Matroids Matheplanet Forum Index
Moderiert von Fabi Dune ligning
Lineare Algebra » Lineare Abbildungen » Endomorphismen und Spur
Autor
Universität/Hochschule J Endomorphismen und Spur
LineareAlgebruh
Aktiv Letzter Besuch: im letzten Quartal
Dabei seit: 25.10.2019
Mitteilungen: 108
Wohnort: Bonn
  Themenstart: 2019-12-10

Guten Abend liebe Community, https://matheplanet.de/matheplanet/nuke/html/uploads/b/52110_Bildschirmfoto_vom_2019-12-10_21-46-55.png Kann mir jemand bei dieser Aufgabe helfen? Ich verstehe zwar so langsam die Begriffe, aber ich weiss mal wieder nicht, wie ich das zeigen könnte oder einfach wie man an diese Aufgabe rangehen kann. Tr(A) ist hierbei definiert als die Summe der Einträge auf der Diagonalen der diagonalisierten Matrix A (auch Spur genannt). Wie soll das gehen? Wie kann ich ansetzen? Kann mir jemand einen kleinen Tipp geben?


   Profil
Triceratops
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 28.04.2016
Mitteilungen: 5877
Wohnort: Berlin
  Beitrag No.1, eingetragen 2019-12-10

Sei o.B.d.A. $V = K^n$. Dann hat $\mathrm{End}(V) = M_n(K)$ als Basis die $e_{ij}$ (Matrizen mit $1$ an der Stelle $(i,j)$, sonst $0$) mit $i,j=1,\dotsc,n$. Überlege dir allgemein, wie das Produkt $e_{ij} e_{pq}$ als Linearkombination* in dieser Basis aussieht. Weil $f : M_n(K) \to K$ linear ist, ist $f$ vollständig durch die Werte $ f(e_{ij})$ festgelegt. Das Ziel ist, $f(e_{ij})=0$ für $i \neq j$ zu zeigen, und dass $f(e_{ii})$ nicht von $i$ abhängt. Denn wenn dann $\lambda:=f(e_{11})$, folgt $f=\lambda \cdot \mathrm{Tr}$. Die vorausgesetzte Bedingung an $f$ ist äquivalent dazu, dass $f(e_{ij} e_{pq}) = f(e_{pq} e_{ij})$ für je zwei Basismatrizen gilt. Schreibe diese Bedingung konkreter (mittels der $f(e_{ij})$) hin, indem du die Linearkombination von oben ausnutzt. PS: Letztlich bediene ich mich wieder nur der Methode https://matheplanet.com/matheplanet/nuke/html/article.php?sid=1805 *Es ist vielleicht etwas übertrieben, von einer Linearkombination zu sprechen, weil das Produkt einfach entweder $0$ oder eine andere Basismatrix ist.


   Profil
LineareAlgebruh
Aktiv Letzter Besuch: im letzten Quartal
Dabei seit: 25.10.2019
Mitteilungen: 108
Wohnort: Bonn
  Beitrag No.2, vom Themenstarter, eingetragen 2019-12-16

Okay, ich muss leider zugeben, ich habe es noch nicht so wirklich verstanden, aber ich habe glaube ich einen Lösungsweg gefunden. Könntest du einmal drüber schauen und sagen, ob das so in Ordnung ist? Also wir nehmen an, dass V = K^n ist, dann können wir uns eine Basis nehmen die aus diesen e_ij-Einheitsvektoren besteht. Schauen wir uns mal das Produkt von zweier solcher Vektoren an: \(e_{ij}\cdot e_{kl} = \delta_{jk}\cdot e_{il}\) Dabei ist delta das Kronecker-Delta. Man kann auch einen Einheitsvektor schreiben als: \(e_{ij} = e_{ik}\cdot e_{kj}\) Jetzt haut man das in die Abbildung: \(f(e_{ij}) = f(e_{ik}\cdot e_{kj}) = f(e_{kj}\cdot e_{ik}) = f(\delta_{jk}\cdot e_{kk}) = \delta_{jk}\cdot f(e_{kk}) \) Jetzt nimmt man sich eine nxn Matrix, nenne wir die mal A, und haut die in die Abbildung: \(f(A) = f(\sum_{i=1}^{n}\sum_{j=1}^{n} a_{ij}\cdot e_{ij}) = \sum_{i=1}^{n}\sum_{j=1}^{n} a_{ij}\cdot f(e_{ij}) = \sum_{i=1}^{n}\sum_{j=1}^{n} a_{ij}\cdot \delta_{ij} \cdot f(e_{kk}) = \sum_{i=1}^{n}\sum_{j=1}^{n} a_{ii}\cdot f(e_{kk}) = Tr(A)\cdot f(e_{kk}) \) Ok, jetzt kann man einfach sagen: \(\lambda = f(e_{kk})\), wär das schon alles? Irgendwie war das zu einfach, was mache ich falsch?


   Profil
Triceratops
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 28.04.2016
Mitteilungen: 5877
Wohnort: Berlin
  Beitrag No.3, eingetragen 2019-12-16

Die Gleichung $e_{ij} e_{kl} = \delta_{jk} e_{il}$ ist richtig. In deiner Rechnung ist ein Fehler: Du schreibst zwar richtig $f(e_{ij})=\delta_{jk} f(e_{kk})$, in der Summe danach aber $f(e_{ij}) = \delta_{ij} f(e_{kk})$. Du musst nicht mit allgemeinen Matrizen arbeiten. Zwei lineare Abb. sind gleich, wenn sie es auf einer Basis sind. Daher hatte ich auch das hier geschrieben: \quoteonDas Ziel ist, $f(e_{ij})=0$ für $i \neq j$ zu zeigen, und dass $f(e_{ii})$ nicht von $i$ abhängt. Denn wenn dann $\lambda:=f(e_{11})$, folgt $f=\lambda \cdot \mathrm{Tr}$. \quoteoff Man zeigt, dass $f$ und $\lambda \cdot \mathrm{Tr}$ sich auf den Basismatrizen genauso verhalten.


   Profil
LineareAlgebruh hat die Antworten auf ihre/seine Frage gesehen.
LineareAlgebruh hat selbst das Ok-Häkchen gesetzt.

Wechsel in ein anderes Forum:
 Suchen    
 
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2001-2022 by Matroids Matheplanet
This web site was originally made with PHP-Nuke, a former web portal system written in PHP that seems no longer to be maintained nor supported. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Ich distanziere mich von rechtswidrigen oder anstößigen Inhalten, die sich trotz aufmerksamer Prüfung hinter hier verwendeten Links verbergen mögen.
Lesen Sie die Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, die Datenschutzerklärung und das Impressum.
[Seitenanfang]