Die Mathe-Redaktion - 21.11.2019 23:35 - Registrieren/Login
Auswahl
ListenpunktHome
ListenpunktAktuell und Interessant ai
ListenpunktArtikelübersicht/-suche
ListenpunktAlle Links / Mathe-Links
ListenpunktFach- & Sachbücher
ListenpunktMitglieder / Karte / Top 15
ListenpunktRegistrieren/Login
ListenpunktArbeitsgruppen
Listenpunkt? im neuen Schwätz
ListenpunktWerde Mathe-Millionär!
ListenpunktFormeleditor fedgeo
Schwarzes Brett
Aktion im Forum
Suche
Stichwortsuche in Artikeln und Links von Matheplanet
Suchen im Forum
Suchtipps

Bücher
Englische Bücher
Software
Suchbegriffe:
Mathematik bei amazon
Naturwissenschaft & Technik
In Partnerschaft mit Amazon.de
Kontakt
Mail an Matroid
[Keine Übungsaufgaben!]
Impressum

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, unsere Datenschutzerklärung und
die Forumregeln.

Sie können Mitglied werden. Mitglieder können den Matheplanet-Newsletter bestellen, der etwa alle 2 Monate erscheint.

Der Newsletter Okt. 2017

Für Mitglieder
Mathematisch für Anfänger
Wer ist Online
Aktuell sind 524 Gäste und 16 Mitglieder online.

Sie können Mitglied werden:
Klick hier.

Über Matheplanet
 
Zum letzten Themenfilter: Themenfilter:
Matroids Matheplanet Forum Index
Moderiert von Buri Gockel
Strukturen und Algebra » Ringe » Isomorphismen heben
Druckversion
Druckversion
Antworten
Antworten
Autor
Universität/Hochschule Isomorphismen heben
xiao_shi_tou_
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 12.08.2014
Mitteilungen: 1131
Aus: Bonn
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Themenstart: 2018-11-24


Hallo.

Kann man Isomorphismen mit Hensel's Lemma heben?
Etwa so:

Sei \(R\) ein (kommutativer) Ring und sei \(\varphi\colon A\to B\) ein \(R\)-Algebren Homomorphismus.

Seien \(A\) und \(B\) vollständig bezüglich der \(I\)-adischen Vervollständigung.

Angenommen der von \(\varphi\) induzierte Morphismus \(A/IA\to B/IB \) ist ein Isomorphismus. Ist dann schon \(\varphi\) ein Isomorphismus?

Vielleicht braucht man noch zusätzliche Bedingungen an \(A\).

Grüße.




-----------------
”己所不欲,勿施于人“(Konfuzius)
PS: Falls ich plötzlich aufhöre in einem Thread zu antworten, dann kann es sein, dass ich es vergessen habe. Ihr könnt mir in diesem Fall eine Private Nachricht schicken.



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Dune
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 30.03.2009
Mitteilungen: 3050
Aus: Rostock
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.1, eingetragen 2018-11-24


Moin,

betrachte die triviale $K[X]$-Algebra K (d.h. $X \cdot K = 0$) sowie die $K[X]$-Algebra $K[[X]]$ der formalen Potenzreihen über K. Beide sind X-adisch vollständig. Der stetige Homomorphismus $K[[X]] \to K$ mit $X \mapsto 0$ sollte nun ein Gegenbeispiel sein.

VG Dune



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
xiao_shi_tou_
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 12.08.2014
Mitteilungen: 1131
Aus: Bonn
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.2, vom Themenstarter, eingetragen 2018-11-24


Hallo Dune.
Danke für die Antwort.

Die Algebrastruktur ist gegeben durch die natürliche Projektion:
\(K[X]\twoheadrightarrow K[X]/(X)\cong K\), das man gibt identifiziert \(K\) mit der \(K[X]\)-Algebra \(K[X]/(X)\) über den Isomorphismus \(K[X]/(X)\cong K\). Demnach entspricht \((X)K[X]=(X)/(X)\) dem Nullideal  \((0)\) in \(K\).

Nun haben wir \(\underset{n\geq 1}{\varprojlim K/{0^n}}\cong \underset{n\geq 1}{\prod}K=K^\mathbb{N}\colon (x_i)=(x_j)\forall i,j\cong K\), daher ist \(K\) in der Tat \((X)\) vollständig.

Demnach hast du völlig Recht mit deinem Gegenbeispiel.

Dennoch ist dieses Gegenbeispiel etwas "unbefriedigend", da die Filtration recht trivial ist \(K\supset 0=0=0=0=0\cdots\). Interessant wäre ein Gegenbeispiel mit einer "eigentlichen" Filtration \(A\supset F^1A\supset F^2A\supset \cdots\) die man sich wirlich als ineinander verschachtelte Umgebungen vorstellen kann die strikt ineinander enthalten sind.

Desweiteren würde mich auch interessieren, ob man bestimmte (sinnvolle, also nicht etwas wie \(R=0\)) Bedingungen an \(R\) angeben kann, sodass die Aussage wahr ist.

Viele Grüße



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Folgende Antworten hat der Fragesteller vermutlich noch nicht gesehen.
Triceratops
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 28.04.2016
Mitteilungen: 4057
Aus: Berlin
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.3, eingetragen 2019-09-09


Du musst schon fordern, dass für hinreichend große $n$ der Pfeil $A/I^n A \to B/I^n B$ ein Isomorphismus ist; weniger zu fordern wird in der Allgemeinheit nicht ausreichen.



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Neues Thema [Neues Thema] Antworten [Antworten]    Druckversion [Druckversion]

 


Wechsel in ein anderes Forum:
 Suchen    
 
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2001-2019 by Matroids Matheplanet
This web site was made with PHP-Nuke, a web portal system written in PHP. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Ich distanziere mich von rechtswidrigen oder anstößigen Inhalten, die sich trotz aufmerksamer Prüfung hinter hier verwendeten Links verbergen mögen.
Lesen Sie die Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, die Datenschutzerklärung und das Impressum.
[Seitenanfang]