Matroids Matheplanet Forum Index
Moderiert von fru
Physik » Relativitätstheorie » ART und Zeitdilatation (erst lesen und nicht löschen)
Autor
Kein bestimmter Bereich ART und Zeitdilatation (erst lesen und nicht löschen)
Remzi
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 26.01.2022
Mitteilungen: 23
  Themenstart: 2022-05-18

ART und Zeitdilatation (erst lesen und nicht löschen) Hallo, Wer hat eine Idee wie ein folgendes Szenario mit der ART-Zeitdilatation erklärbar ist: Oder steckt hier ein Gedankenfehler? Folgendes: Ein Raumschiff ist seit Jahren im Weltraum in der Erkundungsmission unterwegs. Irgendwann (t=t0) wird Kommunikation mit der Erde aufgenommen und dabei festgestellt, dass die Rakete mit konstante/gleichbleibende Geschwindigkeit v nach 1 Jahr, dicht die Erde vorbei fliegen wird. Es werden auch Videobilder der kommunizierenden Personen ausgetauscht. Nach 1 Jahr fliegt die Rakete immer noch wie gehabt, mit konstante/gleichbleibende Geschwindigkeit v, tatsächlich dicht an der Erde vorbei. Auch beim Vorbeifliegen, wird kommuniziert und erneut Videos ausgetauscht. Die Frage hier ist, welche Personen mehr gealtert sind? Die ART Formel für Zeit-Dilation: Δt = Δt0 / sqr(1 – v^2/c^2) Die Berechnung für Zeitdilatation müssen nicht unbedingt durchgeführt werden, es reicht eigentlich das Schildern des Szenarios. Wenn aber jemand es doch ausrechnen möchte, hier unten sind entsprechende Größen. Δt ist die vergangene Zeit auf ruhendes System (z.B. Erde). Δt0 ist die vergangene Zeit auf bewegendes System (z.B. Rakete). c=299.792,458 km/s v=298289,7294 km/s Damit ergibt sich eine Zeitdilatation von 1/10 (1 Raketen-Jahr -> 10 Erd-jahre) Weiter mit Szenario: Wenn die Erdbewohner davon ausgehen, dass die Erde in Ruhe ist und die Rakete sich relativ zu Erde bewegt, müsste: Weil laut der Zeitdilatations-Formel 10 Jahre Erd-Zeit 1 Jahr auf der Rakete entsprechen, müssten daher die Erdbewohner 10 Jahre älter geworden sein, als die in der Rakete. Wenn aber die Personen in der Rakete behaupten, dass sie in Ruhe sind und die Erde bewegt sich relativ zu Rakete, müssten sie 10 Jahre gealtert sein und die Erdbewohner dafür nur 1 Jahr. Da hier offensichtlich die verschiedene Zeitabläufe (Zeitdilatation) davon abhängen, welches Objekt in Ruhe angenommen wird und andere sich bewegt, dadurch die Zeit bei bewegende langsamer geht, als ruhende Objekt, ist folgendes (siehe unten) mit dem Zeitdilatations-Formel überhaupt vereinbar/erklärbar? Wenn nicht feststellbar ist, welches von beiden Objekten in Ruhe oder in Bewegung ist, weil seit geraumer Zeit beide mit konstanten/gleichbleibenden Geschwindigkeiten unterwegs waren, wie ist dann der Verlauf von Zeiten in/auf den beiden Objekten, relativ zueinander? WICHTIG: Hierbei muss man sich davon trennen, dass die Rakete irgendwann von der Erde gestartet wäre, denn man kann genauso annehmen, dass statt die Rakete, es sich um einen anderen Planeten-X handelt, z.B. in der selben Galaxie, zufällig sogar zu gleichen Zeit entstanden ist wie die Erde, und darauf auch technisch fortgeschrittene Lebewesen existieren usw. Gibt es dafür nach ART-Formel eine plausible, logische Antwort? Schöne Grüße


   Profil
co2357
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 25.03.2022
Mitteilungen: 72
Wohnort: Deutschland, Radebeul
  Beitrag No.1, eingetragen 2022-05-18

Lieber Remzi, ich bewundere deine Art zu fragen und große Zusammenhänge erkennen zu wollen, was du wiederholt hier gezeigt hast, und möchte dir kurz dazu etwas sagen. Dir muss klar sein, dass jedes Mal von dir ein Riesenfass aufgemacht wird. Mit einem Schluck kann das niemand bewältigen. Du musst deine Gedanken ordnen und dann eine konkrete, nicht ausufernde Frage stellen. Manchmal genügt schon ein Satz. Wer soll diese Fülle an Gedanken noch ordnen, wenn du nicht im Kleinen anfängst! Liebe Grüße Christian


   Profil
Remzi
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 26.01.2022
Mitteilungen: 23
  Beitrag No.2, vom Themenstarter, eingetragen 2022-05-18

Lieber Christian, Vielen Dank, für deine schätzvolle Hinweise. Ich werde auf jeden Fall versuchen, es einzuhalten. Sorry! Herzliche Grüße


   Profil
Folgende Antworten hat der Fragesteller vermutlich noch nicht gesehen.
Dixon
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 07.10.2006
Mitteilungen: 5767
Wohnort: wir können alles, außer Flughafen, S-Bahn und Hauptbahnhof
  Beitrag No.3, eingetragen 2022-05-19

Hallo Remzi, kurze Vorbemerkung: Solltest Du Deine an sich wichtige Frage benutzen, um Deine hanebüchene Theorie vorzustellen, wird hier sofort gesperrt und gelöscht. Zur Frage: Du wirfst einiges durcheinander und darum geht das Wesentliche verloren. Man beginne also mit einem leeren Universum und zwei Raumschiffen. Begegenen die sich einfach so, dann gilt in beiden die Relativitätstheorie, beide stellen die Zeitdilatation fest. Das von Dir angenommene Szenario ist aber ein anderes: Wenn ein Raumschiff wieder zurückkommt, muß es ja mal gestartet sein. Übertragen auf die obige Situation bedeutet das, ein Raumschiff startet, das andere bleibt. Das gestartete Raumschiff kommt irgendwann wieder. Das ist aber _nicht_ die Situation aus dem ersten Teil: Das wiederkehrende Raumschiff hat sein Intertialsystem gewechselt. Das bleibende nicht. Dieser Unterschied ist der Kern des Zwillingsparadoxons. Grüße Dixon [Die Antwort wurde nach Beitrag No.1 begonnen.] [Verschoben aus Forum 'Mechanik' in Forum 'Relativitätstheorie' von Dixon]


   Profil
AnnaKath
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 18.12.2006
Mitteilungen: 3628
Wohnort: hier und dort (s. Beruf)
  Beitrag No.4, eingetragen 2022-05-27

Auszug aus dem bisher geheim gehaltenen Protokoll der Kommunikation zwischen der XCOM-Zentrale und dem UFO 2022/001: Erdzentrale: Tach auch, Raumschiff. Da seit ihr ja! Raumschiff: Tach auch. Oh, Du bist aber jung geblieben, Du siehst kaum mehr als einen Monat gealtert aus! Erdzentrale: Klar, ist ja auch erst nen guten Monat her, als ihr mein Foto erhalten habet! Du hast Dich aber wirklich viel besser gehalten als zu erwarten wäre! Raumschiff: Wie meinst Du das? Für uns ist ein ganzes Jahr vergangen! Mein Äusseres hat sich ganz normal entwickelt. Erdzentrale: Haha, achtarmiger Scherzbold! Dein Foto war zehn Jahre alt! Wir Erdlinge können schon messen und rechnen. In der beschrieben Konstellation - wenn also die Synchronisation der beteiligten Uhren an Bord des Raumschiffes erfolgt - wir die Erduhr einen numerisch geringeren Zahlenwert aufweisen. Das widerspricht aber keineswegs dem Relativitätsprinzip; denn das, was die Raumschiffbewohner als Synchronisation von Uhren verstehen, ist das im Bezugssystem der Erde keineswegs eine solche. Statt dessen wird aus Sicht der Erde zu einem viel "späteren" Zeitpunkt (sofern man den Raumfahrern glaubt, dass sie die Uhr bei erhalt des Menschenfotos synchronisieren) eine Uhr an Bord des Raumschiffs auf einen fast willkürlich erscheinenden Zahlenwert "gestellt" und den guten Erdmonat später ist diese Uhr gerade mal gute drei Tage weitergelaufen... Und noch ein Nachtrag: Selbst wenn UFO und Erde sich gut mit der speziellen Relativitätstheorie auskennen, werden sie beim ganz genauen Messen feststellen, dass die Uhr auf der Erde tatsächlich etwas langsamer gelaufen ist als auf dem Raumschiff, selbst wenn man die Zeitdilatation durch die relative Bewegung berücksichtigt. Dies wäre dann tatsächlich ein Effekt der allgemeinen Relativitätstheorie. Die Erduhr befindet sich nämlich (durchgängig) in einem relativ stärkeren "Gravitationsfeld".


   Profil

Wechsel in ein anderes Forum:
 Suchen    
 
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2001-2022 by Matroids Matheplanet
This web site was originally made with PHP-Nuke, a former web portal system written in PHP that seems no longer to be maintained nor supported. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Ich distanziere mich von rechtswidrigen oder anstößigen Inhalten, die sich trotz aufmerksamer Prüfung hinter hier verwendeten Links verbergen mögen.
Lesen Sie die Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, die Datenschutzerklärung und das Impressum.
[Seitenanfang]