Die Mathe-Redaktion - 23.09.2019 12:06 - Registrieren/Login
Auswahl
ListenpunktHome
ListenpunktAktuell und Interessant ai
ListenpunktArtikelübersicht/-suche
ListenpunktAlle Links / Mathe-Links
ListenpunktFach- & Sachbücher
ListenpunktMitglieder / Karte / Top 15
ListenpunktRegistrieren/Login
ListenpunktArbeitsgruppen
Listenpunkt? im neuen Schwätz
ListenpunktWerde Mathe-Millionär!
ListenpunktFormeleditor fedgeo
Schwarzes Brett
Aktion im Forum
Suche
Stichwortsuche in Artikeln und Links von Matheplanet
Suchen im Forum
Suchtipps

Bücher
Englische Bücher
Software
Suchbegriffe:
Mathematik bei amazon
Naturwissenschaft & Technik
In Partnerschaft mit Amazon.de
Kontakt
Mail an Matroid
[Keine Übungsaufgaben!]
Impressum

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, unsere Datenschutzerklärung und
die Forumregeln.

Sie können Mitglied werden. Mitglieder können den Matheplanet-Newsletter bestellen, der etwa alle 2 Monate erscheint.

Der Newsletter Okt. 2017

Für Mitglieder
Mathematisch für Anfänger
Wer ist Online
Aktuell sind 522 Gäste und 29 Mitglieder online.

Sie können Mitglied werden:
Klick hier.

Über Matheplanet
 
Zum letzten Themenfilter: Themenfilter:
Matroids Matheplanet Forum Index
Moderiert von Spock
Physik » Optik » Frequenz gleich aber Wellenlänge kleiner?!
Druckversion
Druckversion
Antworten
Antworten
Autor
Universität/Hochschule Frequenz gleich aber Wellenlänge kleiner?!
iwanttolearnmathe
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 06.06.2019
Mitteilungen: 169
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Themenstart: 2019-08-19


Hello,

und zwar hab ich gerade eine für mich verwirrende Stelle gefunden bei der Herleitung des Brechungsindex bei dem man eine ebene Welle in ein Medium schickt und dort die Wellenlänge kleiner wird, aber es wird auch gesagt das die Frequenz fed-Code einblenden gleich bleibt, was ich aber nicht ganz verstehe weil wie kann sich eine Frequenz denn nicht ändern und die Wellenlänge kleiner werden? Frequenzen sind doch gerade darüber definiert das sie andere Wellenlängen besitzen.

Beste Grüße



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
MontyPythagoras
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 13.05.2014
Mitteilungen: 2018
Aus: Hattingen
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.1, eingetragen 2019-08-19


Hallo iwtlm,
Wellenlänge mal Frequenz gleich Lichtgeschwindigkeit in dem Medium. Die Lichtgeschwindigkeit ist in einem optisch dichtem Medium niedriger als in Gasen oder Vakuum. Daher bleibt die Frequenz gleich, aber die Wellenlänge ändert sich proportional zur Lichtgeschwindigkeit. Das ist doch das erste, was man lernt, wenn man sich mit Optik befasst.

Ciao,

Thomas



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Kitaktus
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 11.09.2008
Mitteilungen: 6042
Aus: Niedersachsen
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.2, eingetragen 2019-08-19


Die Frequenz einer Schwingung bezieht sich auf die zeitlichen Länge der Schwingungsperiode, die Wellenlänge auf die räumliche Länge.
Sinkt die Ausbreitungsgeschwindigkeit, so sinkt auch die Wellenlänge bei gleichbleibender Frequenz.



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
iwanttolearnmathe
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 06.06.2019
Mitteilungen: 169
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.3, vom Themenstarter, eingetragen 2019-08-20


Hello zusammen.

Okay also man versucht nicht die  Änderung der Geschwindigkeit dadurch zu erklären das es eine Wellenänderung gibt? Ich dachte das versucht man so zu zeigen.
Also gut dann steht jetzt fest das man eine andere Geschwindigkeit im Medium misst und dadurch eine andere Wellenlänge misst. Also die Ursache der Wellenlängenänderung ist die veränderte Geschwindigkeit.
Dann dazu noch ein paar kleine Fragen:
1. Wieso kommt es dann zu dieser Änderung der Geschw.?
2. Kann man nicht auch sagen das sich die Frequenz ändert und sich die Wellenlänge nicht ändert? Woher weiß man das es nicht so rum ist sondern umgekehrt?



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
MontyPythagoras
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 13.05.2014
Mitteilungen: 2018
Aus: Hattingen
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.4, eingetragen 2019-08-20


Hallo iwtlm,
nichts für ungut, aber das sind so einfache Basisfragen, das kann man doch prima z.B. hier nachlesen. Wenn Du dann Detailfragen hast, können wir das gerne hier diskutieren oder erläutern. Aber Deine Fragen werden in dem Artikel hervorragend und detailreich beantwortet.

Ciao,

Thomas



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
iwanttolearnmathe
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 06.06.2019
Mitteilungen: 169
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.5, vom Themenstarter, eingetragen 2019-08-21


Also Wiki hat dazu nicht eine beantwortet, wundert mich wo du das da gefunden hast falls du den Artikel überhaupt gelesen hast. Da steht nur wie in meinem Buch das die Geschwindigkeit in Materie kleiner ist aber auch kein WARUM.
Da steht auch nichts dazu warum sich die Frequenz nicht ändert anstelle von der Wellenlänge, also entweder ich bin blind oder es steht da nicht, da komm ich mir jetzt ein wenig verarscht vor.




  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
MontyPythagoras
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 13.05.2014
Mitteilungen: 2018
Aus: Hattingen
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.6, eingetragen 2019-08-21


Sorry, war der falsche Link: hier

Die Frage nach dem WARUM ist schon schwierig zu beantworten, ohne im Detail auf die Maxwellgleichungen einzugehen. Pragmatisch kann man natürlich sagen, man hat es gemessen und es ist so. Physik ist oft empirisch, also frag den großen Weltenschöpfer, warum er es so und nicht anders gemacht hat.
Ich versuche es mal wieder mit einer mechanischen Analogie, auch wenn ich damit schon einmal gescheitert bin. Stell dir vor, Du hältst das Ende eines langen Seils in der Hand, und Du bewegst es schnell auf und ab, so dass eine Welle dem Seil entlang läuft. Wenn sich die Seildicke ein paar Meter von Dir entfernt plötzlich ändert, das Seil also plötzlich dicker wird, ändert sich die Wellenlänge, aber nicht die Frequenz. Die Frequenz kann sich nicht ändern, weil Du durch Deine Auf- und Abbewegung am Seilende den "Takt" vorgibst. Der "Takt" kann ja nicht mitten im Seil wechseln, dann müsste das Seil ja durchreißen und sich das dünne Riss-Ende schneller auf und ab bewegen als das dicke, was natürlich nicht geht. Wellenberg und -tal wechseln sich ab "im Takt", das muss auch beim Wechsel des Mediums so bleiben. Ich hoffe, das ist einigermaßen anschaulich.

Ciao,

Thomas



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
iwanttolearnmathe
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 06.06.2019
Mitteilungen: 169
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.7, vom Themenstarter, eingetragen 2019-08-24


Hello

Naja der Link sagt auch nicht wirklich etwas drüber aus...
Deine Anschauung hab ich auch beim letzten mal verstanden, das machst du ja verständlich, also alles gut aber wie auch beim Verhalten von Elektronen in einem Leiter bin ich mir da unsicher wie man es anhand dieser erklären kann.
ich meinte natürlich auch nicht das tiefste warum, das macht auch keinen Sinn danach zu fragen wenn man nicht philosophisch ran geht, sondern was passiert in der Materie auf kleinem Niveau, sprich was passiert mit den Elektronen, die diese Welle aufnehmen und wieder abgeben.


 
2019-08-21 18:02 - MontyPythagoras in Beitrag No. 6 schreibt:
 Die Frequenz kann sich nicht ändern, weil Du durch Deine Auf- und Abbewegung am Seilende den "Takt" vorgibst. Der "Takt" kann ja nicht mitten im Seil wechseln, dann müsste das Seil ja durchreißen und sich das dünne Riss-Ende schneller auf und ab bewegen als das dicke, was natürlich nicht geht. Wellenberg und -tal wechseln sich ab "im Takt", das muss auch beim Wechsel des Mediums so bleiben.
Du meinst es würde reißen wenn die Frequenz schneller wird oder? Das es eine kleinere Frequenz gibt kann doch durchaus sein, dann würde sich dort etwas stauen an dem Punkt wo es dicker ist.


2019-08-21 18:02 - MontyPythagoras in Beitrag No. 6 schreibt:
Die Frage nach dem WARUM ist schon schwierig zu beantworten, ohne im Detail auf die Maxwellgleichungen einzugehen.
Wie würde das denn aussehen? Wenn du das nicht aufschreiben willst wäre vielleicht ne Art Anleitung nicht schlecht damit ich das mal selber machen kann.



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
lula
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 17.12.2007
Mitteilungen: 11033
Aus: Sankt Augustin NRW
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.8, eingetragen 2019-08-24


Hallo
"Du meinst es würde reißen wenn die Frequenz schneller wird oder? Das es eine kleinere Frequenz gibt kann doch durchaus sein, dann würde sich dort etwas stauen an dem Punkt wo es dicker ist."
was sog sich "stauen", der Punkt muss sich z.B sowohl 10 mal pro sec als auch 11 mal pro s auf und ab bewegen, oder wenigstens müssten das 2 eng benachbarte Punkte! egal auf welcher Seite die schnellere Bewegung ist. Mechanische Analoges muss man ich wirklich vorstellen, sonst helfen sie nicht.
ebenso das el. Wechselfeld, das die Frequenz f hat, wie soll es ein e im Material  dazu bringen langsamer oder schneller zu schwingen?
bis dann, lula



-----------------
Mein Leben ist zwar recht teuer,  aber dafür bekomm ich jedes Jahr umsonst eine Reise einmal um die Sonne



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
iwanttolearnmathe
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 06.06.2019
Mitteilungen: 169
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.9, vom Themenstarter, eingetragen 2019-08-24


ja stimmt das würde sich genauso verhalten. Ich fand nur schwierig sich sowas vorzustellen wenn man so etwas nicht in der Realität gesehen hat, aber das macht eigentlich Sinn wie ihr es gesagt habt.



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Caban
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 06.09.2018
Mitteilungen: 453
Aus: Brennpunkt einer Parabel
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.10, eingetragen 2019-08-24


Hallo

Eine andere Argumentation:

Für die Energie eines Quants gilt

E=h*f

Ein Änderung von f würde also die Energie ändern, dass wäre ein Verstoß gegen den Energieerhaltungssatz.

Gruß Caban



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
iwanttolearnmathe hat die Antworten auf ihre/seine Frage gesehen.
Neues Thema [Neues Thema] Antworten [Antworten]    Druckversion [Druckversion]

 


Wechsel in ein anderes Forum:
 Suchen    
 
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2001-2019 by Matroids Matheplanet
This web site was made with PHP-Nuke, a web portal system written in PHP. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Ich distanziere mich von rechtswidrigen oder anstößigen Inhalten, die sich trotz aufmerksamer Prüfung hinter hier verwendeten Links verbergen mögen.
Lesen Sie die Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, die Datenschutzerklärung und das Impressum.
[Seitenanfang]