Matroids Matheplanet Forum Index
Forumbereich moderiert von: Gockel Dune
Topologie » Mengentheoretische Topologie » Unschlüssigkeit Definition Abgeschlossene Menge
Druckversion
Druckversion
Universität/Hochschule J Unschlüssigkeit Definition Abgeschlossene Menge
Spedex Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Mitglied seit: 19.03.2020, Mitteilungen: 375, aus: f(x=0)=1/x
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum ersten Beitrag
Themenstart: 2020-10-19

Hallo, als Definition einer abgeschlossenen Menge habe ich heute folgenden Satz gehört:
\(M\in\mathbb{R}\) ist abgeschlossen \(\Leftrightarrow\) \(M\) enthält mit jeder konvergenten Folge auch deren Grenzwert.

Bei dieser Definition gibt es es für mich allerdings irgendwie Unschlüssigkeiten.

Wenn wir uns beispielsweise folgende Menge anschauen \(\left(1,\infty\right)\) und beispielsweise eine Folge wie \(\left(a_n\right)=1+\frac{1}{n}\), dann konvergiert diese Folge doch innerhalb der Menge, der Grenzwert von \({lim}_{n\rightarrow\infty}1+\frac{1}{n}=1\) ist darin hingegen nicht enthalen.

Was verstehe ich hier falsch?
LG



Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Kezer Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Mitglied seit: 04.10.2013, Mitteilungen: 1041
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum ersten Beitrag
Beitrag No.1, eingetragen 2020-10-19

Wahrscheinlich meinst du $(1, \infty)$.

Was genau verstehst du nicht? Du hast doch hier bewiesen, dass $(1, \infty)$ nicht abgeschlossen ist.


-----------------
The difference between the novice and the master is that the master has failed more times than the novice has tried. ~ Koro-Sensei



Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
mathematikerlein Aktiv Letzter Besuch: im letzten Monat
Mitglied seit: 23.06.2020, Mitteilungen: 37
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum ersten Beitrag
Beitrag No.2, eingetragen 2020-10-19

Es geht aber um JEDE konvergente Folge. Betrachte mal $a + \frac{1}{n}$.

[Die Antwort wurde vor Beitrag No.1 begonnen.]



Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
PhysikRabe Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Mitglied seit: 21.12.2009, Mitteilungen: 2274, aus: Wien / Leipzig
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum ersten Beitrag
Beitrag No.3, eingetragen 2020-10-19

2020-10-19 16:08 - Spedex im Themenstart schreibt:
Wenn wir uns beispielsweise folgende Menge anschauen \(\left(a,\infty\right)\) und beispielsweise eine Folge wie \(\left(a_n\right)=1+\frac{1}{n}\), dann konvergiert diese Folge doch innerhalb der Menge,[...]

Nein. Die Folge (d.h. ihre Folgenglieder) liegt in der Menge. "Konvergiert innerhalb der Menge" ist gleichbedeutend mit "hat einen Limes in der Menge". In deinem Beispiel ist \(\left(a_n\right)=\left(1+\frac{1}{n}\right)\) eine Folge in \(\left(1,\infty\right)\subset \mathbb{R} \), ihr Limes existiert aber nicht in dieser Menge. Du hast also eine Folge gefunden, die zwar in $\mathbb R$ konvergent ist, deren Limes aber nicht in der Menge liegt, d.h. sie konvergiert nicht in der Menge. Also ist besagte Menge nicht abgeschlossen.

Grüße,
PhysikRabe

[Die Antwort wurde vor Beitrag No.1 begonnen.]


-----------------
"Non est ad astra mollis e terris via" - Seneca
"Even logic must give way to physics." - Spock



Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Diophant Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Mitglied seit: 18.01.2019, Mitteilungen: 5314, aus: Rosenfeld, BW
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum ersten Beitrag
Beitrag No.4, eingetragen 2020-10-19
\(\begingroup\)\(\newcommand{\ba}{\begin{aligned}} \newcommand{\ea}{\end{aligned}} \newcommand{\bpm}{\begin{pmatrix}} \newcommand{\epm}{\end{pmatrix}} \newcommand{\bc}{\begin{cases}} \newcommand{\ec}{\end{cases}} \newcommand{\on}{\operatorname} \newcommand{\ds}{\displaystyle}\)
Hallo Spedex,

die Definition verlangt ja, dass der Grenzwert jeder konvergenten Folge in der Menge liegt. Bei deinem Beispiel trifft das auf alle Folgen aus  \(M\) mit Grenzwert \(a\) nicht zu.


Gruß, Diophant

[Die Antwort wurde vor Beitrag No.1 begonnen.]
\(\endgroup\)


Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Spedex Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Mitglied seit: 19.03.2020, Mitteilungen: 375, aus: f(x=0)=1/x
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum ersten Beitrag
Beitrag No.5, vom Themenstarter, eingetragen 2020-10-19

Hab das jetzt beim ersten Beitrag ausgebessert. Meinte natürlich eine Menge \(\left(1,\infty\right)\) und nicht \(\left(a,\infty\right)\).

Wenn wir uns jetzt dann doch die Menge \(\left(a,\infty\right)\) anschauen sowie eine Folge \(\left(a_n\right)=a+\frac{1}{n}\), dann ist die Menge trotzdem nicht abgeschlossen, nicht?

Was ist mit jeder konvergenten Folge gemeint? Also in Bezug auf das "jeder".




Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
PhysikRabe Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Mitglied seit: 21.12.2009, Mitteilungen: 2274, aus: Wien / Leipzig
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum ersten Beitrag
Beitrag No.6, eingetragen 2020-10-19

2020-10-19 16:29 - Spedex in Beitrag No. 5 schreibt:
Wenn wir uns jetzt dann doch die Menge \(\left(a,\infty\right)\) anschauen sowie eine Folge \(\left(a_n\right)=a+\frac{1}{n}\), dann ist die Menge trotzdem nicht abgeschlossen, nicht?

Natürlich nicht. Die Folge konvergiert zwar in $\mathbb R$, aber ihr Limes $a$ liegt nicht in \(\left(a,\infty\right)\).

2020-10-19 16:29 - Spedex in Beitrag No. 5 schreibt:
Was ist mit jeder konvergenten Folge gemeint? Also in Bezug auf das "jeder".

Naja, "jede" eben. Alternativ kann man auch "alle" sagen. Kannst du genauer erklären, was dich daran verwirrt?

Sei $(a_n)$ eine Folge in $M\subset\mathbb R$ mit $\lim a_n = a \in \mathbb R$ (d.h., $(a_n)$ ist eine konvergente Folge, die in $M$ liegt). Wenn nun $a\in M$, dann konvergiert die Folge in $M$. Gilt dies nun für alle solchen Folgen $(a_n)$ (also Folgen mit den genannten Eigenschaften), dann ist $M$ abgeschlossen. (Die Umkehrung gilt ebenso.)

Grüße,
PhysikRabe


-----------------
"Non est ad astra mollis e terris via" - Seneca
"Even logic must give way to physics." - Spock



Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Diophant Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Mitglied seit: 18.01.2019, Mitteilungen: 5314, aus: Rosenfeld, BW
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum ersten Beitrag
Beitrag No.7, eingetragen 2020-10-19
\(\begingroup\)\(\newcommand{\ba}{\begin{aligned}} \newcommand{\ea}{\end{aligned}} \newcommand{\bpm}{\begin{pmatrix}} \newcommand{\epm}{\end{pmatrix}} \newcommand{\bc}{\begin{cases}} \newcommand{\ec}{\end{cases}} \newcommand{\on}{\operatorname} \newcommand{\ds}{\displaystyle}\)
Hi,

2020-10-19 16:29 - Spedex in Beitrag No. 5 schreibt:
Was ist mit jeder konvergenten Folge gemeint? Also in Bezug auf das "jeder".

was das Wort halt bedeutet: es darf keine konvergente Folge in \(M\) geben, deren Grenzwert nicht in \(M\) liegt. Insbesondere liegt \(a\) nicht im Intervall \((a,\infty)\).


Gruß, Diophant

[Die Antwort wurde nach Beitrag No.5 begonnen.]
\(\endgroup\)


Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Spedex Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Mitglied seit: 19.03.2020, Mitteilungen: 375, aus: f(x=0)=1/x
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum ersten Beitrag
Beitrag No.8, vom Themenstarter, eingetragen 2020-10-19

Aber ist es nicht synonym gebräuchlich, wie PhysikRabe schon gesagt hat , dass wenn eine Folge in einer Menge konvergiert, sie ja sowieso einen Grenzwert haben muss, der auch Teil der Folge ist?

2020-10-19 16:12 - PhysikRabe in Beitrag No. 3 schreibt:
Nein. Die Folge (d.h. ihre Folgenglieder) liegt in der Menge. "Konvergiert innerhalb der Menge" ist gleichbedeutend mit "hat einen Limes in der Menge".



Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Diophant Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Mitglied seit: 18.01.2019, Mitteilungen: 5314, aus: Rosenfeld, BW
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum ersten Beitrag
Beitrag No.9, eingetragen 2020-10-19

2020-10-19 16:40 - Spedex in Beitrag No. 8 schreibt:
Aber ist es nicht synonym gebräuchlich, wie PhysikRabe schon gesagt hat , dass wenn eine Folge in einer Menge konvergiert, sie ja sowieso einen Grenzwert haben muss, der auch Teil der Folge ist?

Teil der Folge schon, aber eben nicht Teil der Menge. Die Folgenglieder liegen alle in M, nur der Grenzwert nicht (der Grenzwert ist kein Folgenglied, also selbst nicht Teil der Folge!).


Gruß, Diophant



Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
PhysikRabe Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Mitglied seit: 21.12.2009, Mitteilungen: 2274, aus: Wien / Leipzig
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum ersten Beitrag
Beitrag No.10, eingetragen 2020-10-19

2020-10-19 16:40 - Spedex in Beitrag No. 8 schreibt:
Aber ist es nicht synonym gebräuchlich, wie PhysikRabe schon gesagt hat , dass wenn eine Folge in einer Menge konvergiert, sie ja sowieso einen Grenzwert haben muss, der auch Teil der Folge ist?

Vorsicht, das habe ich nicht gesagt. "Konvergiert in einer Menge" heißt, dass der Limes in der Menge liegt. Der Limes ist nicht notwendigerweise Teil der Folge. (Falls die Folge ab einem gewissen Index konstant wird, ist der Limes trivialerweise "Teil" der Folge. Aber im Allgemeinen ist das natürlich nicht so; siehe die Definition des Grenzwertes einer Folge!)

Nochmal zur Klarstellung: Sei $(a_n)$ eine Folge, und $M\subset\mathbb R$.
"$(a_n)$ ist eine Folge in $M$" bedeutet: $a_n \in M$ für alle $n$.
"$(a_n)$ ist konvergent" bedeutet: Es existiert $\lim a_n \in \mathbb R$.
"$(a_n)$ konvergiert in $M$" bedeutet: $(a_n)$ ist konvergent, und $\lim a_n \in M$.

Grüße,
PhysikRabe


-----------------
"Non est ad astra mollis e terris via" - Seneca
"Even logic must give way to physics." - Spock



Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Spedex Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Mitglied seit: 19.03.2020, Mitteilungen: 375, aus: f(x=0)=1/x
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum ersten Beitrag
Beitrag No.11, vom Themenstarter, eingetragen 2020-10-19

Ah, ok.
Danke euch für die Hilfe.
LG



Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Spedex hat die Antworten auf ihre/seine Frage gesehen.
Spedex hat selbst das Ok-Häkchen gesetzt.
Neues Thema [Neues Thema]  Druckversion [Druckversion]

 


Wechsel in ein anderes Forum:
 Suchen    
 
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2001-2020 by Matroids Matheplanet
This web site was originally made with PHP-Nuke, a former web portal system written in PHP that seems no longer to be maintained nor supported. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Ich distanziere mich von rechtswidrigen oder anstößigen Inhalten, die sich trotz aufmerksamer Prüfung hinter hier verwendeten Links verbergen mögen.
Lesen Sie die Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, die Datenschutzerklärung und das Impressum.
[Seitenanfang]