Matroids Matheplanet Forum Index
Moderiert von matroid
Mathematik » Notationen, Zeichen, Begriffe » Notation einer Abbildung
Druckversion
Druckversion
Antworten
Antworten
Autor
Universität/Hochschule Notation einer Abbildung
Blabliblu
Neu Letzter Besuch: vor mehr als 3 Monaten
Dabei seit: 16.05.2019
Mitteilungen: 1
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Themenstart: 2019-05-16


Ich habe folgende Zeitreihe:

\(s =(t_i,v_i)_{i\in I}\text{ mit } I=\{1,...,n\}, t_i < t_{i+1}\forall i\in I\)
\(T(s)=\{t_i| \left(t_i,v_i\right) \in s\}\) ist die Notation der Folge von Observierungszeitpunkten und \($V(s)=\{v_i| \left(t_i,v_i\right) \in s\}\) die observierten Werte der Zeitreihe


Beispiel:
Sei V(s) = {0,1,0,0,0,1,0,0,0}
und T(s) = {t1,t2,t3,t4,t5,t6,t7,t8,t9}

Ich möchte eine Notation finden, eine Menge T2 zu definieren, die alle Elemente von T(s) enthält, zu denen V(S) == 1 ist.
Ziel: T2 = {t2,t6}

Mein Ansatz ist folgender:
Die Menge aller Zeitreihen nenne ich \(\mathbb{S}\).

Eine binäre Version des Zeitvektors von $s$ ist definiert als:
\(\begin{align}
B : \mathbb{S} &\rightarrow \mathbb{R}^+\nonumber\\
s = \{(t_i,v_i)\}_{i \in I}&\mapsto \{b_i\}_{i \in I} \text{mit}\\
b_i &=
\begin{cases}
t_i &\text{ falls} v_i = 1 \nonumber\\
0 &\text{ sonst}
\end{cases}
\end{align}\)

Bezogen auf das Beispiel würde hierraus jedoch, anders als im Ziel definiert resultieren:
T2 = {0,t2,0,0,0,t6,0,0,0}



Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Folgende Antworten hat der Fragesteller vermutlich noch nicht gesehen.
Er/sie war noch nicht wieder auf dem Matheplaneten
StrgAltEntf
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 19.01.2013
Mitteilungen: 5874
Aus: Milchstraße
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.1, eingetragen 2019-05-16


Hallo Blabliblu,

willkommen auf dem Matheplaneten!

Ist n bei dir eine fest vorgegebene Zahl, oder kann n variabel sein?

Du wirfst hier dann munter Folgen bzw. n-Tupel und Mengen durcheinander.

s ist also ein n-Tupel von Paaren \((t_i,v_i)\) (\(i\in I\)), wobei die Folge \((v_i)_{i\in I}\) monoton wachsend ist. Dann darfst du eigentlich nicht \((t_i,v_i)\in s\) schreiben, da s keine Menge ist. Aber geschenkt ...

Dann ist V(s) aber in deinem Beispiel gleich {0,1}. Ich weiß nicht, ob du das möchtest, oder doch besser V(s) = (0,1,0,0,0,1,0,0,0) mit runden Klammern?

Deine Abbildung B bildet dann nicht nach \(\IR^+\) ab, sondern nach \({\cal P}(\IR)\), also in die Potenzmenge.

Kommen eigentlich für \(v_i\) nur die Werte 0 und 1 infrage? Dann könntest du schreiben \(T_2=B(s):=\{t\in\IR|(t,1)\in s\}\) mit dem nicht ganz astreinen "\(\in\)" (s. o.).



Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Neues Thema [Neues Thema] Antworten [Antworten]    Druckversion [Druckversion]

 


Wechsel in ein anderes Forum:
 Suchen    
 
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2001-2020 by Matroids Matheplanet
This web site was originally made with PHP-Nuke, a former web portal system written in PHP that seems no longer to be maintained nor supported. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Ich distanziere mich von rechtswidrigen oder anstößigen Inhalten, die sich trotz aufmerksamer Prüfung hinter hier verwendeten Links verbergen mögen.
Lesen Sie die Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, die Datenschutzerklärung und das Impressum.
[Seitenanfang]