Die Mathe-Redaktion - 23.09.2019 09:56 - Registrieren/Login
Auswahl
ListenpunktHome
ListenpunktAktuell und Interessant ai
ListenpunktArtikelübersicht/-suche
ListenpunktAlle Links / Mathe-Links
ListenpunktFach- & Sachbücher
ListenpunktMitglieder / Karte / Top 15
ListenpunktRegistrieren/Login
ListenpunktArbeitsgruppen
Listenpunkt? im neuen Schwätz
ListenpunktWerde Mathe-Millionär!
ListenpunktFormeleditor fedgeo
Schwarzes Brett
Aktion im Forum
Suche
Stichwortsuche in Artikeln und Links von Matheplanet
Suchen im Forum
Suchtipps

Bücher
Englische Bücher
Software
Suchbegriffe:
Mathematik bei amazon
Naturwissenschaft & Technik
In Partnerschaft mit Amazon.de
Kontakt
Mail an Matroid
[Keine Übungsaufgaben!]
Impressum

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, unsere Datenschutzerklärung und
die Forumregeln.

Sie können Mitglied werden. Mitglieder können den Matheplanet-Newsletter bestellen, der etwa alle 2 Monate erscheint.

Der Newsletter Okt. 2017

Für Mitglieder
Mathematisch für Anfänger
Wer ist Online
Aktuell sind 449 Gäste und 15 Mitglieder online.

Sie können Mitglied werden:
Klick hier.

Über Matheplanet
 
Zum letzten Themenfilter: Themenfilter:
Matroids Matheplanet Forum Index
Moderiert von fru MontyPythagoras
Mechanik » Dynamik der Punktmasse » Beschleunigung
Druckversion
Druckversion
Antworten
Antworten
Autor
Schule Beschleunigung
marathon
Aktiv Letzter Besuch: im letzten Quartal
Dabei seit: 25.07.2015
Mitteilungen: 205
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Themenstart: 2019-04-17


Hallo hier nach einer gewissen Pause wieder eine Anfrage .die dieser Aufgabe geht es darum eine Münze die auf einem Bierdeckel liegt ist vorhanden , nun möglichst schnell
der Bierdeckel zur Seite gezogen werden so  dass die Münze im Glas landet.
Die Lösungen sind vorhanden . Nur ich verstehe den letzten Teil der Umformungen nicht und komme daher zu einem anderen Resultat.




fed-Code einblenden

Hier zum Abgleich die Lösung vom Orell Füssli Physik Buch


Bei dem meinerseitigen Versuch das Ganze am Schluss aufzulösen muss mir leider ein Fehler passiert sein.
Wie immer Dank im Voraus für eine mögliche Hilfestellung
Mit bestem Gruß Markus



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Vercassivelaunos
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 28.02.2019
Mitteilungen: 613
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.1, eingetragen 2019-04-17

\(\begingroup\)\( \newcommand{\N}{\mathbb{N}} \newcommand{\Z}{\mathbb{Z}} \newcommand{\Q}{\mathbb{Q}} \newcommand{\R}{\mathbb{R}} \newcommand{\C}{\mathbb{C}} \newcommand{\F}{\mathbb{F}} \newcommand{\D}{\mathrm{D}} \newcommand{\d}{\mathrm{d}} \newcommand{\i}{\mathrm{i}} \newcommand{\diag}{\operatorname{diag}} \newcommand{\matrix}[1]{\left(\begin{matrix}#1\end{matrix}\right)} \newcommand{\vector}[1]{\left(\begin{array}{c}#1\end{array}\right)} \newcommand{\align}[1]{\begin{align}#1\end{align}}\)
Hallo marathon,

deinen vorletzten Schritt kann ich nicht so ganz nachvollziehen. Du scheinst die zurückgelegte Strecke $s$ durch die maximal erlaubte Strecke $s_{\mathrm{max}}=0,04\mathrm m$ geteilt zu haben. Dieser Wert sollte kleiner als 1 sein, sonst wäre die zurückgelegte Strecke zu groß. Warum die Wurzel dieses Wertes nun eine Geschwindigkeit sein sollte, erschließt sich mir nicht.

Der richtige Ansatz wäre zu sagen: $s<s_{\mathrm{max}}$, also

\[\frac{1}{2}a\frac{(d_{\mathrm{deckel}}+d_{\mathrm{glas}})^2}{4v^2}<s_{\mathrm{max}}\]
Die Ungleichung nach $v$ auflösen ergibt dann

\[(d_{\mathrm{deckel}}+d_{\mathrm{glas}})\sqrt{\frac{a}{8s_{\mathrm{max}}}}<v\]
bzw:

\[(d_{\mathrm{deckel}}+d_{\mathrm{glas}})\sqrt{\frac{\mu g}{8s_{\mathrm{max}}}}<v\]
\(\endgroup\)


  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Kitaktus
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 11.09.2008
Mitteilungen: 6042
Aus: Niedersachsen
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.2, eingetragen 2019-04-18


Ich verstehe Deine Schwierigkeiten nicht.

Der letzte Term unter der Wurzel ergibt nach Einsetzen der Größen:
1/2 * 0,4 * 9,81 * ((0,08+0,12)/2)²/0,04 = 1,962 * 0,01/0,04 = 0,4905

Die Wurzel daraus ist rund 0,7, wie erwartet:



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
marathon
Aktiv Letzter Besuch: im letzten Quartal
Dabei seit: 25.07.2015
Mitteilungen: 205
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.3, vom Themenstarter, eingetragen 2019-04-20


von Markus sorry kam 2 Tage nicht dazu zu antworten
es stimmt muss bei der Eingabe in den Rechnet wohl wieder
(semper idem zum meinem disantvantage) ,vom Flüchtigkeitswahn gepeinigt,
 die Ziffernfolge ungenau eingetippt haben.


Bis zur nächsten Aufgabe.
Tantalus Markus
wer redlich strebend....



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
marathon hat die Antworten auf ihre/seine Frage gesehen.
Neues Thema [Neues Thema] Antworten [Antworten]    Druckversion [Druckversion]

 


Wechsel in ein anderes Forum:
 Suchen    
 
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2001-2019 by Matroids Matheplanet
This web site was made with PHP-Nuke, a web portal system written in PHP. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Ich distanziere mich von rechtswidrigen oder anstößigen Inhalten, die sich trotz aufmerksamer Prüfung hinter hier verwendeten Links verbergen mögen.
Lesen Sie die Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, die Datenschutzerklärung und das Impressum.
[Seitenanfang]