Matroids Matheplanet Forum Index
Moderiert von trunx
Physik » Schulphysik » Impuls von Photonen
Autor
Schule Impuls von Photonen
RyanSimmons
Wenig Aktiv Letzter Besuch: vor mehr als 3 Monaten
Dabei seit: 20.01.2022
Mitteilungen: 48
  Themenstart: 2022-01-26

\quoteon(ursprünglicher Beitrag) Aufgaben zu bearbeiten? \quoteon(ursprünglicher Beitrag) Hallo, Es geht um Impulsen von Photonen. 1) Der Impulsübertrag eines Photons auf ein Elektron ist dann am größten, wenn das Photon dieselbe Masse besitzt wie ein Elektron. Berechnen sie für ein solches Photon die zugehörige Wellenlänge, und vergleichen sie das Ergebnis mit der Compton- Wellenlänge. 2) Die Flugblätter einer Lichtmühle sind auf einer Seite mattschwarz und auf der anderen silbrig glänzend. Die Mühle dreht sich bei intensiver Bestrahlung so, dass sich die schwarzen Seiten von der Lichtquelle weg- und die glänzenden auf sie zubewegen. Kann mir einer bitte helfen diese Aufgaben zu bearbeiten? \quoteoff \quoteoff


   Profil
Caban
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 06.09.2018
Mitteilungen: 2234
Wohnort: Brennpunkt einer Parabel
  Beitrag No.1, eingetragen 2022-01-26

Hallo Was hast du dir selbst ünerlegt um die Aufgabe zu lösen? Gruß Caban


   Profil
RyanSimmons
Wenig Aktiv Letzter Besuch: vor mehr als 3 Monaten
Dabei seit: 20.01.2022
Mitteilungen: 48
  Beitrag No.2, vom Themenstarter, eingetragen 2022-01-26

\quoteon(2022-01-26 23:22 - Caban in Beitrag No. 1) Hallo Was hast du dir selbst ünerlegt um die Aufgabe zu lösen? Gruß Caban \quoteoff Wir haben einen Infotext dazu bekommen, aber es ist alles irgendwie zu kompliziert.


   Profil
RyanSimmons
Wenig Aktiv Letzter Besuch: vor mehr als 3 Monaten
Dabei seit: 20.01.2022
Mitteilungen: 48
  Beitrag No.3, vom Themenstarter, eingetragen 2022-01-26

\quoteon(2022-01-26 23:26 - RyanSimmons in Beitrag No. 2) \quoteon(2022-01-26 23:22 - Caban in Beitrag No. 1) Hallo Was hast du dir selbst ünerlegt um die Aufgabe zu lösen? Gruß Caban \quoteoff Wir haben einen Infotext dazu bekommen, aber es ist alles irgendwie zu kompliziert. \quoteoff könntest du mir bitte hierbei helfen, weil ich hier wenigstens etwas haben muss


   Profil
Caban
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 06.09.2018
Mitteilungen: 2234
Wohnort: Brennpunkt einer Parabel
  Beitrag No.4, eingetragen 2022-01-26

Hallo Ihr habt aber bestimmt eine Formel bekommen, mit der man den Impuls eine Photons berechnen kann. Gruß Caban


   Profil
RyanSimmons
Wenig Aktiv Letzter Besuch: vor mehr als 3 Monaten
Dabei seit: 20.01.2022
Mitteilungen: 48
  Beitrag No.5, vom Themenstarter, eingetragen 2022-01-26

\quoteon(2022-01-26 23:52 - Caban in Beitrag No. 4) Hallo Ihr habt aber bestimmt eine Formel bekommen, mit der man den Impuls eine Photons berechnen kann. Gruß Caban \quoteoff ja p= h*f/c = h/Lambda


   Profil
Caban
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 06.09.2018
Mitteilungen: 2234
Wohnort: Brennpunkt einer Parabel
  Beitrag No.6, eingetragen 2022-01-26

Hallo Wenn du p mit m*c ersetzt hast du eine Formel für die Photonenmasse und kannst die mit der Elektronenmasse gleichsetzen. Gruß Caban


   Profil
RyanSimmons
Wenig Aktiv Letzter Besuch: vor mehr als 3 Monaten
Dabei seit: 20.01.2022
Mitteilungen: 48
  Beitrag No.7, vom Themenstarter, eingetragen 2022-01-27

\quoteon(2022-01-26 23:59 - Caban in Beitrag No. 6) Hallo Wenn du p mit m*c ersetzt hast du eine Formel für die Photonenmasse und kannst die mit der Elektronenmasse gleichsetzen. Gruß Caban \quoteoff aber es steht dass die Masse eines Photons m= E/c^2 = h*f/c^2 ist


   Profil
Caban
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 06.09.2018
Mitteilungen: 2234
Wohnort: Brennpunkt einer Parabel
  Beitrag No.8, eingetragen 2022-01-27

Hallo Das ergibt dasselbe, setze beide Massen gleich und stelle nach f um und berechne dann die Wellenlänge. Gruß Caban


   Profil
RyanSimmons
Wenig Aktiv Letzter Besuch: vor mehr als 3 Monaten
Dabei seit: 20.01.2022
Mitteilungen: 48
  Beitrag No.9, vom Themenstarter, eingetragen 2022-01-27

\quoteon(2022-01-27 00:05 - Caban in Beitrag No. 8) Hallo Das ergibt dasselbe, setze beide Massen gleich und stelle nach f um und berechne dann die Wellenlänge. Gruß Caban \quoteoff wie was steht dann am ende wenn ich die gleichsetzte. Es ist irgendwie zu kompliziert


   Profil
RyanSimmons
Wenig Aktiv Letzter Besuch: vor mehr als 3 Monaten
Dabei seit: 20.01.2022
Mitteilungen: 48
  Beitrag No.10, vom Themenstarter, eingetragen 2022-01-27

\quoteon(2022-01-27 00:06 - RyanSimmons in Beitrag No. 9) \quoteon(2022-01-27 00:05 - Caban in Beitrag No. 8) Hallo Das ergibt dasselbe, setze beide Massen gleich und stelle nach f um und berechne dann die Wellenlänge. Gruß Caban \quoteoff wie was steht dann am ende wenn ich die gleichsetzte. Es ist irgendwie zu kompliziert \quoteoff habe hier nun E/c^2*h = f


   Profil
RyanSimmons
Wenig Aktiv Letzter Besuch: vor mehr als 3 Monaten
Dabei seit: 20.01.2022
Mitteilungen: 48
  Beitrag No.11, vom Themenstarter, eingetragen 2022-01-27

\quoteon(2022-01-27 00:23 - RyanSimmons in Beitrag No. 10) \quoteon(2022-01-27 00:06 - RyanSimmons in Beitrag No. 9) \quoteon(2022-01-27 00:05 - Caban in Beitrag No. 8) Hallo Das ergibt dasselbe, setze beide Massen gleich und stelle nach f um und berechne dann die Wellenlänge. Gruß Caban \quoteoff wie was steht dann am ende wenn ich die gleichsetzte. Es ist irgendwie zu kompliziert \quoteoff habe hier nun E/c^2*h = f \quoteoff wo kriege ich den Wert E her um f zu berechnen=?


   Profil
RyanSimmons
Wenig Aktiv Letzter Besuch: vor mehr als 3 Monaten
Dabei seit: 20.01.2022
Mitteilungen: 48
  Beitrag No.12, vom Themenstarter, eingetragen 2022-01-27

\quoteon(2022-01-27 00:37 - RyanSimmons in Beitrag No. 11) \quoteon(2022-01-27 00:23 - RyanSimmons in Beitrag No. 10) \quoteon(2022-01-27 00:06 - RyanSimmons in Beitrag No. 9) \quoteon(2022-01-27 00:05 - Caban in Beitrag No. 8) Hallo Das ergibt dasselbe, setze beide Massen gleich und stelle nach f um und berechne dann die Wellenlänge. Gruß Caban \quoteoff wie was steht dann am ende wenn ich die gleichsetzte. Es ist irgendwie zu kompliziert \quoteoff habe hier nun E/c^2*h = f \quoteoff wo kriege ich den Wert E her um f zu berechnen=? \quoteoff Hallo ich habe nun hier die Formel Delta Lambda = h/me*c * (1-cos(alpha)) Habe dort 0,00483nm raus. ist das so richtig, wie mache ich weiter=?


   Profil
Caban
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 06.09.2018
Mitteilungen: 2234
Wohnort: Brennpunkt einer Parabel
  Beitrag No.13, eingetragen 2022-01-27

Hallo Du müsstest auf 0.0024 nm kommen. Hier geht es erstmal nur um den Vergleich der Massen. Der Comptoneffekt spielt hier noch keine Rolle. Gruß Caban


   Profil
RyanSimmons
Wenig Aktiv Letzter Besuch: vor mehr als 3 Monaten
Dabei seit: 20.01.2022
Mitteilungen: 48
  Beitrag No.14, vom Themenstarter, eingetragen 2022-01-27

\quoteon(2022-01-27 22:55 - Caban in Beitrag No. 13) Hallo Du müsstest auf 0.0024 nm kommen. Hier geht es erstmal nur um den Vergleich der Massen. Der Comptoneffekt spielt hier noch keine Rolle. Gruß Caban \quoteoff kannst du mir dann zeigen, wie das geht?


   Profil
Caban
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 06.09.2018
Mitteilungen: 2234
Wohnort: Brennpunkt einer Parabel
  Beitrag No.15, eingetragen 2022-01-27

Hallo m_e=E/c^2 m_e=h*f/c^2 f=m_e*c^2/h \lambda=h/(m_e*c) Jetzt kannst du die entsprechenden Werte einsetzen. Gruß Caban


   Profil
RyanSimmons
Wenig Aktiv Letzter Besuch: vor mehr als 3 Monaten
Dabei seit: 20.01.2022
Mitteilungen: 48
  Beitrag No.16, vom Themenstarter, eingetragen 2022-01-27

\quoteon(2022-01-27 23:07 - Caban in Beitrag No. 15) Hallo m_e=E/c^2 m_e=h*f/c^2 f=m_e*c^2/h \lambda=h/(m_e*c) Jetzt kannst du die entsprechenden Werte einsetzen. Gruß Caban \quoteoff ich komme somit auf 0,00241nm ist die aufgabe damit beendet? Wie mache ich die andere Aufgabe?


   Profil
RyanSimmons
Wenig Aktiv Letzter Besuch: vor mehr als 3 Monaten
Dabei seit: 20.01.2022
Mitteilungen: 48
  Beitrag No.17, vom Themenstarter, eingetragen 2022-01-27

\quoteon(2022-01-27 23:16 - RyanSimmons in Beitrag No. 16) \quoteon(2022-01-27 23:07 - Caban in Beitrag No. 15) Hallo m_e=E/c^2 m_e=h*f/c^2 f=m_e*c^2/h \lambda=h/(m_e*c) Jetzt kannst du die entsprechenden Werte einsetzen. Gruß Caban \quoteoff ich komme somit auf 0,00241nm ist die aufgabe damit beendet? Wie mache ich die andere Aufgabe? \quoteoaber was hast du denn von der vorletzten Formel zur letzten Formel gemacht? Wie hast du dort umgeformt? Also von der Frequenz auf die Wellenlänge?


   Profil
Folgende Antworten hat der Fragesteller vermutlich noch nicht gesehen.
Er/sie war noch nicht wieder auf dem Matheplaneten
Caban
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 06.09.2018
Mitteilungen: 2234
Wohnort: Brennpunkt einer Parabel
  Beitrag No.18, eingetragen 2022-01-28

hallo Jetzt musst du diese Wellenlänge noch mit der Comtonwellenlänge vergleichen.


   Profil

Wechsel in ein anderes Forum:
 Suchen    
 
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2001-2022 by Matroids Matheplanet
This web site was originally made with PHP-Nuke, a former web portal system written in PHP that seems no longer to be maintained nor supported. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Ich distanziere mich von rechtswidrigen oder anstößigen Inhalten, die sich trotz aufmerksamer Prüfung hinter hier verwendeten Links verbergen mögen.
Lesen Sie die Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, die Datenschutzerklärung und das Impressum.
[Seitenanfang]