Matroids Matheplanet Forum Index
Moderiert von Buri Gockel
Strukturen und Algebra » Ringe » Übung in Ringtheorie
Druckversion
Druckversion
Antworten
Antworten
Autor
Universität/Hochschule Übung in Ringtheorie
helmetzer
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 14.10.2013
Mitteilungen: 1453
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Themenstart: 2019-10-01


In diesem Beitrag wurde der Ring \(R = \IQ[X^2,X^3]\) betrachtet und gezeigt:

\(R = \{p \in \IQ[X] \;|\; p = p_0 + p_2X^2 + \dots + p_nX^n\}\)

Weiter sieht man leicht: \(X^2\) ist unzerlegbar in \(R\), aber nicht prim; somit ist \(R\) nicht faktoriell.

Übung:

(1) Beschreibe das Hauptideal \(I = X^2R\).
(2) Beschreibe den Ring \(R/I\).
(3) Gib ein maximales Ideal an, welches \(I\) enthält.
(4) Ist der Ring \(R\) noethersch? Begründung?

Anmerkung: Ich habe selber keine vollständige Lösung (insbesondere nicht für (4)) und möchte dies mal zur Diskussion stellen.






Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Red_
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 28.09.2016
Mitteilungen: 678
Aus: Erde
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.1, eingetragen 2019-10-01


Ich verstehe nicht warum \(X^2\) kein Primelement ist. Nach Definition ist \(p\in R\) ein Primelement, falls \(p|ab \Rightarrow p|a \) v \(p|b\) für alle \(a,b\in R\) (und \(p\neq 0\) und keine Einheit). Man beachte, dass \(a,b\) aus \(R\) sind. D.h. man kann nicht das ''Gegenbeispiel'' \(X^2 | X^2 = X\cdot X\) schreiben, da die letzte Gleichheit nicht existiert in \(R\), da \(X\notin R\).
Oder \(\mathbb{Q}[X^2,X^3]/(X^2) = \mathbb{Q} \), also ist \((X^2)\) ein Primideal, sogar maximal.

Red_

Edit: Da \(\mathbb{Q}\) noethersch, so auch \(\mathbb{Q}[X]\) (nach Hilberschen Basissatz), und da \(R\) ein Unterring ist, ist insbesondere \(R\) noethersch.



Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
helmetzer
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 14.10.2013
Mitteilungen: 1453
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.2, vom Themenstarter, eingetragen 2019-10-01


\(X^2X^4 = X^3X^3\)

Unterringe von noetherschen Ringen müssen nicht noethersch sein. Sonst wären ja alle Integritätsbereiche noethersch als Unterringe ihres Körpers der Brüche.



[Verschoben aus Forum 'Strukturen und Algebra' in Forum 'Ringe' von helmetzer]



Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Red_
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 28.09.2016
Mitteilungen: 678
Aus: Erde
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.3, eingetragen 2019-10-01


Ah ich seh's. Danke.
Das was du geschrieben hast stimmt natürlich mit den unterringen. Man kann aber aus dem Beitrag, den du verlinkt hast leicht folgern, dass \(R\) noethersch ist, da \(R\) ein Quotientenring ist aus einem noetherschen Ring und wir eine 1zu1 inklusionserhaltende Bijektion zwischen den Idealen haben.



Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Triceratops
Wenig Aktiv Letzter Besuch: vor mehr als 3 Monaten
Dabei seit: 28.04.2016
Mitteilungen: 4319
Aus: Berlin
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.4, eingetragen 2019-10-02


Ich schreibe $T$ für die Variable. Also $R = \IQ[T^2,T^3]$ und $I = \langle T^2\rangle$.

(4) $R$ ist per Definition endlich-erzeugt über $\IQ$, nach Hilberts Basissatz also Noethersch. Genauer gesagt hat man einen Isomorphismus $\IQ[X,Y]/\langle X^2-Y^3\rangle \cong R$, $X \mapsto T^3$, $Y \mapsto T^2$.
 
(1) $I$ besteht aus den Polynomen, deren Koeffizienten bei $T^0,T^1,T^3$ verschwinden. Zu beachten ist, dass hier tatsächlich $T^3 \notin \langle T^2 \rangle$.
 
(2) Der in (4) genannte Isomorphismus überführt $I=\langle T^2\rangle$ in $\langle Y \rangle$, sodass $R/I \cong \IQ[X,Y]/\langle X^2-Y^3,Y\rangle = \IQ[X]/\langle X^2\rangle$. Konkret hat man als $\IQ$-Basis in $R/I$ die Restklassen von $1$ und $T^3$, und es gilt die Relation $(T^3)^2 \equiv 0 \bmod I$.
 
(3) Die maximalen Ideale, die $I$ enthalten, entsprechen den maximalen Idealen von $R/I \cong \IQ[X]/\langle X^2\rangle$. Es gibt also genau eines, nämlich $\langle X \rangle$ bzw. in $R$ dann $\langle T^2,T^3\rangle$.



Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Triceratops
Wenig Aktiv Letzter Besuch: vor mehr als 3 Monaten
Dabei seit: 28.04.2016
Mitteilungen: 4319
Aus: Berlin
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.5, eingetragen 2019-10-02


2019-10-01 10:59 - Red_ in Beitrag No. 1 schreibt:
Oder \(\mathbb{Q}[X^2,X^3]/(X^2) = \mathbb{Q} \), also ist \((X^2)\) ein Primideal, sogar maximal.

Das ist leider nicht richtig (vgl. meinen Beitrag).



Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Red_
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 28.09.2016
Mitteilungen: 678
Aus: Erde
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.6, eingetragen 2019-10-02


Ja genau Triceratops, ich habe versäumt, dass \(X^2 \) nicht \(X^3\) in dem Ring teilen muss...



Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
helmetzer hat die Antworten auf ihre/seine Frage gesehen.
helmetzer wird per Mail über neue Antworten informiert.
Neues Thema [Neues Thema] Antworten [Antworten]    Druckversion [Druckversion]

 


Wechsel in ein anderes Forum:
 Suchen    
 
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2001-2020 by Matroids Matheplanet
This web site was originally made with PHP-Nuke, a former web portal system written in PHP that seems no longer to be maintained nor supported. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Ich distanziere mich von rechtswidrigen oder anstößigen Inhalten, die sich trotz aufmerksamer Prüfung hinter hier verwendeten Links verbergen mögen.
Lesen Sie die Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, die Datenschutzerklärung und das Impressum.
[Seitenanfang]