Die Mathe-Redaktion - 19.08.2018 17:41 - Registrieren/Login
Auswahl
ListenpunktHome
ListenpunktAktuell und Interessant ai
ListenpunktArtikelübersicht/-suche
ListenpunktAlle Links / Mathe-Links
ListenpunktFach- & Sachbücher
ListenpunktMitglieder / Karte
ListenpunktRegistrieren/Login
ListenpunktArbeitsgruppen
ListenpunktSchwätz / Top 15
ListenpunktWerde Mathe-Millionär!
ListenpunktFormeleditor fedgeo
Aktion im Forum
Suche
Stichwortsuche in Artikeln und Links von Matheplanet
Suchen im Forum
Suchtipps

Bücher
Englische Bücher
Software
Suchbegriffe:
Mathematik bei amazon
Naturwissenschaft & Technik
In Partnerschaft mit Amazon.de
Kontakt
Mail an Matroid
[Keine Übungsaufgaben!]
Impressum

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, unsere Datenschutzerklärung und
die Forumregeln.

Sie können Mitglied werden. Mitglieder können den Matheplanet-Newsletter bestellen, der etwa alle 2 Monate erscheint.

Der Newsletter Okt. 2017

Für Mitglieder
Mathematisch für Anfänger
Wer ist Online
Aktuell sind 344 Gäste und 19 Mitglieder online.

Sie können Mitglied werden:
Klick hier.

Über Matheplanet
 
Zum letzten Themenfilter: Themenfilter:
Matroids Matheplanet Forum Index
Moderiert von Spock
Physik » Sonstiges » Grundlagen Mathematik Beispielaufgabe zur Binomialentwicklung Tipler S 1409
Druckversion
Druckversion
Autor
Universität/Hochschule J Grundlagen Mathematik Beispielaufgabe zur Binomialentwicklung Tipler S 1409
Mathe_Burnout
Aktiv Letzter Besuch: im letzten Monat
Dabei seit: 18.06.2018
Mitteilungen: 24
Aus:
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Themenstart: 2018-07-21


Also die Beispiel Aufgabe lautet wie folgt:

Berechne Sie mithilfe der Gleichung fed-Code einblenden

einen Näherungswert für die Wurzel aus 101.

Problembeschreibung: Die Zahl 101 legt die Zerlegung in das Binom (100 + 1) nahe. Um einen Näherungswert mithilfe der Binomialentwicklung bestimmen zu können, muss man diesen Ausdruck so umfromen, dass wir ein Binom bestehend aus 1 und einem Term kleiner als 1 erhalten.

Lösung:
Schritt 1. Schreiben Sie die Wurzel als (101)1/2; nun können Sie einen Ausdruck der Form (1 + x)n herleite, in dem x viel kleiner als 1 ist:



Schritt 2. Verwenden Sie nun Gleichung fed-Code einblenden


Schritt 3. Wegen |x| << 1 ist zu erwarten , dass der Betrag der Terme von zweiter und noch höherer Ordnung erheblich kleiner ist als der Betrag des Terms erster Ordnung. Bestimmen Sie einen Näherungsausdruck für das Binom a) nur mit den Termen nullter und erster Ordnung und b) mit den ersten beiden Termen:

a) Bei Berücksichtigung nur der Terme nullter und erster Ordnung ergibt sich


b) Berücksichtigen wir zusätzlich noch den Term zweiter Ordnung, so haben wir


Schritt 4. Setzen Sie diese Ergebnisse in die Gleichung von Schritt 1 ein:
Bei Berücksichtigung nur der Terme nullter und erster Ordnung ergibt sich


Bei zusätzlicher Berücksichtigung der Terme zweiter Ordnung ergibst sich


Plausibilitätsprüfung: Es ist zu erwarten, dass unsere Antwort 0,001 % genau ist. Der von (101)1/2 beträgt, auf acht Stellen agegeben, 10,049876. Der Unterschied zu 10,050000 beträgt nur 0,000124, der Näherungswert weicht als erst in der vierten signifikanten Stelle ab
(1:10000). Zu 10,049875 tritt erst in der siebten signifikanten Stelle eine Differenz auf (1:10000000).

Das was ich nicht verstehe ist Schritt 4, hier soll Schritt 3 also die Ergebnisse der Entwicklungen der nullten und der ersten Ordnung in Schritt 1 eingesetzt worden sein.

Die Plausibilitätsprüfung verstehe ich ebenfalls nicht also wie man auf 0,001 % kommt, die signifikanten Stellen bestimmt, der Näherungswert 0,000124 und halt die Verhältnisse (1:10000). Hoffe mir kann bei meinen Problemen geholfen werden.

VG :)





  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
rlk
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 16.03.2007
Mitteilungen: 10327
Aus: Wien
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.1, eingetragen 2018-07-21

\(\begingroup\)
Hallo Mathe_Burnout,
herzlich willkommen auf dem Matheplaneten!
fed-Code einblenden
\(\endgroup\)


  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Mathe_Burnout
Aktiv Letzter Besuch: im letzten Monat
Dabei seit: 18.06.2018
Mitteilungen: 24
Aus:
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.2, vom Themenstarter, eingetragen 2018-07-21


Mir fällt das einsetzen der y - Werte irgendwie schwierig hahaha.
Also wenn ich jetzt annehme y1 ist 1,0050000 und ich den Wert, dann in folgende Formel einsetze: y = sqrt(101), dann das doch 1,0050000 = sqrt(101) -> 1,0050000^2 = 101 hmm irgendwie macht das auch keinen Sinn.
Vielleicht wäre es besser wenn du das mal anhand der Werte veranschaulichen könntest. Also die Formel verstehe ich ja nur wenn ich das einsetze, komme ich nicht auf die besagten 10,050000 hmm und das mit (yi - y)/y ist ebenfalls ein Problem. Also wenn ich jetzt mal sage das 1,0050000 = y1 ist und 1,0049875 = y2, dann wäre yi hier z.b y1 oder y2. Also wäre doch dann (y1-y)/y = (1,0050000 - 10,04987562)/10,04987562 = -0,8999987625.
Muss das glaub ich einmal richtig gesehen haben, mit den Werten, wie ich das dann auf andere Aufgaben analog anwenden kann.
und was ist mit absolutem und relativem Fehler gemeint ?  

VG :)  
 



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
rlk
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 16.03.2007
Mitteilungen: 10327
Aus: Wien
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.3, eingetragen 2018-07-21


Hallo Mathe_Burnout,
es tut mir leid, wenn ich Dich durch meine sehr ungeschickten Bezeichnungen  in Beitrag 1 verwirrt habe.
fed-Code einblenden



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Mathe_Burnout
Aktiv Letzter Besuch: im letzten Monat
Dabei seit: 18.06.2018
Mitteilungen: 24
Aus:
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.4, vom Themenstarter, eingetragen 2018-07-21


Ja es ist etwas verwirrend gewesen, da ich jetzt nicht so ein Ass in Mathe oder in Physik bin. Jedoch gebe ich mir jeden Tag Mühe, um meine Kenntnisse auf die diverse Themen und Gebiete zu erweitern und zu vertiefen. Jedoch ist das hier natürlich nur der Einstieg von dem was eigentlich abverlangt wird. Jedoch gewinnt in der Prüfung nur die Person, die auch Sachen hinterfragt.  
Diese Erläuterung hat mir jetzt gefallen. Top :)

VD und VG :)

Die nächste Frage kommt bestimmt :D



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Mathe_Burnout hat die Antworten auf ihre/seine Frage gesehen.
Mathe_Burnout hat selbst das Ok-Häkchen gesetzt.
Neues Thema [Neues Thema]  Druckversion [Druckversion]

 


Wechsel in ein anderes Forum:
 Suchen    
 
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2001-2018 by Matroids Matheplanet
This web site was made with PHP-Nuke, a web portal system written in PHP. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Ich distanziere mich von rechtswidrigen oder anstößigen Inhalten, die sich trotz aufmerksamer Prüfung hinter hier verwendeten Links verbergen mögen.
Lesen Sie die Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, die Datenschutzerklärung und das Impressum.
[Seitenanfang]