Die Mathe-Redaktion - 22.06.2018 17:17 - Registrieren/Login
Auswahl
ListenpunktHome
ListenpunktAktuell und Interessant ai
ListenpunktArtikelübersicht/-suche
ListenpunktAlle Links / Mathe-Links
ListenpunktFach- & Sachbücher
ListenpunktMitglieder / Karte
ListenpunktRegistrieren/Login
ListenpunktArbeitsgruppen
ListenpunktSchwätz / Top 15
ListenpunktWerde Mathe-Millionär!
ListenpunktAnmeldung MPCT Juli
ListenpunktFormeleditor fedgeo
Schwarzes Brett
Aktion im Forum
Suche
Stichwortsuche in Artikeln und Links von Matheplanet
Suchen im Forum
Suchtipps

Bücher
Englische Bücher
Software
Suchbegriffe:
Mathematik bei amazon
Naturwissenschaft & Technik
In Partnerschaft mit Amazon.de
Kontakt
Mail an Matroid
[Keine Übungsaufgaben!]
Impressum

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, unsere Datenschutzerklärung und
die Forumregeln.

Sie können Mitglied werden. Mitglieder können den Matheplanet-Newsletter bestellen, der etwa alle 2 Monate erscheint.

Der Newsletter Okt. 2017

Für Mitglieder
Mathematisch für Anfänger
Wer ist Online
Aktuell sind 411 Gäste und 22 Mitglieder online.

Sie können Mitglied werden:
Klick hier.

Über Matheplanet
 
Zum letzten Themenfilter: Themenfilter:
Matroids Matheplanet Forum Index
Moderiert von Stefan_K
Matroids Matheplanet Forum Index » Textsatz mit LaTeX » fonts bei beamer
Druckversion
Druckversion
Autor
Universität/Hochschule J fonts bei beamer
pkg
Ehemals Aktiv Letzter Besuch: vor mehr als 3 Monaten
Dabei seit: 09.12.2005
Mitteilungen: 488
Aus:
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Themenstart: 2008-06-09


Hallo zusammen,

ich habe eine beamer-Präsentation und habe darin eps-Bilder eingefügt, die ich zuvor mit pstricks erzeugt habe. Nun ist die Schriftart auf den Bildern natürlich die "normale" LaTeX-Schriftart während sonst auf den Folien die beamer-Schriftart verwendet wird.
Fragen: Ist das auf den Slides (beamer default-Schriftart) sowas wie textsf? Was muss ich in die pstricks-Files schreiben, damit dort dasselbe verwendet wird ... und wird dann nicht nur der Text anders, obwohl ich ja auch die Schriftart in den Matheumgebungen anpassen muss, da bei beamer ja ebenfalls Text UND Mathe ohne Serifen gesetzt werden?

Besten Dank für Eure Hilfe!

VG
pkg



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Stefan_K
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 13.07.2005
Mitteilungen: 4323
Aus: Hamburg
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.1, eingetragen 2008-06-09


Hallo pkg,

standardmäßig sollte beamer Computer Modern Sans Serif verwenden, das erreichst Du im Textmodus mit \sffamily.
Um auch im Mathematikmodus serifenlose und geneigte Schrift zu erhalten, kannst Du Dir einen passenden Befehl definieren, etwa:
LaTeX
\DeclareMathAlphabet{\mathsfsl}{OT1}{cmss}{m}{sl}
oder T1 statt OT1, wenn Du fontenc mit T1-Option lädst, im Mathematikmodus kannst Du dann \mathsfsl{Formel} schreiben.

Viele Grüße,

StefanK




  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
pkg
Ehemals Aktiv Letzter Besuch: vor mehr als 3 Monaten
Dabei seit: 09.12.2005
Mitteilungen: 488
Aus:
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.2, vom Themenstarter, eingetragen 2008-06-09

\(\begingroup\)
Erstmal danke ... hab's mal probiert, es klappt bei den Formeln aber der normale Text ist doch nicht so wie bei Beamer? Probier mal mein min-expl.

%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%
\documentclass[11pt]{article}
\usepackage{pstricks}
\DeclareMathAlphabet{\mathsfsl}{OT1}{cmss}{m}{sl}
\sffamily
\begin{document}
\begin{figure}[t]
\psset{xunit=2cm,yunit=2cm}
\begin{pspicture}(-4.0,-0.15)(2.2,3.6)
\rput(0,0){abccdefABCDE} \rput(2,2){$\mathsfsl{abcdefABC}$}
\end{pspicture}
\end{figure}
\end{document}
%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%

pkg

PS: Wie kann man übrigens hier das min-expl. Latex-Quellcode formattieren so wie in Deinem Beitrag? Geht dasmit dem fed?
[ Nachricht wurde editiert von pkg am 09.06.2008 09:59:23 ]
\(\endgroup\)


  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
pkg
Ehemals Aktiv Letzter Besuch: vor mehr als 3 Monaten
Dabei seit: 09.12.2005
Mitteilungen: 488
Aus:
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.3, vom Themenstarter, eingetragen 2008-06-09


Mit
\renewcommand{\familydefault}{\sfdefault}
im header geht's.
pkg



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
pkg
Ehemals Aktiv Letzter Besuch: vor mehr als 3 Monaten
Dabei seit: 09.12.2005
Mitteilungen: 488
Aus:
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.4, vom Themenstarter, eingetragen 2008-06-09


Jetzt muss ich das Thema doch nochmal aktivieren! Ist es evtl. möglich, nachdem man
\DeclareMathAlphabet{\mathsfsl}{OT1}{cmss}{m}{sl}
definiert hat global alle Formeln auf \mathsfsl umzustellen, ohne jedesmal einzeln das Kommando verwenden zu müssen?
Beim Text kann man das ja auch (wie beschrieben) mit
\renewcommand{\familydefault}{\sfdefault}  
Sowas muss doch auch für die Matheumgebungen gehen!?
pkg
[ Nachricht wurde editiert von pkg am 09.06.2008 15:28:29 ]



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Stefan_K
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 13.07.2005
Mitteilungen: 4323
Aus: Hamburg
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.5, eingetragen 2008-06-09


Hallo pkg,

das könnte gehen:
LaTeX
\DeclareSymbolFont{letters}{OT1}{cmss}{m}{sl}
Damit aufrecht geschriebene Operatoren auch serifenlos sind u.a. hier noch weitere sinnvolle Einstellungen:
LaTeX
\DeclareSymbolFont{operators}{OT1}{cmss}{m}{n}
\DeclareSymbolFont{bold}{OT1}{cmss}{bx}{n}
\DeclareSymbolFont{italic}{OT1}{cmss}{m}{sl}
In fontmath.ltx steht hierfür (letters normal und bold) cmm (Computer Modern Math) mit OML-Codierung statt OT1, das könnte Probleme mit der Zeichencodierung geben, am ehesten bei Zeichen wie Punkt, Komma, Semikolon o.ä. Genaueres müsste man in Zeichentabellen nachschlagen.

Schau mal, ob sich das bei Dir auswirkt oder Du keine Symbole verwendest, deren Codierung unterschiedlich ist. Man würde es ja an der unpassenden Ausgabe sehen.

Zu Deiner Frage wegen der Quellcodeformatierung im Forum: unter dem Editierfeld findest Du einen Link Quelltextbereich, wenn Du den anklickst, werden die Tags für Quellcode eingefügt. Den Namen der Sprache sollte man noch angeben für die passende Syntaxhervorhebung mit GeSHi.

Viele Grüße,

StefanK




  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
pkg
Ehemals Aktiv Letzter Besuch: vor mehr als 3 Monaten
Dabei seit: 09.12.2005
Mitteilungen: 488
Aus:
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.6, vom Themenstarter, eingetragen 2008-06-09


Vielen Dank! Ich habe es mal ausprobiert: es funktioniert eigtl. sehr gut (besser als wenn man jedesmal \mathsfsl verwendet sogar, da in diesem Fall Zahlen kursiv werden), aber Komma wird zu Semikolon :-((
VG
pkg



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Stefan_K
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 13.07.2005
Mitteilungen: 4323
Aus: Hamburg
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.7, eingetragen 2008-06-09


Komma und Punkt könntest Du so korrigieren:
LaTeX
\DeclareMathSymbol{,}{\mathpunct}{letters}{"2C}
\DeclareMathSymbol{.}{\mathpunct}{letters}{"2E}

StefanK




  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
pkg
Ehemals Aktiv Letzter Besuch: vor mehr als 3 Monaten
Dabei seit: 09.12.2005
Mitteilungen: 488
Aus:
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.8, vom Themenstarter, eingetragen 2008-06-09


Ja, das funktioniert ... kannst Du mir noch sagen, wo Du die Codierungen  also "2C und "2E her hast, falls ich später noch weitere Symbole anpassen muss? Besten Dank!
pkg



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Stefan_K
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 13.07.2005
Mitteilungen: 4323
Aus: Hamburg
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.9, eingetragen 2008-06-09


Dieses kleine Dokument gibt Dir die Zeichentabelle für Computer Modern Sans Serif aus:
LaTeX
\documentclass[a4paper,10pt]{scrartcl}
\usepackage{fonttable}
\begin{document}
\fonttable{cmss10}
\end{document}
Rechts und oben/unten stehen die Hexadezimalzahlen, Du kannst aber auch die innerhalb der Zellen stehende Dezimalzahl umrechnen. Hier sind es dezimal 44 und 46, was 2C und 2E entspricht.

StefanK




  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
pkg
Ehemals Aktiv Letzter Besuch: vor mehr als 3 Monaten
Dabei seit: 09.12.2005
Mitteilungen: 488
Aus:
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.10, vom Themenstarter, eingetragen 2008-06-09


Sehr schön! Danke! Ich glaube, ich kann das Thema jetzt endgültig abhaken ...

pkg
[ Nachricht wurde editiert von pkg am 09.06.2008 18:05:40 ]



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
pkg
Ehemals Aktiv Letzter Besuch: vor mehr als 3 Monaten
Dabei seit: 09.12.2005
Mitteilungen: 488
Aus:
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.11, vom Themenstarter, eingetragen 2008-06-18

\(\begingroup\)
Jetzt muss ich dieses alte Thema nochmal aufmachen ... ich habe gerade das epsilon bzw. das varepsilon in der oben genannten fonttable gesucht und nicht gefunden ... wenn ich aber einfach $\epsilon$ nehme wird das zu ffl und $\varepsilon$ wird zu " ...

Gibt es da eine Lösung???

pkg
\(\endgroup\)


  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Stefan_K
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 13.07.2005
Mitteilungen: 4323
Aus: Hamburg
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.12, eingetragen 2008-06-18


Hi pkg,

der Effekt tritt auf, weil oben der letters font umdefiniert wurde. Man könnte sich für die griechischen Symbole einen neuen definieren:
LaTeX
\DeclareSymbolFont{greek}{OML}{cmm}{m}{it}
\DeclareMathSymbol{\epsilon}{\mathord}{greek}{"0F}
\DeclareMathSymbol{\varepsilon}{\mathord}{greek}{"22}
Entsprechend für weitere griechische Symbole. Du findest sie einerseits wie oben mit \fonttable{cmmi10} und andererseits in fontmath.ltx definiert, dort mit letter statt wie ich eben mit greek getan habe.

Stefan




  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
pkg
Ehemals Aktiv Letzter Besuch: vor mehr als 3 Monaten
Dabei seit: 09.12.2005
Mitteilungen: 488
Aus:
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.13, vom Themenstarter, eingetragen 2008-06-18


Super, danke! Auf Dich kann man sich halt verlassen! Ich checke jetzt nach einem ziemlich intensiven Tag zwar nicht mehr warum und weshalb, aber copy&paste und es geht ... versuche es morgen nochmal prinzipiell zu verstehen ;-)
Also nochmal vielen Dank! Noch schönen Abend

pkg



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
pkg hat die Antworten auf ihre/seine Frage gesehen.
pkg hat selbst das Ok-Häkchen gesetzt.
pkg wird per Mail über neue Antworten informiert.
Neues Thema [Neues Thema]  Druckversion [Druckversion]

 


Wechsel in ein anderes Forum:
 Suchen    
 
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2001-2018 by Matroids Matheplanet
This web site was made with PHP-Nuke, a web portal system written in PHP. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Ich distanziere mich von rechtswidrigen oder anstößigen Inhalten, die sich trotz aufmerksamer Prüfung hinter hier verwendeten Links verbergen mögen.
Lesen Sie die Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, die Datenschutzerklärung und das Impressum.
[Seitenanfang]