Matroids Matheplanet Forum Index
Moderiert von Buri Gockel
Strukturen und Algebra » Gruppen » Satz über die Zerlegung in Primärkomponenten
Druckversion
Druckversion
Antworten
Antworten
Autor
Universität/Hochschule Satz über die Zerlegung in Primärkomponenten
kingdingeling
Aktiv Letzter Besuch: im letzten Quartal
Dabei seit: 24.09.2017
Mitteilungen: 511
Aus: Berlin
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Themenstart: 2020-01-19


Liebe Mitglieder,

beim Durcharbeiten des Buches von Gerd Fischer zur Algebra habe ich Schwierigkeiten beim Verständnis des folgenden Satzes. Ich fürchte, dass es sich dabei um ein Unverständnis der Notation handelt.





Die Frage ist, wie kann in dem Beispiel $G_2$ z.B. eine Untergruppe von $G$ sein, wenn doch $G$ viel mehr weitere Elemente in seinem Produkt hat? Was ich meine ist, dass doch $G_2=(a,b,c)$ ist und $G=(a,b,c,d,e,...)$. Aber die Definition des Primärbestandteils besagt doch, dass es Untergruppen sind.

Hier die Definition des inneren Produktes aus dem Buch falls dies Hilft und der im Beweis erwähnte Satz aus 1.6.2.





Liebe Grüße
kingdingeling



Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
ollie3
Aktiv Letzter Besuch: im letzten Monat
Dabei seit: 21.02.2016
Mitteilungen: 54
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.1, eingetragen 2020-01-19


Hallo,
deine erste Frage kann ich beantworten.
G2 ist genaugenommen isomorph zu einer
Untergruppe von G, indem man bei dem
direkten Produkt bei den Z3 und Z5 Anteilen
immer nur das neutrale Element wählt...



Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
kingdingeling
Aktiv Letzter Besuch: im letzten Quartal
Dabei seit: 24.09.2017
Mitteilungen: 511
Aus: Berlin
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.2, vom Themenstarter, eingetragen 2020-01-20


Hi Ollie, das habe ich mir genau so auch erklären wollen, d.h. man hängt an das Produkt noch einige Produkte mit dem neutralen Elementen ran... aber stimmt das wohl auch wirklich? Das würde auch die Unverständlichkeit im Satz erklären.



Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
ollie3
Aktiv Letzter Besuch: im letzten Monat
Dabei seit: 21.02.2016
Mitteilungen: 54
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.3, eingetragen 2020-01-20


Hallo,
ja, das stimmt wirklich. Nimm dir als einfacheres Beispiel die Gruppe Z3xZ5.
Sie ist isomorph zu Z15 und hat als
echte Untergruppen Z3 und Z5.



Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
kingdingeling hat die Antworten auf ihre/seine Frage gesehen.
Neues Thema [Neues Thema] Antworten [Antworten]    Druckversion [Druckversion]

 


Wechsel in ein anderes Forum:
 Suchen    
 
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2001-2020 by Matroids Matheplanet
This web site was originally made with PHP-Nuke, a former web portal system written in PHP that seems no longer to be maintained nor supported. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Ich distanziere mich von rechtswidrigen oder anstößigen Inhalten, die sich trotz aufmerksamer Prüfung hinter hier verwendeten Links verbergen mögen.
Lesen Sie die Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, die Datenschutzerklärung und das Impressum.
[Seitenanfang]