Matroids Matheplanet Forum Index
Moderiert von Berufspenner Ueli rlk MontyPythagoras
Ingenieurwesen » Technische Mechanik » Statisch unbestimmtes System
Druckversion
Druckversion
Antworten
Antworten
Autor
Universität/Hochschule Statisch unbestimmtes System
damian89
Aktiv Letzter Besuch: im letzten Monat
Dabei seit: 12.03.2020
Mitteilungen: 29
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Themenstart: 2020-05-30


Hallo, kann mir jemand erklären wie ich das System lösen kann? Ich würde das Auflager B lösen damit ich ein statisch bestimmtes System habe. Aber wie mache ich dann weiter?

Mein Prof. hat das so schnell erklärt dass ich das nicht verstanden habe...
Ich würde ja die Kräfte einzeln betrachten bzw. das Superpositionsprinzip anwenden.

Kann mir jemand eine Hilfe geben dann rechne ich das Beispiel weiter




Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
StefanVogel
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 26.11.2005
Mitteilungen: 3613
Aus: Raun
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.1, eingetragen 2020-05-31


Hallo damian89,
das kannst du so rechnen wie du begonnen hast. Erst die Befestigung in B lösen. Dadurch entsteht eine Durchbiegung bei B. Später dann eine Kraft \(F_B\) bestimmen, welche die Durchbiegung bei B wieder ausgleicht, so dass man dort die Befestigung wieder hestellen kann.

Viele Grüße,
  Stefan
 



Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
damian89
Aktiv Letzter Besuch: im letzten Monat
Dabei seit: 12.03.2020
Mitteilungen: 29
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.2, vom Themenstarter, eingetragen 2020-05-31


Ok ich werde es mal versuchen und meine Lösung dann posten.

Ich würde anstatt der Horizontalen Kraft ein Moment ansetzen. Und dies dann mit der Formel im Anhang berechnen. Nur wie muss ich da das Moment M2 berücksichtigen?
Muss ich einmal die Durchbiegung aufgrund von M1 und nochmals die Durcbiegung von M2 berechnen? Und diese dann superponieren sprich addieren?




Wenn ich nur M1 betrachte bekomme ich das hier raus


Muss ich nun dasselbe mit M2 machen und diese beiden dann addieren?



Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
ASBaustatik
Aktiv Letzter Besuch: im letzten Quartal
Dabei seit: 08.12.2016
Mitteilungen: 110
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.3, eingetragen 2020-05-31


Hallo Damian,
Dein Rechenweg ist richtig. Aber überlege doch, ob am Auflager B eine Zugkraft oder eine Druckkraft ist. Die Aufgabe kannst Du einfach im " Kopf" rechnen. Zeichne Dir auch zur Hilfe die Durchbiegungslinie auf.
Gruß As



Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
ASBaustatik
Aktiv Letzter Besuch: im letzten Quartal
Dabei seit: 08.12.2016
Mitteilungen: 110
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.4, eingetragen 2020-05-31


Hallo Damian,
entschuldige ich habe mich vertan. Wenn die Momente in gleicher Richtung wirken ist B=0. Hier sind sie entgegengesetzt. Hier musst Du Deine Berechnung mit M2 fortsetzen.
Gruß As



Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
ASBaustatik
Aktiv Letzter Besuch: im letzten Quartal
Dabei seit: 08.12.2016
Mitteilungen: 110
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.5, eingetragen 2020-05-31


Hallo Damian,

da Dein Träger + die Belastung symmetrisch ist, kannst Du auch verkürzt
einen 1-Feldträger mit einseitiger Einspannung rechnen. Der Drehwinkel bei B ist 0.

Gruß AS



Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
damian89
Aktiv Letzter Besuch: im letzten Monat
Dabei seit: 12.03.2020
Mitteilungen: 29
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.6, vom Themenstarter, eingetragen 2020-05-31


2020-05-31 19:06 - ASBaustatik in Beitrag No. 4 schreibt:
Hallo Damian,
entschuldige ich habe mich vertan. Wenn die Momente in gleicher Richtung wirken ist B=0. Hier sind sie entgegengesetzt. Hier musst Du Deine Berechnung mit M2 fortsetzen.
Gruß As

Aber wie Berechne ich da die Biegung mit M2. Bei meiner Formel habe ich ja nur ein Moment. Wie kann ich in der obigen Formel zwei Momente mit berücksichtigen? Muss ich da den Klammerausdruck einal für M1 und dann für M2 berechnen und diese dann addieren und anschließend mit den vorigen Term multiplizieren?



Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
ASBaustatik
Aktiv Letzter Besuch: im letzten Quartal
Dabei seit: 08.12.2016
Mitteilungen: 110
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.7, eingetragen 2020-05-31


Hallo Damian,
für den symmetrieschen Fall rechnest Du Bl=Br=(1-0,5²)*1,5*M/2*l=
(Einfeldträger mit einseitiger Einspannung)
Für die anderen Fälle musst Du einen 2-Feldträger rechnen. Hierfür gibt es viele Verfahren. Du rechnest das wohl nach dem Arbeitssatz oder mit
Hilfe von Elastizitätsgleichungen. Dein 1-Feldträger hat die Spannweite 4*l. Die Durchbiegung berechnest Du für die Stelle 2*l.(Feldmitte) Für M2
hast Du auch einen 1-Feldträger mit dem Moment M2. Anschließend musst
Du B als Einzellast rechnen. Aber welches Rechenverfahren kennst Du?
Deine Formeln mit den Klammern habe ich nicht überprüft.
Gruß As



Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
damian89
Aktiv Letzter Besuch: im letzten Monat
Dabei seit: 12.03.2020
Mitteilungen: 29
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.8, vom Themenstarter, eingetragen 2020-06-05


@ASBaustatik: Etwas spät aber trotzdem: Ich habe mir dies so berechnet wie laut Anhang.


Villeicht wenn zu Zeit und Lust hast könntest du mein Ergebnis ja kontrollieren. Für das Auflager B bekommer ich 1,125 F heraus.

Habe diese Formeln verwendet:



Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
StefanVogel
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 26.11.2005
Mitteilungen: 3613
Aus: Raun
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.9, eingetragen 2020-06-06


Bei w1 erhalte ich ein Minus als Vorzeichen. EDIT: Nein, ich hatte den ersten Faktor 3 übersehen. Jetzt erhalte ich auch w1=3/4.

Bei w2 rechnest du nochmal mit gleichem Alpha und Beta. Außerdem muss für M0 das jeweilige M1, M2 eingesetzt werden, sie sind nicht gleich. Die spitze Klammer in den Formeln ist nach meinem Verständnis eine Föppl-Klammer, welche für negative Funktionsargumente Null ist.



Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
ASBaustatik
Aktiv Letzter Besuch: im letzten Quartal
Dabei seit: 08.12.2016
Mitteilungen: 110
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.10, eingetragen 2020-06-07


Hallo Damian,
Deine Berechnung wird richtig sein. Wenn ich die Formel im Beitrag 7 anwende, erhalte ich für Bl=Br=(1-0,25)*1,5*F/2=0,562 F.
B=2*0,562=1,125 F
Stefan Vogel hat in seinem ersten Beitrag die Berechnung kurz und gut erklärt.
Gruß AS



Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
damian89 hat die Antworten auf ihre/seine Frage gesehen.
Neues Thema [Neues Thema] Antworten [Antworten]    Druckversion [Druckversion]

 


Wechsel in ein anderes Forum:
 Suchen    
 
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2001-2020 by Matroids Matheplanet
This web site was originally made with PHP-Nuke, a former web portal system written in PHP that seems no longer to be maintained nor supported. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Ich distanziere mich von rechtswidrigen oder anstößigen Inhalten, die sich trotz aufmerksamer Prüfung hinter hier verwendeten Links verbergen mögen.
Lesen Sie die Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, die Datenschutzerklärung und das Impressum.
[Seitenanfang]