Matroids Matheplanet Forum Index
Moderiert von Curufin epsilonkugel
Funktionentheorie » Holomorphie » holomorphe Wurzel
Druckversion
Druckversion
Autor
Universität/Hochschule J holomorphe Wurzel
erik92
Wenig Aktiv Letzter Besuch: vor mehr als 3 Monaten
Dabei seit: 09.05.2019
Mitteilungen: 182
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Themenstart: 2019-05-16


Hallo ich habe folgende Aufgabe gefunden:

Sei fed-Code einblenden fed-Code einblenden
Zeigen Sie es ex. g welches ebenfalls auf fed-Code einblenden

f=g².

Ich vermute nun, dass der Beweis wohl darüber läuft, dass eine holomorphe nullstellenfreie Funktion einen holomorphen Logarithmus besitzt und man "einfach" definieren kann:

g(z)=exp(l(z)/2), wobei l(z) der holomorphe Logarithmus zu f ist.
(Klassische Konstruktion der n-ten holomorphen Wurzel)

Mein Problem ist jetzt nur, dass bei diesem Beweis doch eigentlich benötigt wird, dass fed-Code einblenden fed-Code einblenden

Ist die Lösung einfach, dass ein die Eigenschaften

1) einfach zusammenhängendes Gebiet
2) homologisch einfach zusammenhängendes Gebiet

äquivalent sind und da ich auf meiner einfach zusammenhängenden Menge fed-Code einblenden fed-Code einblenden
Damit hätte ich mein homologisch einfach zusammenhängendes Gebiet gegeben d.h. ich könnte auf die Existenz eines holomorphen Logarithmus schließen und damit meine holomorphe Wurzel wie oben konstruieren.



Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Kampfpudel
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 02.08.2013
Mitteilungen: 1712
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.1, eingetragen 2019-05-16


Hey erik92,

in \(\mathbb{C}\) sind einfach zusammenhängend und homologisch einfach zusammenhängend tatsächlich das gleiche



Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
erik92
Wenig Aktiv Letzter Besuch: vor mehr als 3 Monaten
Dabei seit: 09.05.2019
Mitteilungen: 182
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.2, vom Themenstarter, eingetragen 2019-05-16


Hallo Kampfpudel,

vielen Dank für deine Antwort. Stimmt meine Annahme mit dem Gebiet auch?



Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Kampfpudel
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 02.08.2013
Mitteilungen: 1712
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.3, eingetragen 2019-05-16


Wie ist denn bei dir der Begriff einfach zusammenhängend definiert? Auf jeden Fall sollte eine einfach zusammenhängende Menge zusammenhängend sein. Wenn sie dann noch offen ist (da gehe ich mal von aus) dann ist sie doch ein Gebiet



Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
erik92
Wenig Aktiv Letzter Besuch: vor mehr als 3 Monaten
Dabei seit: 09.05.2019
Mitteilungen: 182
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.4, vom Themenstarter, eingetragen 2019-05-16


Hier liegt eins meiner Probleme. Ich weiß nicht wie der Prof. der diese Aufgabe gestellt hat, einfach zusammenhängend definiert.
Allerdings muss man doch von einer offenen Menge fed-Code einblenden



Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Kampfpudel
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 02.08.2013
Mitteilungen: 1712
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.5, eingetragen 2019-05-16


Also, selbst wenn man die Definition von einfach zusammenhängend so wählt, dass daraus nicht folgt, dass die Menge zusammenhängend ist (z.B. indem man eine Menge \(\Omega\) als einfach zusammenhängend definiert, falls jeder geschlossene Weg sich stetig in \(\Omega\) zusammenziehen lässt), so kannst du einzeln jede Zusammenhangskomponente von \(\Omega\) betrachten. Diese sind dann auf jeden Fall jeweils einfach zusammenhängende Gebiete und du kannst dort genau so vorgehen, wie du es willst.

Und ja, \(\Omega\) sollte offen sein, sonst macht der Holomorphiebegriff keinen Sinn



Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
erik92
Wenig Aktiv Letzter Besuch: vor mehr als 3 Monaten
Dabei seit: 09.05.2019
Mitteilungen: 182
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.6, vom Themenstarter, eingetragen 2019-05-16


Ah okay alles klar vielen Dank  😄



Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
erik92 hat die Antworten auf ihre/seine Frage gesehen.
erik92 hat selbst das Ok-Häkchen gesetzt.
erik92 wird per Mail über neue Antworten informiert.
Neues Thema [Neues Thema]  Druckversion [Druckversion]

 


Wechsel in ein anderes Forum:
 Suchen    
 
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2001-2020 by Matroids Matheplanet
This web site was originally made with PHP-Nuke, a former web portal system written in PHP that seems no longer to be maintained nor supported. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Ich distanziere mich von rechtswidrigen oder anstößigen Inhalten, die sich trotz aufmerksamer Prüfung hinter hier verwendeten Links verbergen mögen.
Lesen Sie die Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, die Datenschutzerklärung und das Impressum.
[Seitenanfang]