Matroids Matheplanet Forum Index
Moderiert von John_Matrix PhysikRabe
Mathematische Physik » Klassische Feldtheorie & Quantenfeldtheorie » Holographisches Prinzip
Druckversion
Druckversion
Antworten
Antworten
Autor
Universität/Hochschule Holographisches Prinzip
PhilippWehrli
Senior Letzter Besuch: im letzten Quartal
Dabei seit: 14.06.2004
Mitteilungen: 563
Aus: Zürich, Schweiz
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Themenstart: 2020-05-26


Ich suche eine kurze, aber tief reichende Einführung in das holographische Prinzip. Insbesondere interessiert mich: Gibt es irgendeine Theorie, wie der 3D Raum auf einer 2D Oberfläche codiert ist? Bzw. wie kommt man von einer Quantenfeldtheorie im 2D auf eine 2D Welt mit Gravitation?
Ich kenne Bekensteins, Unruhs und Hawkings Arbeiten einigermassen. Der Text soll also tiefer gehen und insbesondere auch die mathematischen Zusammenhänge zeigen. Darf auch Englisch sein.


-----------------
reviews.php?op=showcontent&id=263



Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Folgende Antworten hat der Fragesteller vermutlich noch nicht gesehen.
moep
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 21.06.2006
Mitteilungen: 1727
Aus: karlsruhe
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.1, eingetragen 2020-05-31


Das allgemeine holographische Prinzip ist eigentlich eine Vermutung ueber universelle Natur von konsistenten Quantengravitationstheorien. Diese basieren u.a. auf verschiedene semi-klassische Diskussionen, die du auch zitierst.
Allerdings gibt keine von diesen Arbeiten eine "mikroskopische" Beschreibung, wie die Quantentheorie auf dem Rand die Gravitation beschreibt.

Aktuell bietet nur String-Theorie solche konkrete Beschreibungen innerhalb der sogenannten AdS/CFT-Dualitaet. In diesen Modellen kann man explizit ein "Woerterbuch" aufstellen zwischen Observalen der QFT (in diesen Beispielen immer konform-invariant) auf dem Rand --- die Korrelationsfunktionen --- und die "Observablen" der (klassischen) Gravitationstheorie im inneren --- die Metrikkomponenten.
Ich kenne mich persoenlich nicht im Detail mit der Literatur in diesem Gebiet aus, aber auf Google findet man unzaehlige "Introduction to AdS/CFT", z.B. haben diese hier ( , ) recht viele Citations.

Ich weiss nicht was genau du erwartest, aber es gibt nicht die "Theorie, wie der 3D Raum auf einer 2D Oberfläche codiert ist". Vielmehr basieren diese Modelle immer auf irgendwelche Dualitaeten, die allgegenwaertig in der Physik sind, aber erst mit Stringtheorie immer mehr in den Vordergrund rueckt. Diese Dualitaeten liefern meistens auf dem ersten Blick keine wirklich befriedigende Erklaerung, aber gehoeren zum modernen Verstaendnis von Quantenfeldtheorien.

Gruss,
moep



Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Neues Thema [Neues Thema] Antworten [Antworten]    Druckversion [Druckversion]

 


Wechsel in ein anderes Forum:
 Suchen    
 
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2001-2020 by Matroids Matheplanet
This web site was originally made with PHP-Nuke, a former web portal system written in PHP that seems no longer to be maintained nor supported. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Ich distanziere mich von rechtswidrigen oder anstößigen Inhalten, die sich trotz aufmerksamer Prüfung hinter hier verwendeten Links verbergen mögen.
Lesen Sie die Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, die Datenschutzerklärung und das Impressum.
[Seitenanfang]