Matroids Matheplanet Forum Index
Moderiert von Stefan_K
Matroids Matheplanet Forum Index » Textsatz mit LaTeX » caption von floatingfigure
Druckversion
Druckversion
Autor
Universität/Hochschule J caption von floatingfigure
Ehemaliges_Mitglied
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Themenstart: 2007-10-21


Hallo,

ich benutze das package floatflt, um Text um Graphiken herumfließen zu lassen. An einer Stelle klappt das leider nicht richtig, die Bildunterschrift überlappt mit dem normalen Text. Wie kann ich das richtig stellen, oder gibt es zumindest einen guten Workaround?



Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Stefan_K
Senior Letzter Besuch: im letzten Quartal
Dabei seit: 13.07.2005
Mitteilungen: 4353
Aus: Hamburg
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.1, eingetragen 2007-10-21


Hallo stax,

zeig doch vielleicht ein möglichst reduziertes compilierbares Quelltextbeispiel, das den Effekt zeigt, damit wir es nachvollziehen können.

Viele Grüße,

StefanK




Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Ehemaliges_Mitglied
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.2, vom Themenstarter, eingetragen 2007-10-22


Ist es irgendwie möglich, Bilder hier ins Forum einzustellen? Hier schon mal eine Minimalversion des Quelltextes. Die beiden eps-Bilder, die eingebunden werden sollen ist das visibility.eps in Originalgröße 97x85mm und das andere 148x200mm (Leider scheint es beim eps-Format keine Pixel zu geben...)
tex
\documentclass[11pt,a4paper,twoside]{report}
 
\usepackage{amsmath}
\usepackage{amssymb}
\usepackage{amsfonts}
\usepackage{amsthm}
\usepackage{graphicx}
\usepackage{subfigure}
\usepackage{setspace}           %irgendwas mit SeitenrÀndern
\usepackage{cite}               %Zusammenfassen von mehreren Zitationen zu z.B. [5-15]
\usepackage{floatflt}           %Text um Bilder fließen lassen
 
\pagestyle{headings}
  \usepackage{geometry}
  \geometry{left=1.5cm,textwidth=18cm,top=1.5cm,textheight=25cm}
 
 
  \usepackage{vmargin}
  \setpapersize{A4}
  \setmargins{4cm}{2.4cm}       % linker & oberer Rand
             {14cm}{22.5cm}     % Textbreite und -hoehe
             {12pt}{25pt}       % Kopfzeilenhoehe und -abstand
             {0pt}{30pt}        % \footheight (egal) und Fusszeilenabstand
 
%\usepackage{placeins}          %fuer \FloatBarrier
 
%\onehalfspacing
 
%\numberwithin{equation}{section}
%\setcounter{chapter}{-1}
%\renewcommand{\vec}[1]{\mbox{\boldmath$#1$}}
 
\begin{document}
interferometer. In contrast, in our system the qubits constitute the 
interferometer, while we are measuring the visibility of the 
correlation function not of one the qubits, but of third particles, 
photons passing through this interferometer. It is important to note 
that these two definitions of the term visibility differ fundamentally 
and it should be taken care that they are not mixed up.
 
\begin{figure}
\begin{center}
\includegraphics[scale=0.5]{visibility.eps}
\caption{a rotation of the Bloch vector changes its overall alignment the lesser the smaller its angle with the $z$-axis is}
\label{fig_dae_visibility}
\end{center}
\end{figure}
 
 
\begin{floatingfigure}[p]{5cm}
\includegraphics[scale=0.2]{bipartite-concurrence.eps}
\caption{Intuitive picture of two qubit entanglement, with each of the circles having an area of 1}
\label{fig_toe_bipartite}
\end{floatingfigure}
 
Last but not least the predictability $\mathcal P$ is defined as the 
difference between the diagonal elements of the reduced density 
matrix:
\begin{eqnarray}
\mathcal P_A&=&|(|c|^2+|d^2|)-(|a|^2+|b|^2)|\\
\mathcal P_B&=&|(|b|^2+|d^2|)-(|a|^2+|c|^2)|
\end{eqnarray}
 
This is a measure for how well it is possible to decide wether the 
qubit is in state $|0\rangle$ or in state $|1\rangle$ by local 
observation of only one qubit. It is now a trivial algebraic exercise 
to prove the relation \cite{Bergou:2003}:
\begin{eqnarray}
\mathcal C^2 + \mathcal V_k^2+\mathcal P_k^2=1
\end{eqnarray}
This is a triality relation between the visibility of the qubit, its 
predictability and the bipartite quantity concurrence. By defining 
$\mathcal S_k^2=\mathcal V_k^2+\mathcal P_k^2$ as the single particle 
properties of a system, we arrive at a duality relation between the 
single particle properties of this system and its bipartite properties \cite{Bergou:2003}:
\begin{eqnarray}
\mathcal C^2+\mathcal S_k^2=1
\end{eqnarray}
Even though the concept of distinguishability was introduced by 
Englert as a pure single particle concept, a comparison with 
Eq.~\ref{eq_hod_D2_plus_V2} leads to the conclusion that it can also 
be described by the quantities introduced above:
\begin{eqnarray}
\mathcal D_k = \mathcal C^2 + \mathcal P_k^2
\end{eqnarray}
Bergou himself compares his system to Englert's, but it has to be 
reemphasized that the quantities Bergou introduced have to be 
considered with care. As already mentioned, the qubits are in this 
scenario considered to be the quantons passing through the 
interferometer. However, according to Englert, the distinguishability 
refers to the WW information which becomes available by the 
utilization of a WW detector. Where do we find this WW detector in 
Bergou's scheme? If we consider, say qubit $A$ as the quanton passing²
\end{document}
 

[ Nachricht wurde editiert von stax am 22.10.2007 14:25:29 ]



Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Stefan_K
Senior Letzter Besuch: im letzten Quartal
Dabei seit: 13.07.2005
Mitteilungen: 4353
Aus: Hamburg
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.3, eingetragen 2007-10-23


Hallo stax,

als workarounds fallen mir ein:

  \strut an das Ende des caption-Textes setzen

  \rule[-2ex]{1ex}{0pt} an das Ende des caption-Textes setzen

Letzteres ist eine unsichtbare Stützlinie, 2ex nach unten versetzt, das kannst Du anpassen.

Oder man verwendet das caption package, da kann es schon anders aussehen.
Die workarounds sollten schonmal funktionieren, der zweite davon ist recht flexibel.

Viele Grüße,

StefanK




Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Ehemaliges_Mitglied
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.4, vom Themenstarter, eingetragen 2007-10-31


Super, vielen Dank! Hat super funktioniert. Konnte leider erst jetzt antworten, weil ich nur auf einem Computer die Login-Daten gespeichert haben. Also sowohl \strut als auch \usepackage{caption}



Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Ehemaliges_Mitglied hat die Antworten auf ihre/seine Frage gesehen.
Ehemaliges_Mitglied hat selbst das Ok-Häkchen gesetzt.
Neues Thema [Neues Thema]  Druckversion [Druckversion]

 


Wechsel in ein anderes Forum:
 Suchen    
 
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2001-2020 by Matroids Matheplanet
This web site was originally made with PHP-Nuke, a former web portal system written in PHP that seems no longer to be maintained nor supported. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Ich distanziere mich von rechtswidrigen oder anstößigen Inhalten, die sich trotz aufmerksamer Prüfung hinter hier verwendeten Links verbergen mögen.
Lesen Sie die Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, die Datenschutzerklärung und das Impressum.
[Seitenanfang]