Matroids Matheplanet Forum Index
Forumbereich moderiert von: Buri Gockel
Strukturen und Algebra » Gruppen » Faktorgruppen - Faktorgruppe Q/Z
Druckversion
Druckversion
Universität/Hochschule J Faktorgruppen - Faktorgruppe Q/Z
MePep Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Mitglied seit: 08.05.2020, Mitteilungen: 167
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum ersten Beitrag
Themenstart: 2020-09-17

Hallo!

Ich betrachte gerade den folgenden Beweis:

"Betrachtet man $(\mathbb{Z}, +)$ als eine additive Untergruppe von $(\mathbb{Q}, +)$. Sei $\alpha \in \mathbb{Q}/\mathbb{Z}$. Dann gibt es ein $r \in \mathbb{Q}$ mit $\alpha = r + \mathbb{Z}$. Schreiben wir $r = \frac{a}{b}$ mit $a \in \mathbb{Z}$ und $b \in \mathbb{N}$, dann gilt $b\alpha = b(r + \mathbb{Z}) = b(\frac{a}{b} + \mathbb{Z}) = (b \cdot \frac{a}{b}) + \mathbb{Z} = a + \mathbb{Z} = 0 + \mathbb{Z}$. Dies zeigt, dass die Ordnung des Elementes $\alpha$ ein Teiler von b ist. Insbesondere ist die Ordnung von $\alpha$ endlich."

Ich habe ein paar Fragen bezüglich Faktorgruppen und bezüglich diesem Beweis:

1) Die Faktorgruppe $\mathbb{Q}/\mathbb{Z}$ kann ich mir so vorstellen: $\mathbb{Q}/\mathbb{Z} = \{q + \mathbb{Z} | q \in \mathbb{Q}\}$, oder? Dies sind ja im Prinzip die Nebenklassen einer Untergruppe, wobei die Untergruppe hier die ganzen Zahlen darstellt, richtig? (Und auch ein Normalteiler der rationalen Zahlen ist, weshalb man hier nicht zwischen Rechts und Linksnebenklassen unterscheiden muss)

2) "Dann gibt es ein $r \in \mathbb{Q}$ mit $\alpha = r + \mathbb{Z}$."
Edit: (Hier sollte das "obige" hin) Folgt aus der obigen Definition oder?

3) "Schreiben wir $r = \frac{a}{b}$ mit $a \in \mathbb{Z}$ und $b \in \mathbb{N}$[...]"
Dies folgt aus der Definition der Rationalen Zahlen, richtig?

4) Wieso entspricht am Ende der Gleichungen $a + \mathbb{Z} = 0 + \mathbb{Z}$, also dem neutralem Element der Gruppe?

Mfg!



Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Kezer Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Mitglied seit: 04.10.2013, Mitteilungen: 1041
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum ersten Beitrag
Beitrag No.1, eingetragen 2020-09-17

1) Ja.
2) Ja.
3) Ich weiß nicht, welche "obige Definition" du zitierst, aber ja, das folgt aus der Definition rationaler Zahlen.
4) Es ist $a \in \mathbb{Z}$.


-----------------
The difference between the novice and the master is that the master has failed more times than the novice has tried. ~ Koro-Sensei



Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
sonnenschein96 Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Mitglied seit: 26.04.2020, Mitteilungen: 222
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum ersten Beitrag
Beitrag No.2, eingetragen 2020-09-17

Hallo MePep,

1),2) und 3) gelten per Definition.

Zu 4): Für \(a\in\mathbb{Z}\) ist \(a+\mathbb{Z}=0+\mathbb{Z}\):
"\(\subseteq\)": Sei \(x\in a+\mathbb{Z}\). Dann gibt es ein \(y\in\mathbb{Z}\) mit \(x=a+y=0+a+y\). Wegen \(a+y\in\mathbb{Z}\) ist also \(x\in0+\mathbb{Z}\).
"\(\supseteq\)": Sei \(x\in 0+\mathbb{Z}\). Dann gibt es ein \(y\in\mathbb{Z}\) mit \(x=0+y=a+(-a+y)\). Wegen \(-a+y\in\mathbb{Z}\) ist also \(x\in a+\mathbb{Z}\).

Wenn Du also die Menge der ganzen Zahlen um eine ganze Zahl verschiebst, erhälst Du einfach wieder die Menge der ganzen Zahlen.

[Die Antwort wurde vor Beitrag No.1 begonnen.]



Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
MePep Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Mitglied seit: 08.05.2020, Mitteilungen: 167
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum ersten Beitrag
Beitrag No.3, vom Themenstarter, eingetragen 2020-09-17

2020-09-17 15:20 - sonnenschein96 in Beitrag No. 2 schreibt:
Hallo MePep,

1),2) und 3) gelten per Definition.

Zu 4): Für \(a\in\mathbb{Z}\) ist \(a+\mathbb{Z}=0+\mathbb{Z}\):
"\(\subseteq\)": Sei \(x\in a+\mathbb{Z}\). Dann gibt es ein \(y\in\mathbb{Z}\) mit \(x=a+y=0+a+y\). Wegen \(a+y\in\mathbb{Z}\) ist also \(x\in0+\mathbb{Z}\).
"\(\supseteq\)": Sei \(x\in 0+\mathbb{Z}\). Dann gibt es ein \(y\in\mathbb{Z}\) mit \(x=0+y=a+(-a+y)\). Wegen \(-a+y\in\mathbb{Z}\) ist also \(x\in a+\mathbb{Z}\).

Wenn Du also die Menge der ganzen Zahlen um eine ganze Zahl verschiebst, erhälst Du einfach wieder die Menge der ganzen Zahlen.

[Die Antwort wurde vor Beitrag No.1 begonnen.]

Ahh, das ergibt Sinn, danke :) !



Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
MePep hat die Antworten auf ihre/seine Frage gesehen.
MePep hat selbst das Ok-Häkchen gesetzt.
Neues Thema [Neues Thema]  Druckversion [Druckversion]

 


Wechsel in ein anderes Forum:
 Suchen    
 
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2001-2020 by Matroids Matheplanet
This web site was originally made with PHP-Nuke, a former web portal system written in PHP that seems no longer to be maintained nor supported. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Ich distanziere mich von rechtswidrigen oder anstößigen Inhalten, die sich trotz aufmerksamer Prüfung hinter hier verwendeten Links verbergen mögen.
Lesen Sie die Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, die Datenschutzerklärung und das Impressum.
[Seitenanfang]