist? Oder liege ich völlig daneben?






Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
jacha2
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 28.05.2013
Mitteilungen: 1056
Aus: Namur
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.1, eingetragen 2020-03-28


Salut,
was passiert denn mit der Magnetisierung des Jocheisens, ...
2020-03-27 22:18 - FerdiFuchs im Themenstart schreibt: ...meine Frage besteht darin ob auf dem im Bild dargestellten Magnet eine Reluktanzkraft wirkt oder nicht.
...wenn sich der Permanentmagnet - warum auch immer - einer der beiden Stirnflächen nähert? Besonders, wenn man berücksichtigt, daß die Magnetisierungskurve nichtlinear ist? Oder wird in der "klassischen" Magnetostatik diese Besonderheit des Ferromagnetismus nicht berücksichtigt?
Adieu



Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
FerdiFuchs hat die Antworten auf ihre/seine Frage gesehen.
FerdiFuchs hat selbst das Ok-Häkchen gesetzt.
FerdiFuchs wird per Mail über neue Antworten informiert.
Neues Thema [Neues Thema]  Druckversion [Druckversion]

 


Wechsel in ein anderes Forum:
 Suchen    
 
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2001-2020 by Matroids Matheplanet
This web site was originally made with PHP-Nuke, a former web portal system written in PHP that seems no longer to be maintained nor supported. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Ich distanziere mich von rechtswidrigen oder anstößigen Inhalten, die sich trotz aufmerksamer Prüfung hinter hier verwendeten Links verbergen mögen.
Lesen Sie die Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, die Datenschutzerklärung und das Impressum.
[Seitenanfang]