Matroids Matheplanet Forum Index
Moderiert von Dixon Orangenschale
Physik » Atom-, Kern-, Quantenphysik » Stationäre Schrödingergleichung im Impulsraum
Autor
Universität/Hochschule J Stationäre Schrödingergleichung im Impulsraum
Lambda88
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 08.05.2014
Mitteilungen: 217
  Themenstart: 2022-05-07

Hallo zusammen, ich bin mir nicht sicher, ob ich die folgende Aufgabe richtig gelöst habe? https://matheplanet.de/matheplanet/nuke/html/uploads/b/39767_Bildschirmfoto_2022-05-07_um_13.15.30.png Meine Lösung https://matheplanet.de/matheplanet/nuke/html/uploads/b/39767_Bildschirmfoto_2022-05-07_um_13.16.48.png Stimmt meine Rechnung oder habe ich etwas falsch gemacht, bin mir wegen des Impulsraums etwas unsicher. Vielen Dank für eure Hilfe


   Profil
Spock
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 25.04.2002
Mitteilungen: 8262
Wohnort: Schi'Kahr/Vulkan
  Beitrag No.1, eingetragen 2022-05-11

Hallo, sieht alles soweit gut aus, lediglich Dein h solltest Du noch durch einen Querstrich etwas aufhübschen, :-) Grüße Juergen


   Profil
Lambda88
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 08.05.2014
Mitteilungen: 217
  Beitrag No.2, vom Themenstarter, eingetragen 2022-05-12

Danke Spock fürs drüberschauen und auch Danke für den Hinweis mit dem fehlenden Strick beim h 🙂


   Profil
PhysikRabe
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 21.12.2009
Mitteilungen: 2407
Wohnort: Wien
  Beitrag No.3, eingetragen 2022-05-13

Zusätzlich zum Hinweis vom geschätzten Mr. Spock noch ein paar kleine Bemerkungen von mir: 1. In Zeile 5 deiner Rechnung ist die linke Seite der Gleichung, nämlich $\frac{\mathrm{d}\Psi}{\Psi}$, irgendwie verloren gegangen. 2. In der darauffolgenden Zeile schreibst du das Integral $\int E-\frac{p^2}{2m}\mathrm{d}p$. Hier und generell setzt man Klammern um hervorzuheben, dass die gesamte Differenz unter dem Integral steht, also $\int\left(E-\frac{p^2}{2m}\right)\mathrm{d}p$. Das ist nicht nur aus formalen mathematischen Gründen wichtig, sondern dient auch der besseren Lesbarkeit, spätestens wenn man mehr als nur zwei Terme in einem Integral stehen hat, z.B. $\int (a+b+c+d+e+f+g)\mathrm{d}x$. 3. Bei der Berechnung von unbestimmten Integralen sollte man nicht auf die Integrationskonstante vergessen. Grüße, PhysikRabe


   Profil
Lambda88
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 08.05.2014
Mitteilungen: 217
  Beitrag No.4, vom Themenstarter, eingetragen 2022-05-14

Danke PhysikRabe, dass du auch einmal drübergeschaut hast. Danke auch für deine Anmerkungen, werde versuchen diese Fehler in zukünftigen Rechnungen nicht mehr zu machen 👍


   Profil
Lambda88 hat die Antworten auf ihre/seine Frage gesehen.
Lambda88 hat selbst das Ok-Häkchen gesetzt.

Wechsel in ein anderes Forum:
 Suchen    
 
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2001-2022 by Matroids Matheplanet
This web site was originally made with PHP-Nuke, a former web portal system written in PHP that seems no longer to be maintained nor supported. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Ich distanziere mich von rechtswidrigen oder anstößigen Inhalten, die sich trotz aufmerksamer Prüfung hinter hier verwendeten Links verbergen mögen.
Lesen Sie die Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, die Datenschutzerklärung und das Impressum.
[Seitenanfang]