Matroids Matheplanet Forum Index
Moderiert von Fabi Dune ligning
Lineare Algebra » Lineare Abbildungen » Vektorraum, Abbildung nilpotent f = 0
Autor
Universität/Hochschule Vektorraum, Abbildung nilpotent f = 0
dorfschmied
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 03.01.2021
Mitteilungen: 31
  Themenstart: 2021-07-05

https://matheplanet.com/matheplanet/nuke/html/uploads/b/54068_dw.png \ Problem/Ansatz: Ich finde keinen Ansatz zu dieser Aufgabe. Wie könnte ich bei dieser Aufgabe beginnen? LG


   Profil
nzimme10
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 01.11.2020
Mitteilungen: 713
Wohnort: Köln
  Beitrag No.1, eingetragen 2021-07-05

\(\begingroup\)\(\renewcommand{\i}{\mathrm{i}} \renewcommand{\Re}{\operatorname{Re}} \renewcommand{\Im}{\operatorname{Im}} \newcommand{\e}{\mathrm{e}} \renewcommand{\d}{\ \mathrm{d}} \newcommand{\ddz}{\frac{\mathrm{d}}{\mathrm{d}z}} \newcommand{\ddw}{\frac{\mathrm{d}}{\mathrm{d}w}} \newcommand{\ddt}{\frac{\mathrm{d}}{\mathrm{d}t}} \newcommand{\opn}{\operatorname}\) Kannst du begründen, dass $f$ diagonalisierbar ist? Überlege dir (z.B. falls es dir leichter fällt in der Sprache der Matrizen) warum eine nilpotente diagonalisierbare Matrix bereits die Nullmatrix sein muss. LG Nico\(\endgroup\)


   Profil
Triceratops
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 28.04.2016
Mitteilungen: 5768
Wohnort: Berlin
  Beitrag No.2, eingetragen 2021-07-05

Alternativ: Eine leichte Induktion reduziert das Problem auf den Fall $f^2=0$ und $f$ selbstadjungiert. Dann ist $\lVert f(x) \rVert^2 = \langle f(x),f(x) \rangle = \langle x,f^2(x) \rangle = 0$.


   Profil
zippy
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 24.10.2018
Mitteilungen: 2657
  Beitrag No.3, eingetragen 2021-07-05

Alternativ zu dem "schweren Geschütz" des Spektralsatzes kann man auch die Gleichung$$ \langle x|f^{2k}x\rangle = \|f^kx\|^2 $$betrachten und daraus schließen, dass für den kleinsten Index $k$ mit $f^k=0$ die Ungleichung$$ \left\lceil{k\over2}\right\rceil\ge k $$gelten muss. Das bedeutet aber $k=1$. --zippy [Die Antwort wurde nach Beitrag No.1 begonnen.]


   Profil
dorfschmied
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 03.01.2021
Mitteilungen: 31
  Beitrag No.4, vom Themenstarter, eingetragen 2021-07-05

Danke erstmal für die Antworten! Ich habe zunächst versucht dem ersten Ansatz von Nico zu folgen. Könnte ich zeigen das die Matrix diagonalisierbar wäre, dann wäre die Darstellungsmatrix von f zu einer geeigneten Basis eine Diagonalmatrix, und da die Diagonalelemente die Eigenwerte sind, wäre die Darstellungsmatrix die Nullmatrix. Wie könnte ich denn in diesem Fall die Diagonalisierbarkeit der Matrix überprüfen? LG


   Profil
nzimme10
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 01.11.2020
Mitteilungen: 713
Wohnort: Köln
  Beitrag No.5, eingetragen 2021-07-05

\quoteon(2021-07-05 19:13 - dorfschmied in Beitrag No. 4) Wie könnte ich denn in diesem Fall die Diagonalisierbarkeit der Matrix überprüfen? \quoteoff Wie zippy schon sagte, wäre das in diesem Fall eine Folgerung aus der Selbstadjungiertheit. Der relevante Satz wäre der Spektralsatz für selbstadjungierte Endomorphismen. LG Nico


   Profil
dorfschmied hat die Antworten auf ihre/seine Frage gesehen.

Wechsel in ein anderes Forum:
 Suchen    
 
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2001-2021 by Matroids Matheplanet
This web site was originally made with PHP-Nuke, a former web portal system written in PHP that seems no longer to be maintained nor supported. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Ich distanziere mich von rechtswidrigen oder anstößigen Inhalten, die sich trotz aufmerksamer Prüfung hinter hier verwendeten Links verbergen mögen.
Lesen Sie die Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, die Datenschutzerklärung und das Impressum.
[Seitenanfang]