Die Mathe-Redaktion - 07.04.2020 07:45 - Registrieren/Login
Auswahl
ListenpunktHome
ListenpunktAktuell und Interessant ai
ListenpunktArtikelübersicht/-suche
ListenpunktAlle Links / Mathe-Links
ListenpunktFach- & Sachbücher
ListenpunktMitglieder / Karte / Top 15
ListenpunktRegistrieren/Login
ListenpunktArbeitsgruppen
Listenpunkt? im neuen Schwätz
ListenpunktWerde Mathe-Millionär!
ListenpunktFormeleditor fedgeo
Schwarzes Brett
Aktion im Forum
Suche
Stichwortsuche in Artikeln und Links von Matheplanet
Suchen im Forum
Suchtipps für den MP

Werbung

Bücher zu Naturwissenschaft und Technik bei amazon.de
Kontakt
Mail an Matroid
[Keine Übungsaufgaben!]
Impressum

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, unsere Datenschutzerklärung und
die Forumregeln.

Sie können Mitglied werden. Mitglieder können den Matheplanet-Newsletter bestellen, der etwa alle 2 Monate erscheint.

Der Newsletter Okt. 2017

Für Mitglieder
Mathematisch für Anfänger
Wer ist Online
Aktuell sind 423 Gäste und 8 Mitglieder online

Sie können Mitglied werden:
Klick hier.

Über Matheplanet
 
Zum letzten Themenfilter: Themenfilter:
Matroids Matheplanet Forum Index
Moderiert von Spock
Physik » Schwingungen und Wellen » Schiefe Ebene mit Reibung und Feder
Druckversion
Druckversion
Antworten
Antworten
Autor
Universität/Hochschule Schiefe Ebene mit Reibung und Feder
Ava
Neu Letzter Besuch: vor mehr als 3 Monaten
Dabei seit: 12.07.2011
Mitteilungen: 2
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Themenstart: 2011-07-12


Hallo,

ich habe hier eine Aufgabe die mich zur Verzweiflung bringt. Vielleicht findet sich hier jemand der Antwort weiß. Irgendwie muss man die Kräfte gleich setzen...

Bild

Vielen Dank für die Hilfe

Ava

[ Nachricht wurde editiert von fru am 12.07.2011 14:29:49 ]



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
dietmar0609
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 29.06.2007
Mitteilungen: 2929
Aus: Oldenburg , Deutschland
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.1, eingetragen 2011-07-12


Hallo und willkommen auf dem Matheplanet.

Du sollst eine Dgl. aufstellen. Dabei sind hier offensichtlich 3 Kräfte zu berücksichtigen:

1. Die Schwerkraft des Wagens bzw. eine Komponente davon
2. Die Federkraft (wirkt der Schwerkraft entgegen)
3. Die Reibung (wirkt der Schwerkraft entgegen)

Es handelt sich dabei klassisch um eine gedämpfte Federschwingung. Was habt Ihr denn dazu in der Vorlesung bisher gemacht?

Die anfängliche Auslenkung vom Nullpunkt kannst du so ausrechnen.

Wenn ich es richtig verstehe, wird der Wagen aus der Ruhelage mit 6 kJ nach "unten" angeschubst. Diese Energie ist die Summe aus "Reibungsenergie und Federenergie" während des ersten Auslenkvorgangs. Das gibt dir die anfängliche Amplitude.  



Gruss Dietmar


Es gibt dazu viele Beiträge hier im Forum und auch hier:

de.wikipedia.org/wiki/Schwingung
[ Nachricht wurde editiert von dietmar0609 am 12.07.2011 15:47:09 ]



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
dietmar0609
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 29.06.2007
Mitteilungen: 2929
Aus: Oldenburg , Deutschland
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.2, eingetragen 2011-07-12


Die Verzweiflung aus dem Themenstart scheint aber nicht sehr gross zu sein...
[ Nachricht wurde editiert von dietmar0609 am 12.07.2011 18:31:41 ]



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Ava
Neu Letzter Besuch: vor mehr als 3 Monaten
Dabei seit: 12.07.2011
Mitteilungen: 2
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.3, vom Themenstarter, eingetragen 2011-07-12


Doch...hab versucht mit deinen Tips die Aufgabe zu lösen. Sitze da immer noch drann. In Teilschritten ist es nicht machbar und in einer DLG krieg ich das nicht unter. Hab nochmal bei 0 angefangen und eine leichtere Aufgabe zu dem Thema gelöst. So weit bin ich bisher.

Schiefe Ebene a = g*(sin(fi- mü* cos f)

Beschleunigung des Autos auf der einen Seite.

Schwingungsdauer T=2*pi/omg

Federkonstante D= m*g/delta l brauche ich für die Kreisfrequenz

omg0= sqr(c/m) daraus Gedämpfte Kreisfrequenz ohmd= sqr(omg0^2-Dämpfung^2)

Dämpfung = D/2*m


Nicht viel...




  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
dietmar0609
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 29.06.2007
Mitteilungen: 2929
Aus: Oldenburg , Deutschland
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.4, eingetragen 2011-07-12


Ich glaube, du meinst in Ansätzen das Richtige.

Lege dein Koordinatensystem "in" deine schiefe Ebene. Du hast nur eine Koordinate x, die Auslenkung um den Null Durchgang deiner Schwingung.

Benutze den fedgeo, um die Formeln optisch gut darzustellen. Schau noch mal in den Link, den ich dir gegeben habe. Dort steht die Dgl. im Prinzip schon fast da.

Die Kraft K, die den Wagen herunterzieht, wirkt längs der Rampe, d.h. nur die Komponente der Erdbeschleunigung längs der Rampe.

Die Kräfte auf der schiefen Ebene mit Reibung sind hier schön erklärt:

www.uni-tuebingen.de/uni/pki/skripten/mechanik/V1_6Kreis.pdf

fed-Code einblenden
[ Nachricht wurde editiert von dietmar0609 am 12.07.2011 22:45:01 ]


math-tech.at/Beispiele/upload/Mohr_reibungsgedaempfte_Schwingung.pdf



[ Nachricht wurde editiert von dietmar0609 am 13.07.2011 13:00:02 ]



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Folgende Antworten hat der Fragesteller vermutlich noch nicht gesehen.
Grotesk
Ehemals Aktiv Letzter Besuch: vor mehr als 3 Monaten
Dabei seit: 20.10.2011
Mitteilungen: 24
Aus: Dortmund
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.5, eingetragen 2017-10-06


Ich würde das Thema gerne wieder auffassen, da ich eine ähnliche Aufgabe versuche zu lösen.

Ich beziehe mich oben auf die Werte.

Die anfängliche Auslenkung würde ich über:

fed-Code einblenden

Freue mich über jeden Hinweis / Hilfe



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
lula
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 17.12.2007
Mitteilungen: 11103
Aus: Sankt Augustin NRW
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.6, eingetragen 2017-10-06


Hallo
was du aufschreibst gilt in der Ruhelagen und da spielt die Reibung keine Rolle. FH unf FB heben sich in der Ruhelage auf.
also bestimme die Beschleunigung , nenne s=0 in der Ruhelage, dann wirkt nur die Reibungskraft und die Federkraft. wenn du um s ausdenkst. F=m*s''=-k*s+FR
 wobei FR=const
die Dgl gilt es zu lösen.
bis dann, lula


-----------------
Mein Leben ist zwar recht teuer,  aber dafür bekomm ich jedes Jahr umsonst eine Reise einmal um die Sonne



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Neues Thema [Neues Thema] Antworten [Antworten]    Druckversion [Druckversion]

 


Wechsel in ein anderes Forum:
 Suchen    
 
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2001-2020 by Matroids Matheplanet
This web site was originally made with PHP-Nuke, a former web portal system written in PHP, that seems no longer to be maintained or supported. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Ich distanziere mich von rechtswidrigen oder anstößigen Inhalten, die sich trotz aufmerksamer Prüfung hinter hier verwendeten Links verbergen mögen.
Lesen Sie die Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, die Datenschutzerklärung und das Impressum.
[Seitenanfang]