Die Mathe-Redaktion - 17.08.2018 12:47 - Registrieren/Login
Auswahl
ListenpunktHome
ListenpunktAktuell und Interessant ai
ListenpunktArtikelübersicht/-suche
ListenpunktAlle Links / Mathe-Links
ListenpunktFach- & Sachbücher
ListenpunktMitglieder / Karte
ListenpunktRegistrieren/Login
ListenpunktArbeitsgruppen
ListenpunktSchwätz / Top 15
ListenpunktWerde Mathe-Millionär!
ListenpunktFormeleditor fedgeo
Aktion im Forum
Suche
Stichwortsuche in Artikeln und Links von Matheplanet
Suchen im Forum
Suchtipps

Bücher
Englische Bücher
Software
Suchbegriffe:
Mathematik bei amazon
Naturwissenschaft & Technik
In Partnerschaft mit Amazon.de
Kontakt
Mail an Matroid
[Keine Übungsaufgaben!]
Impressum

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, unsere Datenschutzerklärung und
die Forumregeln.

Sie können Mitglied werden. Mitglieder können den Matheplanet-Newsletter bestellen, der etwa alle 2 Monate erscheint.

Der Newsletter Okt. 2017

Für Mitglieder
Mathematisch für Anfänger
Wer ist Online
Aktuell sind 463 Gäste und 14 Mitglieder online.

Sie können Mitglied werden:
Klick hier.

Über Matheplanet
 
Zum letzten Themenfilter: Themenfilter:
Matroids Matheplanet Forum Index
Moderiert von rlk
Physik » Thermodynamik & Statistische Physik » Thermodynamikaufgabe: Verdichter mit realem Fluid
Druckversion
Druckversion
Antworten
Antworten
Autor
Universität/Hochschule Thermodynamikaufgabe: Verdichter mit realem Fluid
arti8
Neu Letzter Besuch: vor mehr als 3 Monaten
Dabei seit: 31.05.2017
Mitteilungen: 3
Aus:
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Themenstart: 2018-01-18


Guten Abend,

ich habe da eine Aufgabe bei der ich total auf den Schlauch stehe. Ich hoffe es gibt hier jemanden der schlauer ist als ich biggrin


Aufgabenstellung:




In einem stationären Fließprozess wird gasförmiges Methan zunächst von p1=1 bar und T1=300 K isotherm und reversibel auf den überkritischen Druck p2=100 bar verdichtet.
Der MAssenstrom des Methans beträgt m=0,35 kg/s.

kinetische und potenzielle Energien sind vernachlässgibar.

Stoffwerte für reales reines Methan:
bei p=1 bar und T=300K: h=1014,1 kJ/kg ; s=8,6951 kJ/(kg*K)

bei p=100 bar und T=300 K: h=915,1 kJ/kg ; s=6,0602 kJ/(kg*K)




Meine Hauptsätze.
1HS: 0 = m(h1-h2) + P12 - Q12
2HS: 0 = m(s1-s2) - Q12/T

Da alles bekannt ist ausser P12, Q12, und ich meine auch T ist unbekannt, habe ich das Problem das ich den 2 HS nicht einfach nach Q12 umstellen kann. Da es sich aber um ein reines Fluid handelt kann ich die idealen Gasgesetze auch nicht anwenden (Würde auch zu mehr Unbekannten führen).
Die technische Arbeit alleine zu berechen erscheint mir auch nicht möglich.

Weiß jemand Rat ? Ich wäre unheimlich für Hilfe dankbar sitze schon seid einigen Stunden dran und hab google angeworfen ohne was zu finden was mir bei der Lösung hilft.

Beste Grüße
arti smile



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
KingGeorge
Senior Letzter Besuch: im letzten Quartal
Dabei seit: 15.04.2005
Mitteilungen: 7285
Aus: Münster
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.1, eingetragen 2018-01-19


Hallo arti8,

wieso ist T unbekannt?

Du selbst hast "isotherme Verdichtung bei T_1  = 300 K" geschrieben.

lg
Georg


-----------------
Mit Schlechtreibung verbuchtelt man die Wechsstaben und läuft Gefahr sich verdrückt auszukehren.

Ich weiß, daß ich nichts weiß und Halbwissen ist gefährlich.
Bild




  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
arti8
Neu Letzter Besuch: vor mehr als 3 Monaten
Dabei seit: 31.05.2017
Mitteilungen: 3
Aus:
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.2, vom Themenstarter, eingetragen 2018-01-19


Hallo und danke für die Antwort.

Ja also isotherme war mir schon klar. Mein Frage ist allerdigns ob ich die isotherme Temperatur auch anwenden kann im 2 Hauptsatz. Die Billanzgrenze wurde in der AUfgabe außen gelegt, sodass ich davon ausgegangen bin das ich die temperatur im Stoffstrom nicht benutzen darf.

Kann man dann im isothermen Fall auch diese Temperatur benutzten ?

Und wenn ich 2 verschiedene Temperaturen haben am Ein- und Ausgang kann würde man dann in dem Fall den arithemtischen Mittelwert der Temperaturen einsetzen ?

Beste Grüße :)



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
arti8 hat die Antworten auf ihre/seine Frage gesehen.
arti8 wird per Mail über neue Antworten informiert.
Neues Thema [Neues Thema] Antworten [Antworten]    Druckversion [Druckversion]

 


Wechsel in ein anderes Forum:
 Suchen    
 
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2001-2018 by Matroids Matheplanet
This web site was made with PHP-Nuke, a web portal system written in PHP. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Ich distanziere mich von rechtswidrigen oder anstößigen Inhalten, die sich trotz aufmerksamer Prüfung hinter hier verwendeten Links verbergen mögen.
Lesen Sie die Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, die Datenschutzerklärung und das Impressum.
[Seitenanfang]