Matroids Matheplanet Forum Index
Moderiert von viertel
Mathematik » Geometrie » Symmetrie und verschwindende Extrema der echten Variation unklar
Autor
Universität/Hochschule Symmetrie und verschwindende Extrema der echten Variation unklar
Alif
Aktiv Letzter Besuch: im letzten Monat
Dabei seit: 12.11.2017
Mitteilungen: 167
  Themenstart: 2021-10-22

Hallo zusammen, ich habe die Definition für eine echte Variation folgendermaßen gegeben: \(Sei \ \alpha : [0,1] \rightarrow M \ eine \ stückweise \ differenzierbare \ Kurve \ mit \ einer \ Unterteilung \ t_0 = 0 < t_1 < \ldots < t_k = 1. \ Eine \ echte \ Variation \ von \ \alpha \ ist \ eine \ stetige \ Abbildung \ f : [0,1] \times (-\epsilon,\epsilon) \rightarrow M \ für \ ein \ \epsilon > 0, \ sodass \\ 1) \ f|_{[t_{i-1},t_i] \times (-\epsilon,\epsilon)} \ ist \ differenzierbar \ \forall i = 1, \ldots, k.\\ 2) \ f(t,0) = \alpha(t), \ \forall t \in [0,1].\\ 3) \ f(0,u) = a \ und \ f(1,u) = b.\) Im weiteren Text heißt es aber, dass \(\frac{\partial f}{\partial u}(0,u) = \frac{\partial f}{\partial u}(1,u) = 0 \ und \ \frac{D}{dt} \frac{\partial f}{\partial u} = \frac{D}{du} \frac{\partial f}{\partial t}\) offensichtlich sind, ich verstehe aber nicht so wirklich warum und bin mir unsicher. Ich vermute, dass es bei der ersten Gleichung etwas mit 3) aus der Definition zu tun hat und bei der zweiten Gleichung ist sogar angegeben, dass ich es in lokalen Koordinaten nachrechnen soll, ich weiß aber nicht, wie ich es in lokalen Koordinaten aufschreiben muss, da ich soweit nur die Geodätengleichung in lokalen Koordinaten gegeben habe. Könnte mir dabei bitte jemand weiterhelfen? Danke schonmal für jede hilfreiche Antwort. Schöne Grüße Alif


   Profil
zippy
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 24.10.2018
Mitteilungen: 2926
  Beitrag No.1, eingetragen 2021-10-22

\quoteon(2021-10-22 21:59 - Alif im Themenstart) Ich vermute, dass es bei der ersten Gleichung etwas mit 3) aus der Definition zu tun \quoteoff Das ist richtig, denn du musst ja nur die beiden Seiten von $f(0,u)=a$ und $f(1,u)=b$ nach $u$ differenzieren. --zippy


   Profil
Alif
Aktiv Letzter Besuch: im letzten Monat
Dabei seit: 12.11.2017
Mitteilungen: 167
  Beitrag No.2, vom Themenstarter, eingetragen 2021-10-23

Danke für die Bestätigung, ist aber eigentlich logisch, da a und b Konstanten sind und wenn ich diese Ableite kommt immer Null heraus. Wie sieht es mit der zweiten Gleichung aus? Sollten in diesem Text einfach lokale Koordinaten fehlen, wäre ich froh, wenn mir das jemand erklärt. Ich verstehe aber auch, wenn da niemand einen Tipp hat, da die Koordinaten fehlen. Danke dennoch für jede Hilfe, die ich bekomme. Schöne Grüße Alif


   Profil
zippy
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 24.10.2018
Mitteilungen: 2926
  Beitrag No.3, eingetragen 2021-10-23

\quoteon(2021-10-23 15:04 - Alif in Beitrag No. 2) Wie sieht es mit der zweiten Gleichung aus? \quoteoff Was soll denn ${D\over du}$ bedeuten?


   Profil
Alif
Aktiv Letzter Besuch: im letzten Monat
Dabei seit: 12.11.2017
Mitteilungen: 167
  Beitrag No.4, vom Themenstarter, eingetragen 2021-10-23

Ich vermute, das war ein Tippfehler von mir, es sollte eigentlich \(\frac{D}{\partial u}\) heißen und müsste eine partielle Ableitung von \(f\) sein. Was es genau bedeutet überlege ich gerade, es scheint aber etwas mit dem Levi-Civita-Zusammenhang zu tun zu haben und besagte Gleichung wird unter anderem im Beweis der ersten Variationsgleichung verwendet. Ich hoffe, dass das soweit hilft und wenn nicht, kläre ich es eben doch erst nächste Woche an der Universität. Danke dir aber jedenfalls, solltest du noch eine Idee haben. Schöne Grüße Alif


   Profil
zippy
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 24.10.2018
Mitteilungen: 2926
  Beitrag No.5, eingetragen 2021-10-23

\quoteon(2021-10-23 15:53 - Alif in Beitrag No. 4) es scheint aber etwas mit dem Levi-Civita-Zusammenhang zu tun zu haben \quoteoff Ja, es ist wohl die kovariante Ableitung in Richtung der Kurve $u\mapsto f(t,u)$. Dass Ausrechnen in lokalen Koordinaten liefert dann$$ {\mathrm D\over\mathrm dt}{\partial f^i\over\partial u} = {\partial^2f^i\over\partial t\,\partial u}+\Gamma^i_{jk} {\partial f^j\over\partial u}{\partial f^k\over\partial t} \\[3ex] {\mathrm D\over\mathrm du}{\partial f^i\over\partial t} = {\partial^2f^i\over\partial u\,\partial t}+\Gamma^i_{jk} {\partial f^j\over\partial t}{\partial f^k\over\partial u} \;, $$und wenn $f$ genügend glatt ist (im Startbeitrag war $f$ nur als differenzierbar vorausgesetzt, das erscheint mir zu wenig) stimmt beides überein.


   Profil
Alif
Aktiv Letzter Besuch: im letzten Monat
Dabei seit: 12.11.2017
Mitteilungen: 167
  Beitrag No.6, vom Themenstarter, eingetragen 2021-10-23

Danke dir, auf eine Ähnliche Formel bin ich im Laufe des Abends auch noch gekommen: \(\frac{D}{\partial u} \frac{\partial f}{\partial t} = \sum\limits_{k=1}^n [ \frac{\partial^2(x_k \circ f)}{\partial u \partial t} + \sum\limits_{i,j=1}^n \frac{\partial (x_i \circ f)}{\partial t} \frac{\partial (x_j \circ f)}{\partial u} (\Gamma_{ij}^k \circ f) ] (\frac{\partial}{\partial x_k})_f \\ \frac{D}{\partial t} \frac{\partial f}{\partial u} = \sum\limits_{k=1}^n [ \frac{\partial^2(x_k \circ f)}{\partial u \partial t} + \sum\limits_{i,j=1}^n \frac{\partial (x_j \circ f)}{\partial t} \frac{\partial (x_i \circ f)}{\partial u} (\Gamma_{ji}^k \circ f) ] (\frac{\partial}{\partial x_k})_f\) Zudem scheint es sowieso, dass die Ausdrücke differenzierbar und glatt in dem Skript sozusagen analog verwendet werden. Nun muss ich mir nur noch überlegen, was ich in lokalen Koordinaten angeben sollte, damit das in meinem Text besser klar wird. Dazu noch eine Frage, was genau ist die kovariante Ableitung? Schöne Grüße Alif


   Profil
Alif
Aktiv Letzter Besuch: im letzten Monat
Dabei seit: 12.11.2017
Mitteilungen: 167
  Beitrag No.7, vom Themenstarter, eingetragen 2021-10-25

Also die Sache ist inzwischen klar, denn der Beweis folgt dann, weil gilt \(\Gamma_{ij}^k = \Gamma_{ji}^k\), wie ich bereits vor etwa vier Jahren in der Einführung zur Geometrie gelernt habe. Damit ein Leser sich den Beweis dann auch selbst basteln kann, wenn er meinen Text liest (nicht das Skript, das ich benutze) sollten auf jeden Fall differenzierbare Vektorfelder, Riemannsche Metriken, Levi-Civita-Zusammenhang, parallele Vektorfelder, Geodäten und echte Variationen mit lokalen Versionen definiert werden. Das Problem hat sich dann auch soweit erledigt, wäre nur schön, wenn mir wie erwähnt noch erklärt wird, was eine kovariante Ableitung ist, denn leider wird dieser Begriff im Skript, das ich verwende, nicht genannt. Danke für eine letzte kurze Rückmeldung. Schöne Grüße Alif


   Profil
Alif hat die Antworten auf ihre/seine Frage gesehen.
Alif wird per Mail über neue Antworten informiert.

Wechsel in ein anderes Forum:
 Suchen    
 
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2001-2021 by Matroids Matheplanet
This web site was originally made with PHP-Nuke, a former web portal system written in PHP that seems no longer to be maintained nor supported. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Ich distanziere mich von rechtswidrigen oder anstößigen Inhalten, die sich trotz aufmerksamer Prüfung hinter hier verwendeten Links verbergen mögen.
Lesen Sie die Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, die Datenschutzerklärung und das Impressum.
[Seitenanfang]