Matroids Matheplanet Forum Index
Moderiert von Dixon Orangenschale
Physik » Atom-, Kern-, Quantenphysik » t-Kanal Prozess, 4er-Impulsübertrag negativ
Druckversion
Druckversion
Antworten
Antworten
Autor
Universität/Hochschule t-Kanal Prozess, 4er-Impulsübertrag negativ
Neymar
Aktiv Letzter Besuch: im letzten Quartal
Dabei seit: 03.01.2019
Mitteilungen: 672
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Themenstart: 2019-09-29


Hallo alle zusammen,

in einem Skript wird der 4er-Impuls des Photons als $q$ bezeichnet. Seien $e$ bzw. $e'$ der 4er-Impuls des Elektrons vor bzw. nach der Streuung. Dann gilt $q = e-e'$, $t:= q^2 = (e-e')^2$. Weiter:

,,Die Größe $t$ wird $\mathbf{4er-Impulsübertrag}$ genannt. Im Allgemeinen wird \[t=q^2 = e^2+e'^2 - 2ee' = 2m^2_e - 2(E_eE'_e - \vec{P_e}\vec{P'_e})\] nicht gleich Null sein, also nicht gleich der Masse eines reellen Photons. Das Photon ist also virtuell."

Jetzt wird dem Leser als Übung überlassen, zu zeigen, dass bei Streuung ($\vec{P}\ne\vec{P'}$) immer $t=q^2<0$ gilt, das Photon also raumartig ist.

$>$ Leider weiß ich noch nicht so ganz, wie ich das zeigen kann. Über einen Ansatz (oder einen Tipp, wo ich das nachlesen kann) würde ich mich sehr freuen!

-- Neymar

PS: Mir ist auch noch nicht klar, warum $q^2 = e^2+e'^2 - 2ee' = 2m^2_e - 2(E_eE'_e - \vec{P_e}\vec{P'_e})$. Der Viererimpuls-Vektor kann in natürlichen Einheiten ($\hbar = c = 1$) als $p_{\mu} = \begin{pmatrix} E \\ \vec{P} \end{pmatrix}$ geschrieben werden, wobei $E = m\gamma$. Sollte es also nicht schon $2m^2\gamma^2$ beim ersten Summanden heißen?



Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
wladimir_1989
Senior Letzter Besuch: im letzten Monat
Dabei seit: 23.12.2014
Mitteilungen: 1308
Aus: Freiburg
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.1, eingetragen 2019-10-07


Hallo Neymar,

2019-09-29 15:12 - Neymar im Themenstart schreibt:

PS: Mir ist auch noch nicht klar, warum $q^2 = e^2+e'^2 - 2ee' = 2m^2_e - 2(E_eE'_e - \vec{P_e}\vec{P'_e})$. Der Viererimpuls-Vektor kann in natürlichen Einheiten ($\hbar = c = 1$) als $p_{\mu} = \begin{pmatrix} E \\ \vec{P} \end{pmatrix}$ geschrieben werden, wobei $E = m\gamma$. Sollte es also nicht schon $2m^2\gamma^2$ beim ersten Summanden heißen?

die Elektronen hier sind reelle (on-shell) Teilchen. Für ihre Viererimpuls gilt also \(p^2=m_e^2\).

Zur eigentlichen Frage: Wegen der On-Shelness der Elektronen gilt für ihre Energie \(E_e=\sqrt{m_e^2+|\vec p|^2}\) und \(E_e'=\sqrt{m_e^2+|\vec p'|^2}\). Das kannst du in die Gleichung für t einsetzen. Überlege dir außerdem, dass \(|\vec p|^2+|\vec p'|^2 \ge 2 \vec p \cdot \vec p'\) gilt, wobei \( \cdot \) für das normale Dreier-Skalarprodukt steht.

lg Wladimir



Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Neymar hat die Antworten auf ihre/seine Frage gesehen.
Neues Thema [Neues Thema] Antworten [Antworten]    Druckversion [Druckversion]

 


Wechsel in ein anderes Forum:
 Suchen    
 
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2001-2020 by Matroids Matheplanet
This web site was originally made with PHP-Nuke, a former web portal system written in PHP that seems no longer to be maintained nor supported. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Ich distanziere mich von rechtswidrigen oder anstößigen Inhalten, die sich trotz aufmerksamer Prüfung hinter hier verwendeten Links verbergen mögen.
Lesen Sie die Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, die Datenschutzerklärung und das Impressum.
[Seitenanfang]