Matroids Matheplanet Forum Index
Moderiert von Wally haerter
Gewöhnliche DGL » Lineare DGL 2. Ordnung » DGL lösen
Autor
Universität/Hochschule J DGL lösen
Dickies
Junior Letzter Besuch: vor mehr als 3 Monaten
Dabei seit: 01.04.2014
Mitteilungen: 19
  Themenstart: 2014-04-04

Hallo zusammen, ich habe ein Problem mit einer eigentlich auf den ersten Blick "leichten" DGL... Sieht fast so aus, wie die des harmonischen Oszillators, nur hinzu kommt noch eine konstante Störfunktion. Und irgendwie komme ich damit nicht so recht klar. Vllt sehe ich den Wald aber auch vor lauter Bäumen nicht mehr. :-o x^** = - \omega^2 * x + const Kann mir da jemand helfen? Ich wäre sehr sehr dankbar. :-)


   Profil
Max_Cohen
Ehemals Aktiv Letzter Besuch: vor mehr als 3 Monaten
Dabei seit: 14.12.2011
Mitteilungen: 3223
  Beitrag No.1, eingetragen 2014-04-04

Hi, die allgemeine Lösung setzt sich aus der bekannten Lösung der homogenen DGL und einer speziellen Lösung der inhomogenen DGL zusammen. Letztere kannst du in diesem einfachen Fall aber sicherlich erraten.


   Profil
Dickies
Junior Letzter Besuch: vor mehr als 3 Monaten
Dabei seit: 01.04.2014
Mitteilungen: 19
  Beitrag No.2, vom Themenstarter, eingetragen 2014-04-04

So ist es. Aber irgendwie scheitert es genau an diesem Raten. :-o


   Profil
rlk
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 16.03.2007
Mitteilungen: 11526
Wohnort: Wien
  Beitrag No.3, eingetragen 2014-04-04

Hallo Dickies, Du hast ja schon richtig vermutet, dass die Differentialgleichung etwas mit Schwingungen zu tun hat. \quoteon(2014-04-04 12:15 - Dickies in Beitrag No. 11) Ich hab auch mal ein wenig rumgerechnet und bin zu folgender DGL gekommen: x^** = - \omega^2 * x + const Ist ja auch was in die Richtung mit Schwingung. \quoteoff \ Welche Funktionen fallen Dir ein, wenn Du an Schwingungen denkst? Eine andere Möglichkeit, die ohne Raten auskommt, ist ein Exponentialansatz der Form x=exp(\nu\.t). Ich hoffe, das hilft Dir, Roland


   Profil
Ex_Senior
  Beitrag No.4, eingetragen 2014-04-04

Hallo Dickies Die Inhomogenität c stellt eine konstante Funktion dar, konstant bzgl. der unabhängigen Variablen t der DGL. Damit wird zur Bestimmung einer partikulären Lösung der vorliegenden DGl ein unbestimmter polynomialer Ansatz gemacht, in diesem Fall bis 1.Grades. Ansatzfunktion: \ x_(p,A)(t)= a_1*t+a_0 Notwendige Ableitungen bis 2.Ordnung dieser Ansatzfunktion und Einsetzen in die DGL: \ DGL: x^**+\omega^2*x=c x^*_(p,A)(t)= a_1 und \void x^**_(p,A)(t)= 0 0+\omega^2*(a_1*t+a_0)=c bzw. \omega^2*a_1*t+\omega^2*a_0=c Mit Koeffizientenvergleich: a_1=0 und \void a_0=c/\omega^2 => Eine partikuläre Lösung ist: x_p(t)=c/\omega^2 Mit der Lösung der zugehörigen homogenen DGL linear kombiniert ergibt dich die allgemeine Lösung der ursprünglichen DGL, diese Schritte seien dem Themenstarter überlassen [Die Antwort wurde nach Beitrag No.2 begonnen.]


   Profil
Dickies
Junior Letzter Besuch: vor mehr als 3 Monaten
Dabei seit: 01.04.2014
Mitteilungen: 19
  Beitrag No.5, vom Themenstarter, eingetragen 2014-04-04

Danke für die Hilfe... :-) :-) :-)


   Profil
Dickies
Junior Letzter Besuch: vor mehr als 3 Monaten
Dabei seit: 01.04.2014
Mitteilungen: 19
  Beitrag No.6, vom Themenstarter, eingetragen 2014-04-04

Keine weiteren Fragen euer Ehren. :-D


   Profil
Dickies hat die Antworten auf ihre/seine Frage gesehen.
Dickies hat selbst das Ok-Häkchen gesetzt.

Wechsel in ein anderes Forum:
 Suchen    
 
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2001-2022 by Matroids Matheplanet
This web site was originally made with PHP-Nuke, a former web portal system written in PHP that seems no longer to be maintained nor supported. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Ich distanziere mich von rechtswidrigen oder anstößigen Inhalten, die sich trotz aufmerksamer Prüfung hinter hier verwendeten Links verbergen mögen.
Lesen Sie die Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, die Datenschutzerklärung und das Impressum.
[Seitenanfang]