Matroids Matheplanet Forum Index
Moderiert von Curufin epsilonkugel
Funktionentheorie » Holomorphie » Menge der Nullstellen der Zeta/Xi-Funktion
Druckversion
Druckversion
Antworten
Antworten
Autor
Universität/Hochschule Menge der Nullstellen der Zeta/Xi-Funktion
Flummies
Wenig Aktiv Letzter Besuch: vor mehr als 3 Monaten
Dabei seit: 27.11.2015
Mitteilungen: 25
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Themenstart: 2019-07-30


Hallo Matheplanet,
Ich bin gerade echt am verzweifeln.



Ich arbeite für einen Vortrag ein Kapitel aus einem Buch durch und hänge jetzt schon länger hier fest. In dem Bild versuche ich den Beweis von Theorem 12 nachzuvollziehen und ich verstehe nicht, wie die Aussage
\(n(r)\ge N(T+1)-N(T)\) kommt. Ich meine woher weiß man das?

Hat zufällig jemand eine Idee oder einen Ansatz.

Zur Klärung:

n(r) ist die Menge aller Nullstellen in der Scheibe <r

N(T) ist die Anzahl der (nichttrivialen) Nullstellen mit Imaginärteil kleiner als T

jeweils mit Vielfachheiten



Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Neues Thema [Neues Thema] Antworten [Antworten]    Druckversion [Druckversion]

 


Wechsel in ein anderes Forum:
 Suchen    
 
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2001-2020 by Matroids Matheplanet
This web site was originally made with PHP-Nuke, a former web portal system written in PHP that seems no longer to be maintained nor supported. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Ich distanziere mich von rechtswidrigen oder anstößigen Inhalten, die sich trotz aufmerksamer Prüfung hinter hier verwendeten Links verbergen mögen.
Lesen Sie die Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, die Datenschutzerklärung und das Impressum.
[Seitenanfang]