Die Mathe-Redaktion - 16.01.2019 01:00 - Registrieren/Login
Auswahl
ListenpunktHome
ListenpunktAktuell und Interessant ai
ListenpunktArtikelübersicht/-suche
ListenpunktAlle Links / Mathe-Links
ListenpunktFach- & Sachbücher
ListenpunktMitglieder / Karte
ListenpunktRegistrieren/Login
ListenpunktArbeitsgruppen
Listenpunkt2 im Schwätz / Top 15
ListenpunktWerde Mathe-Millionär!
ListenpunktAward-Abstimmung ab 3.1.
ListenpunktFormeleditor fedgeo
Aktion im Forum
Suche
Stichwortsuche in Artikeln und Links von Matheplanet
Suchen im Forum
Suchtipps

Bücher
Englische Bücher
Software
Suchbegriffe:
Mathematik bei amazon
Naturwissenschaft & Technik
In Partnerschaft mit Amazon.de
Kontakt
Mail an Matroid
[Keine Übungsaufgaben!]
Impressum

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, unsere Datenschutzerklärung und
die Forumregeln.

Sie können Mitglied werden. Mitglieder können den Matheplanet-Newsletter bestellen, der etwa alle 2 Monate erscheint.

Der Newsletter Okt. 2017

Für Mitglieder
Mathematisch für Anfänger
Wer ist Online
Aktuell sind 395 Gäste und 7 Mitglieder online.

Sie können Mitglied werden:
Klick hier.

Über Matheplanet
 
Zum letzten Themenfilter: Themenfilter:
Matroids Matheplanet Forum Index
Moderiert von matroid
Mathematik » Notationen, Zeichen, Begriffe » Summenformel richtig darstellen
Druckversion
Druckversion
Antworten
Antworten
Autor
Universität/Hochschule Summenformel richtig darstellen
currywurst10
Junior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 03.01.2019
Mitteilungen: 7
Aus:
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Themenstart: 2019-01-03 13:09


Hallo zusammen,
im Rahmen einer Hausarbeit stehe ich vor folgenden Problem:
Ich berechne 10 Kennzahlen (liegen im Wertebereich von 0 - 1). Im Anschluss wird eine Gesamtkennzahl berechnet, indem die 6 Kennzahlen mit den höchsten Werten aufsummiert werden. Wie stelle ich solche eine Aufsummierung mathematisch korrekt dar bzw. wie formuliere ich diese mathematische Gleichung mittels eines Summenzeichens, sodass ich nur die sechs höchsten Kennzahlwerte aufsummiere?
Viele Grüße
Hannes



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
luis52
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 24.12.2018
Mitteilungen: 21
Aus:
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.1, eingetragen 2019-01-03 13:19

\(\begingroup\)
Moin, ich beantworte mal die Frage aus Sicht eines Statistikers.

Betrachte deine 10 Messungen $x_1,\ldots,x_{10}$. Definiere die sog. Rangwertreihe $x_{(1)},\ldots,x_{(10)}$ der Zahlen, wobei $x_{(1)}$ der kleinste, $x_{(2)}$ der zweitkleinste Wert usw. ist. Dann ist $\sum_{i=5}^{10}x_{(i)}$ die gesuchte Summe.

vg Luis
\(\endgroup\)


Wahlurne Für luis52 bei den Matheplanet-Awards stimmen
  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
currywurst10
Junior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 03.01.2019
Mitteilungen: 7
Aus:
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.2, vom Themenstarter, eingetragen 2019-01-03 14:36


Hört sich gut an.
Ich danke dir!



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
currywurst10
Junior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 03.01.2019
Mitteilungen: 7
Aus:
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.3, vom Themenstarter, eingetragen 2019-01-04 10:26


Hallo nochmal,
nun stellt sich mir doch noch eine Frage: Wie würde ich das Ganze mathematisch aufschreiben wenn ich vorher nicht weiß, dass ich insgesamt 10 Werte habe, sondern die Anzahl der Werte erstmal unbekannt ist. Ich aber dennoch die Summe der 6 höchsten Werte bilden möchte?
Viele Grüße
Hannes



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
luis52
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 24.12.2018
Mitteilungen: 21
Aus:
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.4, eingetragen 2019-01-04 11:48

\(\begingroup\)
Moin, sprich abstrakt von den Zahlen $x_1,x_2,\ldots,x_{n}$. Ordne sie zu $x_{(1)}\le x_{(2)}\le\cdots\le x_{(n)}$. Die gesuchte Summe ist $\sum_{i=n-5}^nx_{(i)}$.

vg Luis
\(\endgroup\)


Wahlurne Für luis52 bei den Matheplanet-Awards stimmen
  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
currywurst10
Junior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 03.01.2019
Mitteilungen: 7
Aus:
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.5, vom Themenstarter, eingetragen 2019-01-04 14:58


Moin Moin,
vielen Dank dir erstmal für die schnellen Antworten
.
Würde es aus deiner Sicht ausreichend sein, wenn unter der Gleichung fed-Code einblenden
fed-Code einblenden
Oder ist das Wort "Rang" in der Mathematik kein festgelegter Begriff?
Liebe Grüße
Hannes



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
luis52
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 24.12.2018
Mitteilungen: 21
Aus:
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.6, eingetragen 2019-01-04 15:21

\(\begingroup\)
Ob das Wort *Rang* allgemein in der Mathematik dieselbe Bedeutung hat wie
in der Statistik,  weiss ich nicht.

Ich hoere heraus, dass du dich mit der Notation $x_{(i)}$ schwer tust.
Beschreibe es doch so: Die Zahlen $x_1,\ldots,x_n$ werden der Groesse
nach geordnet, so dass $a_1$ die kleinste, $a_2$ die zweitkleinste, ...
und $a_n$ die groesste Kennzahl ist. Dann ist ...
\(\endgroup\)


Wahlurne Für luis52 bei den Matheplanet-Awards stimmen
  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
StrgAltEntf
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 19.01.2013
Mitteilungen: 4647
Aus: Milchstraße
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.7, eingetragen 2019-01-04 20:08

\(\begingroup\)
Man kann es auch formal (und etwas umständlich) wie folgt beschrieben.

Seien \(x_1,...,x_n\) die Messwerte. Definiere dann
\(s=\max\{\sum_{i=1}^6x_{f(i)}\mid f:\{1,...,n\}\rightarrow\{1,...,n\}\text{ ist bijektiv}\}\)
\(\endgroup\)


Wahlurne Für StrgAltEntf bei den Matheplanet-Awards stimmen
  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
currywurst10
Junior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 03.01.2019
Mitteilungen: 7
Aus:
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.8, vom Themenstarter, eingetragen 2019-01-09 11:27


Ich danke euch schonmal! Ich versuche das ganze mal zu verstehen :)



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
currywurst10
Junior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 03.01.2019
Mitteilungen: 7
Aus:
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.9, vom Themenstarter, eingetragen 2019-01-12 16:20


Ich habe das Ganze jetzt noch anders gelöst: Habe einfach gesagt, dass meine Werte aufsteigend geordnet werden und annschließend  werden fed-Code einblenden
Nun ist mir in meinem text noch eine weitere Sache aufgefallen (gehört wahrscheinlich eher in die Rubrik wissenschaftliches Arbeiten): In meinen Tabellen im Text runde ich meine Kennzahlen auf 2 Nachkommastellen. Außerdem steht in dieser Tabelle auch die aufsummierte Kennzahl aus den Einzelkennzahlen. Diese habe ich allerdings aus den ungerundeten Kennzahlen bestimmt und anschließend in der Tabelle auf 2 Nachkommastellen gerundet. Wenn man sich jetzt die Tabelle anguckt, fällt auf, dass die gerundeten Kennzahlen nicht die gerundete Gesamtkennzahl ergeben. Wie kann ich dieses Problem "lösen" bzw. eher wie wäre hier die beste Variante das ganze aufzuschreiben? Hättet ihr eine Idee?
Ich hoffe das Problem war soweit verständlich.
Viele Grüße




  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
StrgAltEntf
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 19.01.2013
Mitteilungen: 4647
Aus: Milchstraße
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.10, eingetragen 2019-01-12 16:35


2019-01-12 16:20 - currywurst10 in Beitrag No. 9 schreibt:
Ich habe das Ganze jetzt noch anders gelöst: Habe einfach gesagt, dass meine Werte aufsteigend geordnet werden und annschließend werden x_5 bis x_10 addiert.

Du hast es also so gelöst, wie es luis52 bereits in Beitrag #1 vorgeschlagen hat.



Wahlurne Für StrgAltEntf bei den Matheplanet-Awards stimmen
  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
luis52
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 24.12.2018
Mitteilungen: 21
Aus:
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.11, eingetragen 2019-01-12 18:42


2019-01-12 16:20 - currywurst10 in Beitrag No. 9 schreibt:
Wie kann ich dieses Problem "lösen" bzw. eher wie wäre hier die beste Variante das ganze aufzuschreiben? Hättet ihr eine Idee?
 

Moin, vielleicht so: Versieh die Summe mit einer Fussnote mit etwa dem folgenden Wortlaut: "Ungenauigkeit aufgrund von Rundungsfehlern."




Wahlurne Für luis52 bei den Matheplanet-Awards stimmen
  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
currywurst10
Junior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 03.01.2019
Mitteilungen: 7
Aus:
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.12, vom Themenstarter, eingetragen 2019-01-14 16:17


Sehr cool, ihr habt mir echt geholfen :). Vielen Dank!



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
currywurst10 hat die Antworten auf ihre/seine Frage gesehen.
Neues Thema [Neues Thema] Antworten [Antworten]    Druckversion [Druckversion]

 


Wechsel in ein anderes Forum:
 Suchen    
 
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2001-2019 by Matroids Matheplanet
This web site was made with PHP-Nuke, a web portal system written in PHP. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Ich distanziere mich von rechtswidrigen oder anstößigen Inhalten, die sich trotz aufmerksamer Prüfung hinter hier verwendeten Links verbergen mögen.
Lesen Sie die Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, die Datenschutzerklärung und das Impressum.
[Seitenanfang]