Matroids Matheplanet Forum Index
Moderiert von Stefan_K
Matroids Matheplanet Forum Index » Textsatz mit LaTeX » TexMaker Verständnisfragen
Druckversion
Druckversion
Autor
Kein bestimmter Bereich J TexMaker Verständnisfragen
Red_
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 28.09.2016
Mitteilungen: 708
Aus: Erde
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Themenstart: 2020-05-27


Hallo,
ich habe da mal drei Fragen zu TexMaker:

1) Ich habe damals oft gelesen, dass TexStudio ''besser'' sei, jedoch habe ich immer Vergleichsvideos gesehen und alles war nahezu identisch. Außerdem waren die Argumente, die ich gehört habe damals, auch für TexMaker erfüllt... Kennt sich jemand von euch damit genau aus und sollte man von TexMaker eventuell dann umsteigen auf TexStudio (auch wenn man schon jahrelang mit TexMaker alles macht)?

2) Es gibt sehr viele usepackages, die man in einem Dokument immer mit einbinden muss. Warum ist TexMaker nicht so, dass man keine usepackages laden muss, sondern alle schon vorneherein installiert sind im Dokument? Ist der Grund vielleicht, dass es usepackages gibt, die sich irgendwie widersprechen bei den Funktion? Oder dass das Kompilieren dann viel zu lange dauern würde?

3) Und was passiert, wenn man sehr viele usepackages benutzt in einem Dokument? Hat es den Effekt, dass alles langsamer kompiliert wird? Sollte man unnötige usepackages vermeiden (z.B. wenn man eine gute Vorlage hat, aber keine Lust hat die immer bei jedem Dokument anzupassen)?


Wäre sehr dankbar für Antworten! :)

Liebe Grüße



Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
markusv
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 24.01.2017
Mitteilungen: 291
Aus: Leipzig
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.1, eingetragen 2020-05-27


Hallo.

Zu 1.)
Die Frage, welcher Editor besser sei, lässt sich pauschal sicher nicht beantworten. Hier geht es immer um persönliche Erfahrung, Vorlieben etc. Wenn du seit Jahren mit TexMaker arbeitest und zufrieden damit bist, sehe ich keinen Grund, auf TeXstudio umzusteigen. Ich nutze selbst nur TeXstudio, möchte aber auch unter keinen Umständen wechseln. :)

Zu 2.)
TeXMaker wie TeXstudio sind Editoren und stellen grundsätzlich überhaupt keine Pakete zur Verfügung. Das macht die LaTeX-Distribution im Hintergrund (bspw. MikTeX, TeXLive o.a.). Das ist erstmal sehr wichtig zu begreifen.
Natürlich gibt es Pakete und Klassen, die sich nicht vertragen bzw. gegenseitig beeinflussen. Beispielhaft sei eine KOMA-Script-Klasse mit dem Paket fancyhdr für Kopf- und Fußzeilen genannt.

Zu 3.)
Wenn man genau hinschaut, sollte man feststellen, dass das Dokument etwas langsamer kompiliert. Bei einem neuwertigen Rechner (und damit meine ich Rechner, die innerhalb des letzten Jahzehnts produziert wurden) sollte das aber nicht auffallen.
Es ist eher eine grundsätzliche Philosophie von (La-)TeX: die Klasse stellt den grundhaften Aufbau und das Layout für einen bestimmten Zweck (Artikel, Buch, Lebenslauf, Poster etc.) zur Verfügung. Alle zusätzlichen Funktionen werden durch Pakete bereitgestellt, die individuell zu laden sind.

PS: Bei "guter Vorlage" werden einige LaTeX'er sicherlich hellhörig, da sich "gut" und "Vorlage" in der LaTeX-Welt meist ausschließen. Gerne werf ich mal einen Blick über die Vorlage, wenn du sie hier zeigen kannst/möchtest.


-----------------
Hilfe bei der Erstellung von Vorlagen, wissenschaftlichen Arbeiten, Bewerbungen etc. in LaTeX unter help-latex(at)web.de



Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Red_
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 28.09.2016
Mitteilungen: 708
Aus: Erde
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.2, vom Themenstarter, eingetragen 2020-05-27


Hey Markusv,
vielen Dank für deine Antwort, hat alle Fragen geklärt :D
Mit ''gut'' meinte ich eher, dass ich für jedes ''mathematische'' Dokument immer Bruchteile von dem Auszug hier nehme:


\documentclass[11pt, a4paper, english]{article}
\usepackage[utf8]{inputenc}
\usepackage[main=english, ngerman]{babel}
\usepackage{amsmath, amssymb, amsfonts}
\usepackage[none]{hyphenat}
\setcounter{section}{-1}
%Zählt section nicht bei 1, sondern fängt bei 0 an
\usepackage[left=3cm, right=3cm, headsep=0.3cm]{geometry}
%Abstand links, rechts und oben
\usepackage{comment}
\usepackage{fancyhdr}
\pagestyle{fancy}
\fancyhead{}
%Oben steht nicht mehr Content etc.
\fancyhead[C]{\fontsize{10}{12} \scshape Hier_Name}
%Fügt meinen Namen oben zentriert hinzu mit kleiner Schrift
\renewcommand{\headrulewidth}{0pt}
%horizontale Linie oben wird entfernt
\newcommand{\qed}{\hfill\square}
\usepackage{graphicx}
%\usepackage{float}
\usepackage{caption}
\usepackage{mathrsfs}
\usepackage{hyperref}
%Table of contents clickable
\usepackage{xcolor}
%Erweiterung von color.
\hypersetup{
    colorlinks=true, %set true if you want colored links
    linktoc=all,     %set to all if you want both sections and subsections linked
    linkcolor=blue,  %choose some color if you want links to stand out
}



Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
markusv
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 24.01.2017
Mitteilungen: 291
Aus: Leipzig
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.3, eingetragen 2020-05-28


Das ist ja noch recht übersichtlich. Ein paar Verbesserungsvorschläge:
latex
\documentclass[11pt, a4paper, main=english, ngerman]{article}
%\usepackage[utf8]{inputenc} 
%wird bei aktuellem LaTeX nicht mehr benötigt
\usepackage{babel}
%Sprachauswahl global gesetzt
%\usepackage{amsmath, amssymb, amsfonts}
\usepackage{mathtools} 
%mathtools sollte alles obig auskommentierte abdecken und verbessert noch ein wenig
%\usepackage[none]{hyphenat}
%vermutlich nicht benötigt
\setcounter{section}{-1}
%Zählt section nicht bei 1, sondern fängt bei 0 an
\usepackage[left=3cm, right=3cm, headsep=0.3cm]{geometry}
%Abstand links, rechts und oben
\usepackage{comment}
\usepackage{fancyhdr}
\pagestyle{fancy}
\fancyhead{}
%Oben steht nicht mehr Content etc.
%\fancyhead[C]{\fontsize{10}{12} \scshape Hier_Name}
\fancyhead[C]{\small \scshape Hier_Name} 
%Schriftgröße per Schalter \small
%Fügt meinen Namen oben zentriert hinzu mit kleiner Schrift
\renewcommand{\headrulewidth}{0pt}
%horizontale Linie oben wird entfernt
\newcommand{\qed}{\hfill\square}
\usepackage{graphicx}
%\usepackage{float}
\usepackage{caption}
%\usepackage{mathrsfs}
%mathrsfs seit über 20 Jahren veraltet, wird wahrscheinlich nicht gebraucht oder es gibt aktuelle Alternativen
%\usepackage{hyperref}
%Table of contents clickable
\usepackage{xcolor}
%Erweiterung von color.
 
\usepackage{hyperref}
%hyperref sollte bis auf wenige dokumentierte Ausnahmen als letztes geladen werden
\hypersetup{
    colorlinks=true, %set true if you want colored links
    linktoc=all,     %set to all if you want both sections and subsections linked
    linkcolor=blue,  %choose some color if you want links to stand out
}



-----------------
Hilfe bei der Erstellung von Vorlagen, wissenschaftlichen Arbeiten, Bewerbungen etc. in LaTeX unter help-latex(at)web.de



Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Red_
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 28.09.2016
Mitteilungen: 708
Aus: Erde
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.4, vom Themenstarter, eingetragen 2020-05-28


Hey markusv,
vielen lieben Dank für deine Hilfe. Ich habe noch einige Fragen, du schreibst:
%hyperref sollte bis auf wenige dokumentierte Ausnahmen als letztes geladen werden

-Heißt das, ich sollte es ganz am Ende laden, wenn ich mit meinem Dokument/meiner Arbeit fertig bin? (meinst du wahrscheinlich nicht, da es nicht so hilfreich wäre bei der Ausarbeitung :D)
-Oder spielt etwa die Reihenfolge der Usepackages auch eine Rolle? Wenn ja, welche und wie sollte man bei der Reihenfolge immer vorgehen?

Beste Grüße
Red_

Edit: Ich dachte, dass der Editor im Präambel alles in einen Topf schmeißt und die Reihenfolge nicht wichtig wäre. Das stimmt leider nicht, die Reihenfolge ist sehr wohl wichtig, siehe etwa hier



Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
occhio
Aktiv Letzter Besuch: im letzten Monat
Dabei seit: 06.11.2007
Mitteilungen: 548
Aus: NRW
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.5, eingetragen 2020-05-28


Hi Red_,

das Hyperref-Paket wird als letztes aller Pakete in der Präambel (also vor \begin{document}) geladen, weil es Anweisungen anderer Pakete zum Teil überschreibt.
Aus der Paketdoku:"Make sure it comes last of your loaded packages, to give it a fighting chance of not beingover-written, since its job is to redefine many LaTeX commands."

Eine Ausnahme bildet das Paket cleveref, quasi eine Erweiterung zu Hyperref, welches NACH Hyperref geladen werden muss.

lG occhio



Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Red_
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 28.09.2016
Mitteilungen: 708
Aus: Erde
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.6, vom Themenstarter, eingetragen 2020-05-28


Hi occhio,
danke für diese Info, das habe ich auch schon öfters gelesen. Ich weiß nicht mehr wo, aber wenn man googlet, kann man eine Liste finden, was vor und was nach hyperref muss. Hyperref ist glaube ich das usepackages, was am größten Probleme bereiten könnte bzgl. der Anordnung.



Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Red_ hat die Antworten auf ihre/seine Frage gesehen.
Red_ hat selbst das Ok-Häkchen gesetzt.
Neues Thema [Neues Thema]  Druckversion [Druckversion]

 


Wechsel in ein anderes Forum:
 Suchen    
 
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2001-2020 by Matroids Matheplanet
This web site was originally made with PHP-Nuke, a former web portal system written in PHP that seems no longer to be maintained nor supported. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Ich distanziere mich von rechtswidrigen oder anstößigen Inhalten, die sich trotz aufmerksamer Prüfung hinter hier verwendeten Links verbergen mögen.
Lesen Sie die Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, die Datenschutzerklärung und das Impressum.
[Seitenanfang]