Die Mathe-Redaktion - 15.12.2019 12:21 - Registrieren/Login
Auswahl
ListenpunktHome
ListenpunktAktuell und Interessant ai
ListenpunktArtikelübersicht/-suche
ListenpunktAlle Links / Mathe-Links
ListenpunktFach- & Sachbücher
ListenpunktMitglieder / Karte / Top 15
ListenpunktRegistrieren/Login
ListenpunktArbeitsgruppen
Listenpunkt? im neuen Schwätz
ListenpunktWerde Mathe-Millionär!
ListenpunktFormeleditor fedgeo
Schwarzes Brett
Aktion im Forum
Suche
Stichwortsuche in Artikeln und Links von Matheplanet
Suchen im Forum
Suchtipps

Bücher
Englische Bücher
Software
Suchbegriffe:
Mathematik bei amazon
Naturwissenschaft & Technik
In Partnerschaft mit Amazon.de
Kontakt
Mail an Matroid
[Keine Übungsaufgaben!]
Impressum

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, unsere Datenschutzerklärung und
die Forumregeln.

Sie können Mitglied werden. Mitglieder können den Matheplanet-Newsletter bestellen, der etwa alle 2 Monate erscheint.

Der Newsletter Okt. 2017

Für Mitglieder
Mathematisch für Anfänger
Wer ist Online
Aktuell sind 688 Gäste und 20 Mitglieder online.

Sie können Mitglied werden:
Klick hier.

Über Matheplanet
 
Zum letzten Themenfilter: Themenfilter:
Matroids Matheplanet Forum Index
Moderiert von Curufin epsilonkugel
Analysis » Funktionalanalysis » Vollständigkeit
Druckversion
Druckversion
Autor
Universität/Hochschule J Vollständigkeit
Shaqrament
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 19.06.2019
Mitteilungen: 47
Aus: Bayern
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Themenstart: 2019-10-10


Hallo zusammen,
ich bin wieder über eine alte Aufgabe gestoßen, die ich leider bis heute nicht lösen konnte. Es geht darum, die Vollständigkeit des metrischen Raumes <math>(X,d)</math> zu zeigen, wobei
<math>X:=\lbrace f:[0,1]^2 \rightarrow \mathbb{R} : f\text{ hat Lipschitz-Konstante }1 \rbrace</math>
und <math>d: X \times X \rightarrow [0, \infty)</math>
<math>\displaystyle d(f,g):=\int^1_0 \int^1_0 \lvert f(x,y) - g(x,y) \rvert (x^2+y^2) \text{d}y \text{d} x</math>.
Vielleicht kann mir ja jemand von euch helfen. Vielen Dank im Voraus.

Viele Grüße



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
ochen
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 09.03.2015
Mitteilungen: 2549
Aus: der Nähe von Schwerin
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.1, eingetragen 2019-10-10


Hallo,

beginne so wie immer:

Sei $(f_n)_{\mathbb{N}}\subset X$ eine Cauchyfolge. Weiter sei $x\in [0,1]^2$ beliebig. Zeige, dass $\lim\limits_{n\to\infty}f_n(x)$ existiert. Setze nun $f(x):=\lim\limits_{n\to\infty}f_n(x)$ für jedes einzelne $x\in[0,1]^2$. Diese Funktion $f$ wird dein Kandidat fuer den Grenzwert der Folge $(f_n)_n$ sein. Zeige nun, dass $f$ in $X$ liegt. Anschließend zeige, dass $\lim_{n\to\infty}d(f_n,f)=0$.


Edit: Hier stand Quatsch.



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Shaqrament
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 19.06.2019
Mitteilungen: 47
Aus: Bayern
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.2, vom Themenstarter, eingetragen 2019-10-10


Hallo ochen,
danke schon einmal. Tatsächlich scheitert es vor allem daran, dass ich es nicht schaffe, die Konvergenz von <math>(f_n(x))_{n\in \mathbb{N}} \subseteq \mathbb{R}</math> für <math>x\in [0,1]^2</math> zu zeigen. Mir ist klar, dass <math>f_n(x)</math> nur eine Cauchy-Folge sein muss. Natürlich würde ich am liebsten eine Abschätzung der Form
<math>\lvert f_n(x)-f_m(x) \rvert \leq Cd(f_n,f_m)</math>
für ein <math>C>0</math> finden, nur bekomme ich das in diesem Fall nicht hin. Wäre super, wenn jemand hier einen Vorschlag hat.

Viele Grüße,
Shaqrament



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Triceratops
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 28.04.2016
Mitteilungen: 4163
Aus: Berlin
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.3, eingetragen 2019-10-23


Das dürfte auch schwierig sein, diesen Ansatz zum Ziel zu führen.

Eine Bemerkung vorab: die Metrik kommt von einer Norm her. Ich würde also direkt mit der Norm

$\displaystyle |f| := \int_{[0,1]^2} |f(x,y)| (x^2+y^2) \, dx \, dy$
 
arbeiten, die ja eine Abwandlung der $L^1$-Norm ist. Daher bietet es sich auch an, den Standard-Beweis der Vollständigkeit von $L^1$-Räumen anzusehen: Hier arbeitet man mit Reihen.
 
Also für eine Cauchyfolge $(f_k)$ können wir eine Teilfolge finden mit $|f_{n_{k+1}} - f_{n_k}| \leq 2^{-k}$ und dann betrachten wir die Reihe $\sum_k (f_{n_{k+1}} - f_{n_k})$.

Reicht das erst einmal als Tipp?



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Shaqrament
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 19.06.2019
Mitteilungen: 47
Aus: Bayern
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.4, vom Themenstarter, eingetragen 2019-11-07


Hallo Triceratops,
diesen Thread habe ich völlig vergessen. Ja der Tipp ist sehr gut, herzlichen Dank. Ich denke, dass ich das hinbekommen werde.

Beste Grüße



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
qzwru
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 24.09.2013
Mitteilungen: 279
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.5, eingetragen 2019-11-07


Hallo Shaqrament,

je nach Vorwissen brauchst du nicht viel zu rechnen:

Sei $\mu$ das Maß auf $([0,1]^2, \mathcal B( [0,1]^2))$ mit Dichte $(x,y) \mapsto x^2 + y^2$ bzgl. des Lebesguemaßes. Aus der Integrationstheorie sollte bekannt sein, dass $L^1(\mu)$ ein Banachraum ist. Da $d(f,g) = \|f-g\|_{L^1(\mu)}$ für alle $f,g \in X$ reicht es also die Abgeschlossenheit von $X$ in $L^1(\mu)$ zu zeigen.

Überlege dir, dass eine Menge $M \subset X$ beschränkt ist bzgl. $d$ genau, dann wenn sie beschränkt bzgl. der Supremumsnorm ist. Überlege dir, dass $X$ abgeschlossen bzgl. punktweiser Grenzwerte ist.

Dann folgt die Aussage aus Arzela-Ascoli.



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Shaqrament
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 19.06.2019
Mitteilungen: 47
Aus: Bayern
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.6, vom Themenstarter, eingetragen 2019-11-07


Hallo qzwru,
das wäre ein sehr eleganter Weg. Tatsächlich war diese Aufgabe in einer alten Analysis II-Klausur (vor Maßtheorie), weshalb ich das damals noch nicht wusste. Aber ja, mit Maßtheorie ist das Problem tatsächlich vermutlich nicht mehr so kompliziert. Aus Interesse: Funktioniert das mit den punktweisen Grenzwerten so?: (<math>(f_n)_{n \in \mathbb{N}} \subseteq X \rightarrow f</math> punktweise und <math>x,y \in [0,1]^2</math>)
<math>\lvert f(x) - f(y) \rvert \leq \lvert f_n(x) -f(x) \rvert + \lvert f(x) - f(y) \rvert + \lvert f_n(y) - f(y) \rvert \leq \lvert f_n(x) -f(x) \rvert + \lvert x - y\rvert + \lvert f_n(y) -f(y) \rvert</math>.
Dann müsste die Lipschitz-Stetigkeit mit <math>n \rightarrow \infty</math> bereits folgen, oder täusche ich mich da?
Und bezüglich Arzela-Ascoli: Mir ist nur bekannt, dass der Satz Aussagen über Kompaktheit macht und kompakt ist <math>X</math> sicherlich nicht. Wozu genau benutzt man den Satz dann also?

Grüße,
Shaqrament



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Shaqrament
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 19.06.2019
Mitteilungen: 47
Aus: Bayern
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.7, vom Themenstarter, eingetragen 2019-11-07


Und noch einmal an Triceratops: Den Beweis habe ich tatsächlich in einem alten Skript gefunden. Danke noch einmal für den Hinweis!



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
qzwru
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 24.09.2013
Mitteilungen: 279
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.8, eingetragen 2019-11-07


2019-11-07 22:41 - Shaqrament in Beitrag No. 6 schreibt:
Aus Interesse: Funktioniert das mit den punktweisen Grenzwerten so?: (<math>(f_n)_{n \in \mathbb{N}} \subseteq X \rightarrow f</math> punktweise und <math>x,y \in [0,1]^2</math>)
<math>\lvert f(x) - f(y) \rvert \leq \lvert f_n(x) -f(x) \rvert + \lvert f(x) - f(y) \rvert + \lvert f_n(y) - f(y) \rvert \leq \lvert f_n(x) -f(x) \rvert + \lvert x - y\rvert + \lvert f_n(y) -f(y) \rvert</math>.
Dann müsste die Lipschitz-Stetigkeit mit <math>n \rightarrow \infty</math> bereits folgen, oder täusche ich mich da?

Das macht so keinen Sinn, du willst ja zeigen, dass $|f(x) - f(x)|\leq |x-y|$. Da $|f_n(x) - f_n(y)| \leq |x-y|$ für alle $n\in \mathbb N$ und $|\cdot|$ stetig ist, ist auch $|f(x) - f(y)| = \lim_{n\to \infty}|f_n(x) - f_n(y)| \leq |x-y|$.


Und bezüglich Arzela-Ascoli: Mir ist nur bekannt, dass der Satz Aussagen über Kompaktheit macht und kompakt ist <math>X</math> sicherlich nicht. Wozu genau benutzt man den Satz dann also?

Eigentlich braucht man gar kein Vorwissen aus der Maßtheorie: Sei $(f_n)_{n\in \mathbb N} \subset X$ eine Cauchyfolge bzgl. $d$. Dann ist $(f_n)_{n\in \mathbb N}$ insbesondere beschränkt bzgl. $d$. Überlege dir das daraus dann auch folgt, dass $(f_n)_{n\in \mathbb N}$ beschränkt bzgl. der Supremumsnorm ist. Da $(f_n)_{n\in \mathbb N}$ zusätzlich gleichgradig stetig ist, hat $(f_n)_{n\in \mathbb N}$ nach dem Satz von Arzela-Ascoli eine Teilfolge $(f_{n_k})_{k\in \mathbb N}$ die gleichmäßig gegen ein $f \in C([0,1]^2)$ konvergiert. Wir haben uns oben bereits überlegt, dass $f\in X$. Man sieht leicht, dass $(f_{n_k})_{k\in \mathbb N}$ auch bzgl. $d$ gegen $f$ konvergiert. Da eine $(f_n)_{n\in \mathbb N}$ eine Cauchyfolge ist, folgt aus der Konvergenz einer Teilfolge gegen $f$ bzgl. $d$ bereits die Konvergenz der gesamten Folge $(f_n)_{n\in \mathbb N}$ gegen $f$ bzgl. $d$.



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Shaqrament
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 19.06.2019
Mitteilungen: 47
Aus: Bayern
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.9, vom Themenstarter, eingetragen 2019-11-08


Klingt logisch. Danke dir. Ich glaube, es verstanden zu haben!

Beste Grüße



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Shaqrament hat die Antworten auf ihre/seine Frage gesehen.
Shaqrament hat selbst das Ok-Häkchen gesetzt.
Neues Thema [Neues Thema]  Druckversion [Druckversion]

 


Wechsel in ein anderes Forum:
 Suchen    
 
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2001-2019 by Matroids Matheplanet
This web site was made with PHP-Nuke, a web portal system written in PHP. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Ich distanziere mich von rechtswidrigen oder anstößigen Inhalten, die sich trotz aufmerksamer Prüfung hinter hier verwendeten Links verbergen mögen.
Lesen Sie die Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, die Datenschutzerklärung und das Impressum.
[Seitenanfang]